StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gemeinschaftsraum

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So Jul 26 2009, 15:06

Narzissa Black, 3. Klasse Slytherin

"Oh... tut mir Leid, das habe ich vergessen...", entgegenete Narzissa.
Stimmt... Chastity Lilian hatte schon immer etwas gegen Ärzte gehabt. Aber so richtig wusste sie nciht warum. Vielleicht sollte sie sie mal fragen. Aber besser nicht jetzt. Chastitiy Lilian schien wirklich richtig k.o. zu sein. Wahrscheinlich war es besser sie ersteinmal in Ruhe schlafen zu lassen und zu wecken, wenn das Essen begann, so wie sie es eben abgesprochen hatten.
"Ach was... die drei Worte, die wir gewechselt haben... Das stört doch nicht. Außerdem sind Freunde doch dazu da. Wenn es dir schlecht geht, kannst du ruhig zu mir kommen."
Sie lächelte Chastity Lilian an.
"Also dann leg dich mal hin und schlaf schön. Ich weck dich dann."
So konnte Chastity Lilian in Ruhe schlafen und musste sich keien Sorgen machen das Essen vielleicht zu verpassen. Sie wandte sich wieder ihren Büchern zu, als ihr noch etwas einfiel.
"Achso... Lilian! Aber wenn es morgen früh nicht besser ist, dann gehst du in den Krankenflügel, okay? Ich kann ja mitgehen, wenn du nicht alleine gehen magst..."
Nach oben Nach unten
Lilian
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So Jul 26 2009, 15:27

Chastity Lilian Alcock, 4. Klasse Slytherin


Halb auf der Treppe zum Schlafsaal,dehte sie sich nochmal um. Ging ein paar Stufen wieder runter, um Cissy anzusehen und ihr zu sagen, das es in Ordnung wäre.
"Ja, Cissy, wenn es morgen nicht besser ist, können wir in den Krankenflügel gehen!
Aber es könnte sein das du mich da morgen nochmal dran erinnern muss.
Denn so etwas vergesse ich schonmal."
Sie blieb noch auf der Treppe stehen, damit sie Cissys Antwort noch mitbekommen konnte, um nicht noch mal wieder runter kommen zumüssen, nur weil sie die Antwort ihrer Freundin nicht gehört hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So Jul 26 2009, 16:38

Narzissa Black, 3. Klasse Slytherin

Narzissa lächelte Chastity Lilian nochmal an. Hoffentlich bekam sie keine Erkältung. Wobei... Madam Pompfrey hatte bisher noch alle Krankheiten heilen können. Da schaffte sie eine kleine Erkältung doch erst recht... Oder etwa nicht?
"Ja, ich erinnere dich dran", sagte sie und nickte.
"Aber jetzt geh endlich schlafen, sonst haben die Hauselfen das Essen schneller zubereitet, als du die Treppe hinauf gefunden hast."
Sie lächelte sachte über den kleinen Scherz, winkte der Freundin ein letztes Mal zu und widmete sich nun den Hausaufgaben.
Sternenbilder waren wirklcih etwas schönes. Aber nciht auf der Karte. Theorie war langweilig. Im Unterricht, in dem sie die Sterne anschauen konnte, konnte sie sich alles viel besser merken...
Ein leises Seufzen entfuhr ihr. Um in einigen Monaten für die Prüfungen zu lernen musste sie sich wohl mal auf den Astronomieturm schleichen und die Sterne anschauen.
Nach oben Nach unten
Lilian
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So Jul 26 2009, 19:20

Chastity Lilian Alcock, 4. Klasse Slytherin


Chastity Lilian drehte sich um und ging die Treppe wieder hoch. Bei hochgehen dachte sie über Cissys Worte nach.
Sie kam zu dem Entschluss das sie recht hatte, wenn sie nicht bald schlafen würde, würden die Hauselfen wirklich schneller fertig sein.
Im Bett nahm sie ihr Lieblingsbuch zur Hand und las zwei drei Zeilen.
Denn weiter kam sie nicht. Sie war so müde und eingeschlafen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Jul 27 2009, 02:06

"Schuppenpanzer!"

Wenn er nicht die Zähne zusammengebissen hätte, hätte Snape das Passwort gebrüllt. Wenn es eine Tür gewesen wäre, die zum Gemeinschaftsraum seines Hauses geführt hätte, hätte sie geknallt. Wenn seine abgetragenen Schuhe feste Stiefel mit Metallbeschlag wären, würden sie über das Parkett donnern, als er, wehenden Umhangs, durch den Eingang in den Saal stürmte.

Hass brodelte und spritzte in seinem Kopf umher, heißer, glühender Hass, die Bereitschaft, alle Stränge zu ziehen, um das verhasste Gesicht nie, nie wieder sehen zu müssen. Nie mehr daran denken, nie mehr sich über ihn erbosen zu müssen. Severus' kalte, weiße Hände waren zu schweren Fäusten geballt, als er einen der freien Tische erreichte und mit aggressivem Krachen seine Tasche und seine Bücher darauf ablud, einen Stuhl zu sich zog, sich darauf fallen ließ und sein Gesicht in den Händen vergrub. Sie zitterten.

Dieser Tag war das Übelste gewesen, was er seit langem erlebt hatte. Er hatte mit einem Scheinsieg begonnen, dessen Konsequenzen er ertragen und sich somit eine Chance verspielt, auf die er so lange gewartet hatte. Wie? Wie nur, und warum? Warum hatte er das zugelassen? Warum hatte sie "ja" gesagt?

Sein Kopf sank auf seine Arme und eine irreale Hoffnung stahl sich in Snapes vor Wut benebelten Verstand. Vielleicht war das Ganze nur ein übler Scherz, oder ein böszungiges Gerücht. Vielleicht, wenn ihre Wege sich morgen kreuzten, würde sie ihn anstrahlen, ihn wie immer liebevoll ansehen und fragen, warum er wieder so zermürbt aussah. Nein, der Gedanke war zu fern, zu unmöglich, um wahr zu sein. Es musste einfach stimmen, und Potter war sich nicht zu gut dafür gewesen, seinen Sieg durch die ganze Schule zu posaunen. Das sah ihm ähnlich. Jeder musste von seiner Trophäe erfahren. Wusste Lily das nicht? Nahm sie es hin? Warum? Wie konnte er sie nur so behandeln?

