StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Büro und Privaträume: Minerva McGonagall

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 23396

BeitragThema: Büro und Privaträume: Minerva McGonagall   Mo Jul 06 2009, 21:35

[...]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Minerva
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Büro und Privaträume: Minerva McGonagall   Mo Jul 06 2009, 21:41

Minerva McGonagall, Lehrerin für Verwandlung


(einstiegspost)

Minerva saß auf ihrem Schreibtisch und machte sich Gedanken über die nächste Unterrichtstunde.
Nach ungefähr 10 Minuten begann sie ein Blatt aus einen der 3 Schreibtischschubladen herauszunehmen um sich das geplante aufzuschreiben.Da sie nun sozusagen frei hatte wandte sie sich ihrer Lieblingsbeschäftigung zu lesen.Sie zauberte den Tagesproheten her und schlug ihn auf Seite 3 auf.Denn Seite 1 und 2 hatte sie heute schon gelesen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Büro und Privaträume: Minerva McGonagall   Di Jun 08 2010, 22:38

Einstiegspost

Es war der erste Mal nach ihrer Schulzeit, die nun schon 13 Jahre her war, dass sie diesen Weg zum Haupttor ging. Die Luft war immer noch genau die gleiche Luft wie früher, die gleiche ruhige und geborgene Atmosphäre. Trotzdem gefiel es Morrigan ganz und gar nicht allein durch die Ländereien zu gehen, ständig drehte sie sich um. Die Lehrerin kam nur sehr langsam voran, von ihr selbst unbemerkt zitterte sie sehr stark. Von Weitem würde sie nicht einmal als Lehrerin erkennen zu sein, ihre Kleidung entsprach bestimmt nicht dem Durchschnitt der Lehrer. Als die Blondhaarige endlich die schwere Tür zur Haupthalle erreichte fiel ihr ein Stein vom Herzen. Morrigan atmete die stickige Luft ein und genoss das Dejavu.

Ihr erster Gang führte sie in die große Halle hier herrschte reges Treiben, Schüler schritten auf und ab, einige machten Hausaufgaben, andere ruhten sich einfach nur aus.
Als nächstes wollte sie die Krankenstation besuchen, denn dort hatte sie früher oft geholfen wenn sie nichts zu tun hatte. Doch Morrigan schaffte es nicht bis zu ihrem Ziel, eine Gruppe Schüler kam ihr entgegen. Unter diesen Schülern befand sich eine junge Ravenclawschülerin die eine Katze dabeihatte. Eben dieses Tier fauchte die Lehrerin an und Morrigan reagierte wie immer: Sie kreischte auf und fiel nach hinten auf ihren Po. Schon am ersten Tag hatte sie es geschafft sich lächerlich zu machen…


Nach dem kurzen Rundgang durch das Schloss ereichte sie das Büro von Minerva McGonagall, hier sollte sie sich melden. Vorsichtig und sehr leise klopfte sie an die Tür und öffnete sie dann ohne auf eine Antwort zu warten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Büro und Privaträume: Minerva McGonagall   Mi Jun 09 2010, 19:31

Einstiegspost
Die Kerze auf Minervas Schreibtisch war beinahe abgebrannt, die Flamme flackerte und warf Schatten an die Wände. Das Kratzen der Feder auf den Pergamenten war das einzige Geräusch, welches im Raum zu vernehmen war. Ruhig und bedächtig saß Minerva auf ihrem Stuhl und korrigierte die Arbeiten ihrer Schüler, welche sich zu ihrer rechten Seite stapelten. Sie tunkte die grüne Feder erneut in die blutrote Tinte und notierte die letzten Anmerkungen auf die Hausaufgabe von Remus Lupin, dann griff sie in einen kleinen Stoffbeutel und nahm sich etwas Sand, um es darauf über die Tinte zu streuen. Zufrieden hielt sie es ins Licht der Kerze und legte es auf dem linken Stapel ab, nur um zu einer neuen, unkorrigierten Hausaufgabe zu greifen, das Pergament zu entrollen und den Aufsatz zu studieren. Ein Blick zur Kerze verriet der Lehrerin, dass sie gut in der Zeit war. Als sie heute Nachmittag angefangen hatte, sich einem guten Buch zu widmen, hatte sie das Wachs entflammt. Sie stand auf, holte aus einer Vitrine eine neue, weiße Kerze, zündete den Docht an dem bereits brennenden Licht an, stellte sie ab. Erneut schweiften ihre Augen an den geschriebenen Zeilen entlang, mal blieben sie an einer bestimmten Stelle hängen, mal übersprungen sie eine ganze Passage, nur, um sie danach um so gründlicher zu lesen. Eilig verbesserte Minerva Pettigrews Aufsatz - sie war sich nicht wirklich klar, ob er ihn selber geschrieben hatte oder nur die Arbeit eines anderen abkopiert hatte - und schob ihre Brille an dem linken Bügel ein Stück weit nach oben. Erneut entrollte sie eine weitere Hausaufgabe und wollte sich gerade ans Lesen machte, als es an ihrer Tür klopfte.

Sie blickte auf und fragte sich, wer der abendliche Besucher sein könnte, dann ging die schwere Holztür auf und herein lugte ein blondes, junges Ding, welches einen schwarzen Reisemantel trug. Minerva war von Albus informiert worden, dass die neue Wahrsagelehrerin diesen tag eintreffen würde, und da er selbst damit beschäftigt war, eine neue Schülerin zu begrüßen, war es an ihr geblieben, die neue Lehrerin einzuweisen. Ein Lächeln zierte Minervas schmale Lippen, dann schritt sie eilig auf Morrigan zu, legte ihr die Hand auf die Schulter und blickte sie klar an. "Willkommen zurück, meine Liebe. Falls man Sie noch nicht unterrichtet hat - ich bin Minerva McGonagall." Die Hauslehrerin lächelte erneut und schloss die Tür hinter sich, sodass beide nun im überdachten Bereich des Verwandlungs-Innenhofs standen. Das Licht der Sterne wurde undankbar von den Flammen der Fackeln übertrumpft. "Sie sind Morrigan Wallace," stellte Minerva trocken fest und nahm die Hand von der Schulter der Professorin - und ihrer ehemaligen Schülerin. "Gerne würde ich Sie in mein Büro bitten, Morrigan, aber so, wie Sie aussehen, wollen Sie sich sicher ausruhen. Folgen Sie mir bitte, dann zeige ich Ihnen ihr Büro." Minerva blickte Morrigan einen Augenblick lang freundlich an, dann wandte sie sich abrupt in die andere Richtung und glitt elegant davon. In ihrem Büro würde Minerva die Lehrerin über dies und das unterrichten, falls Albus das nicht schon übernommen hatte. Ein Blick über die Schulter genügte ihr, um sicherzustellen, dass die neue Professorin ihr folgte. Wortlos schritten die beiden Frauen ins Treppenhaus und Minerva führte ihre neue Kollegin in ihr neues Büro.

tbc: Professor Wallaces Büro
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Büro und Privaträume: Minerva McGonagall   

Nach oben Nach unten
 
Büro und Privaträume: Minerva McGonagall
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Minerva McGonagall
» Shironas Privaträume

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Das Schloss :: Siebter Stock-
Gehe zu:  
Liste der Forumieren-Funktionen | Roleplay forums | Harry Potter - Hogwarts | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen Blog erstellen