Snape zügelte sich gerade noch, die geballte Faust prellend auf die Tischplatte niedersausen zu lassen, als er bemerkte, dass er nicht alleine war. Narzissa Black saß, wenige Plätze von ihm entfernt, über etwas, das stark und so unnötig wie noch nie nach Hausaufgaben aussah. In einer unangenehmen, gespannten Haltung verharrt, starrte Snape das Mädchen einige Sekunden lang an, entließ den angestauten Wutschwall dann in einem schweren Seufzen, hob die Hand zu einem schwachen Gruß und ließ den Kopf zurück auf seine Arme sinken.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Jul 27 2009, 02:25

Narzissa Black, 3. Klasse Slytherin

Von einem Knall aufgeschreckt blickte Narzissa auf. Severus war anscheinend soeben hereingekommen und hatte seine Bücher auf den Tisch ganz in ihrer Nähe fallen lassen. Nun, wenn Chastity Lilian meinte sie sah schlecht aus, sollte sie sich wohl mal Severus ansehen. Irgendwie war sein Gesicht seltsam verzerrt. War er wütend? Einige Sekunden beobachtete sie wie er sich gehen ließ. Er sah wirklich verzweifelt aus.
Als er plötzlich aufsah und direkt in ihre Augen blickte zuckte sie leicht zusammen. Es war nicht höflich gewesen ihn zu beobachten. Kurz zögerte sie. Sollte sie wieder wegsehen? Es war sowieso schon egal. Er hatte sie bemerkt...
Doch er winkte ihr bereits resignierend zu. Er ärgerte sich nicht noch mehr darüber, dass jemand ihn so gesehen hatte. Vielleicht brauchte er jemanden zum reden? Narzissa interessierte es schon, was den sonst so stillen Severus Snape dazu brinegn konnte so wütend zu sein. Aber fragen würde sie ihn nicht. Er konnte ihr gerne von sich aus etwas erzählen, aber ausfragen würde sie ihn nicht. Genausowenig würde sie ihn fragen ob er nachher mal über ihren Zaubertrankaufsatz sehen konnte. Das wollte sie ihm in seinem Zustand nicht zumuten.
Schließlich beschloss die blonde Schönheit zu ihm rüber zu gehen.
"Darf ich?", fragte sie und deutete auf den Sessel ihm gegenüber.
Vielleicht wollte er lieber seine Ruhe haben. Das müsste sie theoretisch akzeptieren... Aber wann akzeptierte Narzissa schoneinmal eine Antwort, die ihr nicht passte? Sie war doch eine Freundin. Sie würde sich setzen dürfen. Und so setzte sie sich einfach und sah ihn ein wenig besorgt an.
"Keinen tollen Tag gehabt, was?", fragte sie. Diese Frage war immerhin noch relativ neutral. Darauf musste man nichts besonderes Antworten.
Nach oben Nach unten
Lilian
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Jul 27 2009, 11:04

Chastity Lilian Alcock, 4. Klasse Slytherin


Chastity Lilian wurde mit einem Schlag wach, sah sich verschlafen um. Sie wurde langsam sauer auf denjenigen der die Tür zum Schlafsaal hatte offen stehen lassen und auf das laute Geräusch was sie geweckt haben musste. Oder viel eher auf die oder denjenigen der das laute Geräusch verursacht hatte. Das sie das mit der Tür gewesen war hatte sie wohl vergessen. Als sie bemerkte das sie schweißnass im Bett lag und ihre Bettdecke auf dem Boden lag. Sie wunderte sich nicht lange. Warum ihre Decke nicht da gewesen war, wo sie normalerweise hingehörte. Für sie war klar das sie unruhig geschlafen hatte.

Es war ihr jetzt auch schlichtweg egal!
Sie stand auf und sagte zu sich "Ich würde schon gerne wissen was oder wer das war!? Ich werde einfach mal unter gehen und gucken." Zuerst lief sie zum Waschbecken, füllte ihre Hände mit kaltem Wasser und tauchte dann ihr Gesicht hinein. Um richtig wach zuwerden. Danach schlich sie zur Treppe, da schon auf dem Weg ans Waschbecken jeder ihre Schritte in ihrem Kopf gedrönt hatte.
Sie ging ganz langsam die zum Gemeinschaftsraum hinunter, um absolut jeden Schritt den sie machte so gut es eben ging ab zu federn. Das das etwas komisch aussehen würde, war ihr indem Moment egal Hauptsache sie merkte nicht jeden Schritt in ihrem Kopf drönen.
Langsam sah sie Narcissa gegenüber von etwas sitzen das für sie aussah wie ein Häufchen Elend! Wer oder was es war konnte sie nicht erkennen. Als sie näher kam erkannte sie dieses Häufchen Elend. Es war Severus. Sie grüßte die beiden. Sie sah sich Severus an und überlegte eine Weile Was dem wohl über die Leber gelaufen war? Sie wollte es zwar wissen, aber trauen ihn zu fragen was passiert war, wollte sie dann doch nicht.
Und so überlegte sie weiter. Ob es dieser Gryffindor gewesen war, der Severus in den Pausen immer ärgerte? Immerhin war es diese Gruppe von Gryffindors, wie nannten sie sich noch gleich? Achja "Rumtreiber!", die die fast die ganze Aufmerksamkeit der Schüler bekam. Zumindest die von ihr! Aber das würde sie ihrer Freundin nie erzählen. Das wusste sie genau. Sie sponn ihre Gedanken immer weiter, wie eine Spinne ihr Netz. Dabei beobachtete sie immer mal wieder Severus.
In ihre Gedanken vertieft, merkte sie nicht das ihre glühenden Fingerspitzen mittlerweile auf Cissys Handrücken lagen.
Bis sie dann von ihrer Freundin aus ihren Gedanken gerissen wurde!
Verwirrt fragte sie "Was ist los Cissy? Gibt es schon essen? Ist es schon 7!?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Jul 27 2009, 15:22

Es lag eigentlich auf der Hand, dass Narzissa ihn registriert hatte, und so wunderte Severus sich nicht besonders, als diese sich erhob, um sich zu ihm zu setzen. Einzig fragte er sich, warum. Was dachte sie, dass er einer Drittklässlerin, die er noch nicht einmal zu gut kannte, sein Herz ausschütten würde? In Gedanken formte Snape ein bitteres Lächeln mit seinen Lippen, brachte es aber nicht zustande, es auf seinem Gesicht zu zeigen. Auf ihre rhetorische Frage hin brummte er nur etwas Unverständliches und sah weg, als sie sich setzte; doch dass sie nicht, wie vermutet, begann, ihn mit Fragen zu löchern, empfand der Slytherin als entfernt angenehm.

"Hmpf", erwiderte er, als sie gesprochen hatte. Dann suchten seine schwarzen Augen das Gesicht der jungen Zauberin und gedankenverloren sah er sie, mit dem Kopf noch immer auf den Armen, eine Weile lang an.

"Kann man wohl sagen", sprach er dann tonlos. Dass er nicht gerade dazu beitrug, eine fruchtreiche Konversation aufzubauen, interessierte ihn nicht ein Stück, auch wenn er positiv überrascht war von dem unerwähnten Taktgefühl, das er von Narzissa ausgehen spürte. Das Mädchen gab sich Mühe, und er beschloss, dies mit einer etwas einleuchtenderen Antwort zu entlohnen.

"Kannst du mir vielleicht sagen, warum Slytherin nicht das einzige Haus in Hogwarts ist?", fragte er leise, jedoch klang sein Tonfall umso aggressiver, als er sich langsam aufrichtete. Diese Frage würde wahrscheinlich ein klares Licht auf seinen Gemütszustand werfen; zumindest wüsste Narzissa nun ungefähr, was ihn gerade beschäftigte.

Sein Blick fiel auf die Treppe zu den Mädchenschlafsälen, als er erhorchte, dass sie Gesellschaft bekamen. Chastity Lilian Alcock näherte sich ihnen und ein Bruch fiel auf ihr kaum begonnenes Gespräch, denn Snape starrte die Rothaarige an, beobachtete jede ihrer Bewegungen und ähnelte dabei einem Wachhund an der Leine, scheinbar jeden Moment dazu bereit, auf den Eindringling loszustürmen. Auch als sie ihre Freundin erreichte, deren Hand berührte, ruhte sein Blick aus leicht verengten Augen auf ihr, harrte, was sie zu sagen hatte. Sie sah sehr verschlafen und etwas verwirrt aus.

"Geh wieder ins Bett, Lilian", sagte er, leise mahnend, und es klang fast nach einer Drohung, "Du hast noch einige Stunden Zeit um zu schlafen."
Nach oben Nach unten
Lilian
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Jul 27 2009, 16:49

Chastity Lilian Alcock, 4. Klasse Slytherin


Chastity Lilian sah ihn mit fuckelnden fast bösen blauen Augen an, sagte aber nichts. Was fiel dem denn ein sie erst durch seinen Wutausbruch zuwecken um sie dann wieder ins Bett zuschicken? Er war doch nicht ihr Vater oder ihr Buder! Dann drohte er ihr auch noch. Er konnte ihr nicht vorschrieben was sie zutun oder zulassen hatte. Sie sagte zu Narcissa das sie sich etwas an den Kamin setzen würde, da es oben kalt geworden war. Dann sah sie Severus noch einmal mit böse funckelnden und bohrenden aber auch irgendwie neugierigem Blick an. Sie wollte ja wirklich gerne von ihm wissen was geschehen war. Sie holte dreimal tief Luft, um sich wieder etwas zuberuhigen. Sie hatte feuchte Augen bekommen und stand kurz davor anzufangen zuweinen. Sie hatte nicht gedacht das sie den Satz von Severus, der sich wie eine Drohung angehört hatte, so extrem aufnehmen würde.
Sie beschloss ihn zu fragen und hatte auch schon das vierte mal tief Luft geholt.
Aber sie ließ die Luft in einem tiefen Seufzer wieder raus, sie konnte ihn nicht fragen. Sie traute sich nicht.
Nach einer Weile rieß sie sich zusammen und sagte, sie schrie fast.
Erst mal Severus! Ich bin nicht an dem Schuld was dir passiert ist! Ist das klar! Haben wir uns verstanden! Und damit du zufrieden bist und dich weiter mit Cissy unterhalten kannst. Ich werde mich wie du wahrscheinlich schon mit bekommmen hast, da hinten am Kamin aufs Sofa setzen, weit entfernt von euch und mein Buch lesen! Ich werde auch nicht mehr vor 7 hier zu euch kommen und stören. "
Dann sagte sie ganz ruhig und freundlich "Entschuldige, für die Störung!" und ging.

Als sie sich am Kamin gesetzt hatte, drehte sie ihren Kopf ein letztes Mal zu Severus um. Er war wahrscheinlich sehr verwirrt aus. Er wusste wahrscheinlich auch nicht ganzrecht was er dazu jetzt sagen sollte. Sie sah ihn an und sagte zu sich "Dem habe ich es aber gezeigt!" Chastity Lilian drehte sich wieder zum Feuer um. Ein kleines Lächeln flog über ihr Gesicht. Sie widmete sich wieder ihrem Buch.

Sie wartete darauf bis Narcissa, Bella oder Jemand anderes als Severus zu ihr kam um mit ihr zum Krankenflügel zugehen.
Nach oben Nach unten
Regulus Black
Moderator


Anzahl der Beiträge : 7613
Name : Regulus Alphard Black
Haus & Klasse : Slytherin, 3. Klasse
Wohnort : 12 Grimmauld Place
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 24225

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Di Jul 28 2009, 12:05

pp: Korridore

Bellatrix war anscheinend nicht so unentschlossen gewesen wie er (wie auch?), denn sie war einfach losgegangen, offenbar in der festen Ansicht, dass ihr Cousin ihr schon folgen werde – was er natürlich auch getan hatte.

Im Gemeinschaftsraum sah er sich suchend um. An einem Kamin sah er Chastity Lilian sitzen. Chastity Lilian war nett zu ihm und er konnte sie wohl als eine Freundin bezeichnen. Er winkte ihr zu, ging jedoch nicht zu ihr, da sie eigentlich nicht so wirkte, als sehne sie sich nach Gesellschaft. Im Gegenteil, sie sah müde und erschöpft aus, ganz so, als gehöre sie dringend ins Bett. Sie war auch etwas blass… Regulus runzelte die Stirn. Ob sie krank war? Vielleicht sollte er sie später darauf ansprechen…

Jetzt jedoch galt es erst einmal, Narzissa ausfindig zu machen, schließlich hatte er ihr versprochen, ihr seine Unterlagen aus seinem Schlafsaal zu holen und auszuleihen.
Bald schon hatte er seine gleichaltrige Cousine entdeckt und zu seiner großen Freude saß auch Severus bei ihr. Mit einem für ihn seltenen Lächeln auf dem Gesicht trat er an die beiden heran, doch sein Lächeln verschwand augenblicklich wieder. Severus sah alles andere als gut gelaunt aus.

„Ist… ist alles in Ordnung…?“ fragte er vorsichtig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bellatrix Black
Sieger Arts-Wettbewerb


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 377
Name : Bellatrix Black
Haus & Klasse : 7. Klasse, Slytherin
Gesinnung : Auf der Richtigen?!
Status : Single
Laune : Vorsicht, bissig!
Zweitcharaktere : Ellen, Sirius, Rita
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 16906

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Di Jul 28 2009, 15:47

Cf: Korridore

Bellatrix betrat kurz nach Regulus den Gemeinschaftsraum und ließ ihren Blick durch den Raum gleiten. Viele Menschen mit denen sie jetzt nicht reden wollte, aber um ins Bett zu gehen war es definitiv zu früh. Die junge Frau blieb einfach mitten im Raum stehen und sah ihrem Cousin hinterher. Aber auf diese kleine Runde hatte sie gerade auch keine Lust. Vor allem, da es wohl wieder um Hausaufgaben gehen würde, die Regulus früher oder später heraus rücken würde. Wobei es ja nur eine kleine Liste war.

Gemütlich ging Bella zu Rodolphus, der sich ebenfalls auf einen Aufsatz konzentrierte. War heute Tag der fleißigen Bienchen? Dreist nahm sie ihm die Feder aus der Hand und setzte sich dann mit dieser auf die Lehne des Sessel auf dem Rod saß. Sie lehnte sich zurück und tippte sich einige Male nachdenklich mit der Feder gegen die Wange, während ihr Blick über seinen Aufsatz glitt.
„Bist du bald fertig?“
Kurz stellte sie sich die Frage, warum sie sich überhaupt zu ihm gesetzt hatte, aber es war einfach so, dass sie ihm nicht aus dem Weg gehen konnte, auch wenn sie es wollte. Außerdem wollte sie seine Meinung über den Ball hören.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lilian
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Di Jul 28 2009, 23:32

Chastity Lilian Alcock, 4. Klasse Slytherin


Chastity Lilian nahm einen Brief von einem anderen Slytherin, der an sie gerichtet schien, mit gebantem Blick auf den Absender entgegen und öffnete ihn. Chastity Lilian sah sehr traurig aus, sie hatte feuchte Augen beim lesen eines Briefes ihrer Eltern liefen ihr ganz leise die Tränen über die Wangen und auch unter Tränen auf dem Sofa eingeschlafen. Sie hatte den Brief in ihr Zaubertrankbuch gelegt und hatte dieses Über ihr Gesicht gelegt, so das niemand außer ihr es mitbekam das sie weinte. Sie fühlte sich sehr schlecht und ihr dann gab es aber auch andere Zeiten wo sie sich wirklich gut fühlte. Das den anderen wahrscheinlich sehr komisch vorkommen musste. Erst sprang sie wie ein Reh durch den Gemeinschaftsraum und dann lag sie in der nächsten Sekunde lag sie wieder teilnahmslos auf einem Sessel oder einem Sofa im Gemeinschaftsraum. So wie jetzt.
Sie schlief sehr unruhig und ihr sah man auch wirklich an, das es ihr nicht gut ging. Da sie ohne es kontrollieren zukönnen lief ihr der Schweiß durchs Gesicht. Es hörte auch nicht wirklich auf, da sich die Schweißtropfen auf ihrer Stirn immer wieder neu blideten. Das daran lag das sie fieberte. Das aber noch keiner wußte.


Zuletzt von Alecto Carrow am Mi Jul 29 2009, 18:56 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi Jul 29 2009, 01:00

Narzissa Black, 3. Klasse Slytherin

Narzissa warf Severus ein aufmunterndes Lächeln zu, was aber nur kurz andauerte. Sie war wie er kein Mensch, der mit Freundlichkeiten um sich warf.
"Nun ich denke, du kennst die Antwort... Es hat kann eben nicht jeder die Eigenschaften aufbringen, die Salazar Slyth-"
Und schon wurde sie von Chastity Lilian unterbrochen.
"Du bist doch gerade erst schlafen gegangen", sagte sie leise und blickte sie ein wenig irritiert an, hatte aber nciht das Gefühl, dass Chastity Lilian sie auch hörte, so wie sie und Severus sich angifteten.
Doch so schnell wie sie gekommen war, war sie auch wieder verschwunden bevor sich Narzissa überhaupt einmischen konnte. Sie hatte nicht vorgehabt sie zu ignorieren, aber so schnell wie das alles gegangen war... Hoffentlich war sie jetzt nicht beleidigt...
"Öhm.... ja... Tut mir Leid", entschuldigte sie sich bei Severus für ihre Freundin.
"Ihr geht es echt nicht gut. Ich sollte wirklich nach dem Abendessen mit ihr in den Krankenfl-"
Und wieder wurde Narzissa unterbrochen. Diesmal von Regulus. Also langsam... Es war ja nicht so, dass die beiden sie wirklich nervten, aber sahen sie denn nicht, dass sie und Severus ein ernstes Gespräch führten. Sie sah zu Regulus auf, liess sich aber nichts davon anmerken, dass sie ein wenig genervt war. Sie hatte gar nicht das Gefühl, dass sein Lächeln zur Besserung von Severus' Stimmung beitragen würde.
"Severus hatte einen schlechten Tag", erklärte sie deshalb knapp.
Sie verzog ein wenig die Mundwinkel und sah Regulus en wenig irritiert an. Sie wusste nicht so recht, wie sie es ausdrücken sollte.
"Ich war gerade im Begriff etwas mit Severus zu besprechen..."
Um sicher zu gehen, dass Regulus sie auch verstand fügte sie hinzu: "Allein..."
Sie hoffte, dass er jetzt ebensowenig wie Chastity Lilian beleidigt war. Immerhin waren die zwei sehr sensibel und sie einfach weg zu schicken war nicht das Gelbe vom Ei.
"Ich komme nachher nochmal zu dir wegen den Notizen."
Sie warf ihm einen freundlichen Blick zu, um ihre mehr oder weniger Unhöflichkeit zu entschuldigen.
Nach oben Nach unten
Rodolphus Lestrange
Quidditchkapitän


Anzahl der Beiträge : 373
Name : Rodolphus Lestrange
Haus & Klasse : 7. Klasse Slytherin
Wohnort : near Cardiff
Gesinnung : auf der Seite der Reinblüter
Status : Möchte-gern vergeben
Laune : Gereizt
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 16858

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi Jul 29 2009, 15:14

Nachdem Lucius den Gemeinschaftsraum verlassen hatte, hatte Rodolphus sich seufzend wieder auf seinen Aufsatz konzentriert. Gab es etwas unsinnigeres und unnötigeres als Hausaufgaben? Ganz ehrlich, wozu machte er die? Sie brachten ihm nichts, der einzige Sinn und Zweck war wohl, für Slytherin ein paar Punkte zu holen - die sie dringend nötig hatten - oder zumindest keine zu verlieren. Wie gerne hätte er mit den anderen Schülern geplaudert, die sich gerade hier befanden, auch wenn sie allesamt jünger waren als er, wie ihm ein kurzer Blick durch den Raum gezeigt hatte. Doch er hatte keine andere Wahl, es blieb ihm nichts anderes übrig, als sich in die von den Lehrern gestellten Aufgaben zu vertiefen. So bekam er auch gar nicht mit, dass er irgendwann nicht mehr der einzige Siebtklässler im Saal war, das bemerkte er erst, als plötzlich seine Feder aus seiner Hand gezogen wurde, gerade, als er über einen guten Schlusssatz nachdachte. Rodolphus zuckte kaum merklich zusammen und sah auf, um festzustellen, wer es gewagt hatte, ihn zu stören, doch als er Bellatrix erkannte, die es sich auf der Lehne seines Sessels bequem gemacht hatte, breitete ein Strahlen sich auf seinem Gesicht aus. Na, das war doch einmal eine willkommene Abwechslung!

"Bellatrix!" grüßte er seine Klassenkameradin gut gelaunt. "Ich bin fast fertig - wobei, ich denke, ich kann auch jetzt schon aufhören, der Aufsatz ist gut genug so wie er ist." Mit diesen Worten rollte er das Pergament, auf das er geschrieben hatte, zusammen und verstaute es in seiner Tasche, die Feder ließ er noch Bellatrix. Wenn es ihr Spaß machte, damit zu spielen, seinetwegen. Ob er jetzt gleich die Gelegenheit nutzen sollte, mit ihr über den Ball zu sprechen? Nicht, dass er am Ende noch zu spät war, dass sie schon einem anderen Jungen zugesagt hatte, bevor er sie überhaupt fragen konnte. Das wäre einfach schrecklich, aber gar nicht mal so unwahrscheinlich, Rodolphus war sich sicher, dass es auch noch andere in ihrem Jahrgang gab, die gerne mit ihr zum Ball gehen würden. Zwar wäre es eine ziemliche Unverschämtheit, wo sie es doch ihm so gut wie versprochen hatte - wann auch immer sie das getan haben sollte - aber nicht jeder besaß sein Taktgefühl und seine Höflichkeit. Jedoch wäre es vielleicht möglich, dass sie ihn abweisen würde, wenn er direkt damit belämmern würde.

"Hör mal, Bellatrix," begann er deshalb. "Willst du mir nicht erzählen, was du heute so gemacht hast?" Auf diese Art und Weise würde er vielleicht erfahren, ob sie denn schon einen Partner hatte oder nicht, zumindest, falls sie diesen Unbekannten heute gefunden hatte. Doch während er auf ihre Antwort wartete, kam ihm ein noch viel erschreckender Gedanke. Was, wenn Bellatrix noch niemandem zugesagt hatte, aber auch nicht mit ihm hingehen würde? Was, wenn sie doch kein Interesse daran hatte? Die Gute war schließlich fast unberechenbar... Er würde sich absichern müssen, nur wie?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lilian
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi Jul 29 2009, 18:08

Chastity Lilian Alcock, 4. Klasse Slytherin


Chastity Lilian wurde wach, wichte sich die Tränen aus dem Gesicht, legte ihr Buch mit dem immer noch offenen Brief ihrer Eltern indem stand das eine Tante von ihr gestorben war, auf den Tisch lief an Regulus vorbei und sagte "Mir geht es immer schlechter. Wie du sehen kannst habe ich ein dickes verklebtes Auge. Ich muss wohl irgend etwas ins Auge bekommen haben. Ich werde einfach ohne Narcissa in den Krankenflügel gehen müssen!" Sie war Kreide bleich im Gesicht geworden. Sie sagte ihm noch, das er Narcissa bitte sagen solle, wo sie hingegangen sei und das sie ihr auf jeden Fall nachkommen soll, falls sie wissen wollte was sie so rasend traurig und gleichzeitig wütend gemacht hatte. Wenn sie mit ihrer Unterhaltung fertig wäre und wenn er Lust hätte könnte er ja irgendwann nach kommen, wenn er wissen wollte was sie hatte.

Danach sah sie noch einemal mit gläsernen Augen zu Narcissa und Severus nickte kurz und ohne auf eine Antwort von Regulus zuwarten, verschwand sie in Richtung Krankenflügel. Sie wußte ja das er Narcissa es sagen würde, das sie im Krankenflügel auf sie warte.

Arrow Krankenflügel


Zuletzt von Alecto Carrow am Fr Jul 31 2009, 15:11 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Bellatrix Black
Sieger Arts-Wettbewerb


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 377
Name : Bellatrix Black
Haus & Klasse : 7. Klasse, Slytherin
Gesinnung : Auf der Richtigen?!
Status : Single
Laune : Vorsicht, bissig!
Zweitcharaktere : Ellen, Sirius, Rita
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 16906

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi Jul 29 2009, 22:04

Bellatrix hatte nicht die Möglichkeit sich den Aufsatz weiter durchzulesen, als Rodolphus einfach das Pergament zusammen rollte. Mit hochgezogener Augenbraue ließ sie ihn einfach machen. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass er wirklich fertig war, aber so hatte sie wenigstens eine Beschäftigungsmöglichkeit. Es war wirklich faszinierend, dass Rod für sie alles stehen und liegen lassen würde. In der Zwischenzeit spielte Bella weiter mit der Feder, die sie kurz über ihre Wange streichen ließ.

Die Slytherin musste kurz lachen. „Warum sollte ich das tun wollen?“
Sie spielte weiter mit der Feder und überlegte worauf Rod hinaus wollte mit dieser Frage, aber sie wurde nicht schlau daraus. Vielleicht sollte sie ihm einfach sagen, was er hören wollte? Oder sollte sie ihm das sagen, was er nicht hören wollte?
„Ach... Weißt du... Ich habe hier und da mit ein paar Leuten geredet und du kennt ja die Männerwelt...“, plauderte die Schwarzhaarige einfach darauf los und beobachtete Rods Reaktion darauf. Diese würde wohl nicht lange auf sich warten lassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Fr Jul 31 2009, 10:02

Sie hielten den Blick und zwischen ihnen flogen Funken, bis Chastity Lilian sich abwandte. Waren das Tränen in ihren Augen gewesen? Severus lächelte grimmig. Wie wollte dieses Mädchen denn tatsächlich so erfahren im Umgang mit dem anderen Geschlecht sein, wenn ihr eine simple Zurechtweisung bereits die Tränen in die Augen trieb?

Ohne die Rothaarige eines weiteren Blickes zu würdigen, wollte Snape sich wieder seiner eigentlichen Gesprächspartnerin zudrehen, da erschallte eine Stimme von vor ihm aus, eine aufgebrachte, Streit suchende Stimme.

Wagte dieses dumme Gör es gerade tatsächlich, seine minderwertigen Unannehmlichkeiten an ihm zu entladen? Zunächst auf ehrlichste Weise verblüfft riss Snape die dunklen Augen auf und rückte ein Stück auf seinem Stuhl zurück, als würde er sich angedeutet von der Attacke distanzieren wollen. Er ließ sie aussprechen, oder besser: ausplärren, ohne eine Miene zu verziehen, und erst, als Chastity Lilian sich zum Kamin verzogen und ein Moment der Stille eingekehrt war, sprach er, leise, schlangengleich.

"Du wagst es, du naiver Nichtsnutz..!"

Mit einem Schwall kehrte die ungebändigte Wut in die Miene des Slytherin zurück. Mit einem Knall landeten seine Handflächen auf der Tischplatte, mit einem ungehaltenen Ruck erhob er sich, die Gestalt des Mädchens mit dem Blick eingefangen, sie durchbohrend.

"Sei gewarnt, Mädchen, du solltest dir in Zukunft genauer überlegen, mit wem du -"

Das Portrait vor dem Eingang flog auf und Regulus und Bellatrix betraten den Raum. Severus' Haupt schwang sofort in deren Richtung und die Feindseligkeit, die er eben noch Chastity Lilian gegenüber gehegt hatte, traf Regulus' freundlichen Blick, als dieser zu ihnen schritt und sich nach dem Wohl des Älteren erkundigte. Eine kaum merkliche Sänfte stahl sich in Snapes dunkle Augen, als er seinen Freund von oben bis unten musterte, doch er antwortete noch nicht, blickte stattdessen zu seinem Opfer, das sich in den Sessel geworfen und sich ein Buch über das freche Gesicht geschlagen hatte. Seine Schultern zitterten.

Narzissa entschuldigte sich taktvoll für das Elend, das sich anmaßte, sich ihre Freundin zu nennen; Snape schluckte und senkte fast einsichtig sein Haupt. Auch was Regulus betraf, übernahm das Mädchen zunächst das Wort, und es sollte ihm nur recht sein. Es war in keinem Fall seine Absicht gewesen, seinen Freund zu vergraulen, doch es hatten sich ohnehin bereits zu viele Leute eingemischt. Er würde Narzissa um Verzeihung bitten und sich zurückziehen. Und irgendwas zerstören. Dieses Bedürfnis verstärkte sich, als Chastity Lilian wieder zu ihnen geschritten kam und nun Regulus ihr Leid zu klagen begann.

Um nicht um sich zu schlagen, atmete Snape tief durch. Dann blickte er mit einer sichtbaren Schwere zu Narzissa und berührte sie leicht an der Schulter.

"Entschuldige bitte", sagte er trocken, "Wir reden ein andermal."

Und sein undefiniertes Ziel irgendwo vor dem inneren Auge, verließ er schnellen Schrittes den Gemeinschaftsraum.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Fr Jul 31 2009, 10:39

Narzissa Black, 3. Klasse Slytherin

Narzissa seuftze, als Severus so plötzlich die Flucht ergreiffen wollte. Das nächste mal, wenn sie sich unterhalten wollten, sollten sie wohl einen geschickteren Ort wählen als den Gemeinschaftsraum.
"Wir sehen uns", entgegnete sie auf Severus' Worte hin und liess sich in den Sessel zurückfallen.
Als er sich entfernt hatte, hob sie genervt die unterarme und ließ sie gelcih darauf folgend wieder auf die Armlehnen fallen.
"Na ganz toll!", rief sie aus und sah mit zornfunkelnden Augen auf den Ausgang des Gemeinschaftsraums, wo Chastity Lilian verschwunden war. Warum musste sie sich so aufführen? Eine Krankheit rechtfertigte das ganz und gar nicht!
Naja, jetzt ist es auch schon egal... Jetz kann ich wenigstens in Ruhe meinen Aufsatz schreiben...
"Was hat sie eigentlich zu dir gesagt, als sie an dir vorbeigegangen ist?", wandte sie sich nun an Regulus.
Nach oben Nach unten
Rodolphus Lestrange
Quidditchkapitän


Anzahl der Beiträge : 373
Name : Rodolphus Lestrange
Haus & Klasse : 7. Klasse Slytherin
Wohnort : near Cardiff
Gesinnung : auf der Seite der Reinblüter
Status : Möchte-gern vergeben
Laune : Gereizt
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 16858

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Sa Aug 01 2009, 17:10

Rodolphus bemühte sich um einen neutralen Gesichtsausdruck, als Bellatrix ihm antwortete, dennoch konnte er nicht verhindern, dass es in seinem Gesicht leicht zuckte. Ja, er kannte die Männerwelt, schließlich war er selbst ein Mann. Aber was hatte sie damit gemeint? Hatte sie sich vor Partneranfragen kaum noch retten können? Möglich wäre es, sie sah gut aus, sie war auch recht klug... Mit hochgezogenen Augenbrauen sah er sie an. "Die Männerwelt? Na, bist du auch zufrieden mit ihr? Zumindest was die Männer hier in Hogwarts angeht? Die Schlammblüter lasse ich gleich mal aus, ich kann mir nicht vorstellen, dass du auch nur irgendein Interesse an ihnen hast." Merlin sei Dank gehörte Bellatrix noch zu den Zauberern, die etwas auf ihre Abstammung gaben, war heutzutage ja leider keine Selbstverständlichkeit mehr.

"Und hattest du irgendwelche neuen Erkenntnisse? Haben deine Gespräche dir etwas gebracht?" fragte er in beiläufigem Tonfall weiter und wandte seine Aufmerksamkeit scheinbar ganz seinem Zaubertrankbuch, das noch immer auf dem Tisch lag. Gemächlich überflog er das Inhaltsverzeichnis. "Schon erstaunlich, wie viele verschiedenen Tränke es gibt... für jeden Zweck einen..." murmelte er leise, wie zu sich selbst, beobachtete Bellatrix aber aus den Augenwinkeln ganz genau.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Regulus Black
Moderator


Anzahl der Beiträge : 7613
Name : Regulus Alphard Black
Haus & Klasse : Slytherin, 3. Klasse
Wohnort : 12 Grimmauld Place
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 24225

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So Aug 02 2009, 14:07

Narzissa und Regulus Black


Regulus hatte sofort ein schlechtes Gewissen. Natürlich, ihm hätte doch klar sein müssen, dass Narzissa sich mit Severus unterhalten wollte und dass er nur störte… Er hätte doch direkt in seinen Schlafsaal gehen und seine Unterlagen holen sollen, dann hätte er sie seiner Cousine geben können, sobald diese ihr Gespräch beendet hatte.

„Entschuldige bitte…“ murmelte er leise und senkte den Blick. Er wandte sich schon ab, um zu gehen, da rauschte plötzlich Chastity Lilian an ihm vorbei, die ihm aus unerfindlichen Gründen darum bat, Narzissa mitzuteilen, wo sie hinwollte, obwohl Narzissa sich doch selbst in unmittelbarer Nähe befand. Verwirrt starrte er Chastity Lilian hinterher. Ganz offensichtlich war sie krank, und obwohl sie Regulus gesagt hatte, er könnte ihr folgen, wenn er wissen wollte, was los war, hatte er irgendwie das Gefühl, als würde er sie doch nur stören. So wie immer… Ja, ganz gewiss brauchte Chastity Lilian ihre Ruhe, wenn sie krank war, nicht seine Anwesenheit…

In diesem Moment erhob sich auch Severus und verschwand aus dem Gemeinschaftsraum, was Regulus einen heftigen Anflug schlechten Gewissens beschwerte. Er hatte Narzissas Gespräch mit Severus zu einem abrupten Ende geführt. Bestimmt war sie jetzt böse mit ihm…

„Tut mir leid…“ murmelte er noch einmal verlegen und biss sich auf die Lippen. „Ich wollte euch nicht unterbrechen, ich…“ Regulus unterbrach sich und seufzte. Jetzt war es ohnehin zu spät. Was er gewollt hatte, zählte nicht mehr, schließlich hatte er das Gespräch de facto beendet.

„Ich wollte dir nur die Unterlagen bringen. Es tut mir Leid…“

Doch Narzissa schien zuerst nicht auf ihr verpatztes Gespräch eingehen zu wollen. Stattdessen erkundigte sie sich nach Chastity Lilian.

„Oh… Sie sagte, ich soll dir sagen, dass sie in den Krankenflügel geht und dass du sie dort besuchen kannst, wenn du willst… Aber sag mal, habt ihr euch gestritten? Sie hätte es dir doch sonst auch selbst sagen können, oder…?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So Aug 02 2009, 19:42

Narzissa Black, 3. Klasse Slytherin

"Sie hat sich mit Severus angelegt. So schnell konnte ich gar nichts sagen. Deswegen war er auch so verstimmt. Du konntest also wirklich nichts dafür, dass er so überstürzt aufgebrochen ist. Und was sie betrifft... Keine Ahnung wieso sie sich auf einmal so aufführt und alle ihre Manieren vergessen hat. Ja okay, sie ist krank, aber das ist noch lang kein Grund seine Freunde anzuniesen", erklärte sie Regulus.
Narzissa verzog das Gesicht. Es war ihr egal, dass sie gerade kein gutes Haar an Chastity Lilian ließ. Wenn ihr etwas nicht passte, dann teilte sie das auch offen allen mit. Aber wahrscheinlich hatte die Hälfte der Slytherins sowieso schon alles mitbekommen, so wie Chastity Lilian geschrien hatte und hielt sie nun für vollkommen durchgeknallt und psychopatisch.
"Also mach dir mal keine Vorwürfe."
Narzissa erhob sich nun und ging die zwei Schritte zu dem Tisch zurück, auf dem ihre Pergamentrollen und Bücher verteilt lagen.
"Du wolltest mir ja nur helfen..."
Sie snkte ihr Haupt und blickte auf die Sternenkarte. Sie hatte nicht das Gefühl, dass sie gerade im Moment etwas von diesen Gestirnen in ihren Kopf bekommen würde... Aber glücklicherweise hatte sie ja noch ein paar Stunden Zeit bevor Astronomie begann. Vielleicht sollte sie ersteinmal den Zaubertrankaufsatz schreiben. Da konnte sie nun ja auch nicht mehr auf Severus' Hilfe setzen und es würde vermutlich einige Zeit dauern.
"Hast du denn die Notizen schon geholt?", fragte sie ihren Cousin und blickte ihn hoffnungsvoll an.

Arrow Zeitsprung//Große Halle


Zuletzt von Narzissa Black am Sa Aug 08 2009, 20:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Regulus Black
Moderator


Anzahl der Beiträge : 7613
Name : Regulus Alphard Black
Haus & Klasse : Slytherin, 3. Klasse
Wohnort : 12 Grimmauld Place
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 24225

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Aug 03 2009, 22:12

„Okay…“ sagte Regulus zögerlich, als Narzissa ihm versicherte, er brauche sich keine Sorgen zu machen.

„Nein, ich hab sie noch nicht geholt, ich dachte, ich begrüße erst einmal Severus… War ganz offensichtlich keine brilliante Idee…“

Regulus drehte sich schon einmal halb um, um in seinen Schlafsaal hochzugehen. Er nickte Narzissa noch kurz zu, dann huschte er schon über die Treppe in den Schlafsaal der Drittklässler. Er kramte rasch in seinen Unterlagen rum, hatte die Liste jedoch rasch gefunden, da er sich meist bemühte, Ordnung zu halten.

Rasch ging er wieder in den Gemeinschaftsraum und hielt seiner Cousine die Liste mit den Zutaten hin.

„Hier, bitte schön… Du kannst sie mir im Zaubertrankunterricht wieder zurückgeben…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Bellatrix Black
Sieger Arts-Wettbewerb


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 377
Name : Bellatrix Black
Haus & Klasse : 7. Klasse, Slytherin
Gesinnung : Auf der Richtigen?!
Status : Single
Laune : Vorsicht, bissig!
Zweitcharaktere : Ellen, Sirius, Rita
Anmeldedatum : 18.11.08
Points : 16906

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Di Aug 04 2009, 01:49

Rod & Bella

Bellatrix bemerkte, dass Rodolphus ihre Aussage nicht gefallen hatte. Das war genau das, was sie erreichen wollte. Sie grinste kurz amüsiert und strich sich eine Haarsträhne aus dem Gesicht, bevor sie weiter mit der Feder spielte. Sie überlegte kurz wie sie am besten auf seine Frage antworten könnte. Immerhin wollte sie ihn ja weiter ein wenig necken. Es war wirklich amüsant. Sie hätte früher hier her kommen sollen, um mit Rodolphus Spielchen zu spielen. Dann hätte sie keine Langeweile haben müssen. Aber er wäre vermutlich auch nicht mit seinem Aufsatz voran gekommen.
„Mhh... Ich weiß nicht... Hier und da ist jemand, der mir gefallen würde... Aber ich bin mir nicht sicher... Du weißt ja, dass ich so unentschlossen bin...“ Sie spielte mit einer Haarsträhne und sah ins Feuer.
„Wenn ich jedem eine Chance geben würde, der sich für mich interessiert, würde ich wohl jeden Abend mit jemand anderem irgendwo sitzen müssen und mir Gespräche anhören. Aber ich weiß nicht nach welchen Kriterien ich auswählen soll...“, log sie ganz geschickt und sah dann zu Rodolphus.

Bellatrix zuckte mit den Schultern. Was sollte sie auch dazu sagen. Sie wollte hier keine Gespräche erfinden, die es nicht gab. Irgendwo hatte auch sie Grenzen und zwar die der Faulheit. Das war dann doch zu viel Arbeit, die Rod gerade nicht wert war. Er würde sich auch so schon genügend Gedanken machen.
Als er in seinem Zaubertrankbuch blätterte, strich ihm Bella mit der Feder über den Arm.
„Und für welchen Zweck suchst du einen passenden Trank?“
Sie ließ die Feder ein wenig höher wandern und strich ihm dann damit über die Wange, während sie amüsiert grinste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rodolphus Lestrange
Quidditchkapitän


Anzahl der Beiträge : 373
Name : Rodolphus Lestrange
Haus & Klasse : 7. Klasse Slytherin
Wohnort : near Cardiff
Gesinnung : auf der Seite der Reinblüter
Status : Möchte-gern vergeben
Laune : Gereizt
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 16858

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Di Aug 04 2009, 12:29

Rodolphus Lestrange & Bellatrix Black


Rodolphus schnaubte kurz, fast schon ein wenig verächtlich. "Du bist eine Frau, Bellatrix, da ist es ganz normal, dass du dich nicht entscheiden kannst." Nicht, dass er darin wirklich Erfahrung hätte, immerhin hatte er mit den meisten Mädchen in seinem Jahrgang nicht allzu viel zu tun, Schwestern hatte er auch keine, aber seine Mutter war ganz genauso, also musste an diesem Gerücht doch etwas dran sein. Und ja, er neigte dazu, zu verallgemeinern, von einem Menschen auf alle zu schließen. Und? Wen kümmerte es schon? "Dann würde ich dir empfehlen, dir zuerst einmal diese Kriterien zu überlegen, sonst kommst du wohl nicht weiter",fuhr er fort, dieses Mal auch wieder in einem freundlicheren Tonfall. "Du willst doch bestimmt nicht alleine zum Halloweenball gehen, oder?" Jetzt war es raus, er hatte das Gespräch auf das Thema des anstehenden Balls gebracht. "Wobei ich auch noch keine Partnerin gefunden habe, aber es ist ja auch noch ein wenig Zeit. Ich warte auf die richtige, weißt du?" Rodolphus war sich sicher, dass Bellatrix diesen Wink mit dem Zaunpfahl verstehen würde, die Frage war viel eher, ob sie ihn auch verstehen wollte.

Bei seinen letzten Worten hatte der Slytherin auch den Blick von seinem Zaubertrankbuch gehoben um Bellatrix genau ins Gesicht sehen zu können, mit der Hand bedeckte er aber die Stelle im Inhaltsverzeichnis, die sein Interesse geweckt hatte. 'Amortentia', stand da. 'Ein Liebestrank wie kein anderer'. Seine Klassenkameradin sollte dann doch nicht so genau wissen, womit er sich beschäftigte, worüber er sich Gedanken machte. Dumm nur, dass sie direkt nachfragte, für welche Zwecke er den passenden Trank suchte. Einen Moment überlegte Rodolphus, dann nickte er leicht. "Um meine Zukunft abzusichern, Bellatrix, das ist alles." Das war doch einmal eine raffinierte Antwort, oder nicht? "Und würdest du bitte diese Feder zur Seite legen?!" Leicht genervt strich er sich selbst einmal über den Arm, einmal über die Wange, um dieses verdammte kitzelnde Gefühl loszuwerden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Athene
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Sa Aug 08 2009, 22:00

Athene Greengrass, 6. Klasse Slytherin

Antonin && Athene

Da war es endlich. Das lang ersehnte Wochenende. Allerdings war es kein normales Wochenende. Dieses Mal, stand ein Besuch in Hogsmead an. Vielleicht sollte man viel eher sagen die Möglichkeit das nahe liegende Zauberdorf besuchen zu können. Nicht jeder nutze die Möglichkeit, nicht jeder durfte nach Hogsmead, denn um dorthin gehen zu dürfen benötigt man eine Art 'Einverständigung' der Erziehungsberechtigten. Nur mit diesem Zettel wurde es den Schülern erlaubt in das Zauberdorf zu gehen um dort die Zeit etwas tot zu schlagen, nett beisammen zu sitzen oder einfach den Süßigkeitenvorrat wieder auf zu füllen oder sich sonst irgendwie die Zeit vertreiben zu können. Bekanntlich gab es ja vielerlei Möglichkeiten.
Die junge Slytherin war noch nicht lange auf den Beinen. Ja, vermutlich war auch das nicht der richtige Ausdruck. Sie saß auf ihrem Bett und sah nach draußen. Das Wetter schien nicht besonders gut zu sein. Es war bewölkt, auch wenn es bisher nicht geregnet hatte, so sah es trotzdem so aus, als würde es nicht lange trocken bleiben. Doch wie lange würde das Wetter noch halten? Ein paar Stunden, vielleicht bis heute Abend, oder musste man jeden Augenblick damit rechnen das die graue Wolkendecke aufbrechen würde?
Etwas misstrauisch beobachtete sie den Himmel. Das Wetter an sich schien schon bescheiden zu sein, Regen würde dies natürlich nur noch verschlimmern, was sie nun mal nicht hoffte. Leise seufzend erhob die blonde Slytherin sich nun vom Bett und steuerte ihre Zimmertür an. Jene, mit der sie sich ein Zimmer teilte war schon verschwunden, als sie noch geschlafen hatte. Vielleicht befand sich diese ja schon unten in der Großen Halle oder war schon nach Hogsmead aufgebrochen. Eigentlich war es ihr auch egal. Sie kamen miteinander aus, mehr allerdings auch nicht.
So verließ nun auch Athene ihren Schlafsaal und lief die kleine steinerne Treppe in den Gemeinschaftsraum hinunter. Auch dort schien bisher nicht viel los zu sein, was ihr ganz recht kam. Wer benötigte auch schon am frühen Morgen so viel Krach? Sie gewiss nicht. Schließlich schon sie ihre Armbanduhr etwas vor um schauen zu können, wie viel Uhr es eigentlich war. Hm. 10 Ihr. Das ging ja eigentlich noch, dennoch hatte sie bisher kein Hunger, und jetzt gleich schon nach Hogsmead zu gehen, wollte sie eigentlich auch nicht. So beschloss die junge Greengrass einfach zuerst einmal in den Sessel zu sitzen und im Gemeinschaftsraum etwas zu verweilen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   

Nach oben Nach unten
 
Gemeinschaftsraum
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Slytherin-Gemeinschaftsraum
» Gryffindor-Gemeinschaftsraum
» Gemeinschaftsraum
» Gemeinschaftsraum Slytherin
» Gemeinschaftsraum 02

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Gemeinschaftsräume :: Slytherin-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Ihr Blog erstellen mit Blogieren