StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Gemeinschaftsraum

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Claire
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Di Aug 25 2009, 19:46

Claire Temper, 7. Klasse Ravenclaw


[EINSTIEGSPOST]

Claire streckte sich einmal kurz und sah sich leicht verwirrt um. Der Gemeinschaftsraum? Was machte sie hier? War sie etwa im Sessel eingepennt...?
Sie seufzte einmal kurz. Ein Blick nach draußen machte ihr klar, dass sie wohl die ganze Nacht hier gelegen hatte. Verdammt.
Sie setzte sich grade hin und rieb sich erst einmal den Schlaf aus den Augen. Wie ihre Haare jetzt aussahen, wollte sie gar nicht wissen. Sie blickte in das Feuer des Kamins.
Ja, sie konnte sich so langsam denken, wie sie hier gelandet war. Die ganzen letzten Tage hatte sie imemr darauf gewartet, dass die Mädchen aus ihrem Schlafsaal schon schliefen, bevor sie sich selbst endlich hinlegte. Sie hatte es satt, jeden Abend gelöchert zu werden, ob da denn nun etwas zwischen Ryan und ihr lief oder nicht.
Klar, schon immer hatte die Leute ihnen Blicke zugeworfen, die nur eines bedeuten konnten. Gestört hatte es Claire auch nicht wirklich, doch seit in letzter Zeit auch noch alle darüber redeten, machte es ihr schon ein wenig mehr zu schaffen als sie gedacht hätte. Zwischen Ryan und ihr ist nichts mehr und wird auch nie etwas sein, da war sie sich sicher. Was die anderen dachten war doch völlig egal. Aber warum musste sie denn ständig darauf angesprochen werden, warum verstanden die Leute denn nicht endlich mal, dass ihre Antwort immer die gleiche bleiben würde: Nur Freunde. Was war denn daran so schwer zu verstehen, dass eine Freundschaft zwischen Junge und Mädchen auch möglich war?!
Sie seufzte noch einmal. Lass sie doch reden., sagte sie sich selbst. Irgendwann werden sie den Spaß datan verlieren und dann lassen sie dich hoffentlich endlich in Ruhe...
Sie ließ ihren Blick noch einmal durch den Gemeinschaftsraum wandern. Es war still, fast zu still. Die anderen schliefen wahrscheinlich noch, und das gleiche sollte auch Claire tun. Sie legte sich wieder gemütlicher in den Sessel und schloss die Augen. Zwar konnte es nicht mehr lange bis zum Frühstück dauern, doch ein paar Minuten Schlaf sollten wohl noch drin sein...
Nach oben Nach unten
Ryan
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Di Aug 25 2009, 20:05

Ryan Stapleton, 7. Klasse Ravenclaw


[Einstiegspost]

Ryan stand gähnend auf und rieb sich die Augen. Er hatte sich noch nicht richtig daran gewöhnt immer so früh aufzuwachen. Zu Hause hatte er immer seine Ruhe und war erst um frühestens zwölf aufgewacht. Und jetzt war es noch früher Morgen und Ryan konnte nicht mehr einschlafen. Er gähnte wieder und stand auf, schlurfte ins Bad und spritzte sich ein bisschen Wasser ins Gesicht, damit er wacher wurde.
Als er wieder im Schlafsaal ankam, gähnte er noch einmal herzhaft und zog sich an, bevor er sich in den Gemeinschaftsraum begab. Hoffentlich war Claire schon da und er würde nicht alleine in die große Halle gehen müssen. Alleine war es langweilig und Ryan stand nun einmal nicht auf Langeweile.

Im Gemeinschaftsraum angekommen, entdeckte er sie sofort schlafend in einem Sessel. Ryan grinste breit und schüttelte den Kopf. Sie war mal wieder zu lange im Gemeinschaftsraum geblieben und eingeschlafen. Er ging auf sie zu und rüttelte sie leicht. Normalerweise hätte er sie wohl aufgeweckt, indem er extra laut gewesen wäre, aber er wollte mal nicht so fies sein. Vielleicht lag das daran, dass er selbst zu wenig schlaf bekommen hatte und das wollte er nicht an anderen aus lassen. "Hey, Claire. Wach auf. Du muss unbedingt ins Bad gehen, deine Haare sehen einfach schrecklich aus und so kannst du dich nirgendwo blicken lassen.", neckte er sie und grinste, bevor er noch einmal gähnte. Würden sie Kaffee haben wäre er in null komma nichts hellwach. Aber so musste er eben ohne auskommen, und er hatte es ja auch die letzten Tage geschafft. Außerdem musste er die Zeit genießen. Das war sein letztes Jahr und das wollte er gut in Erinnerung behalten.
Nach oben Nach unten
Claire
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi Aug 26 2009, 15:07

Claire Temper, 7. Klasse Ravenclaw


Claire war nur wenige Sekunden wieder am Schlafen - jedenfalls kam es ihr so vor - als sie leicht gerüttelt wurde. Nein, ich will noch weiterschlafen!!!, dachte sie mürrisch. Nur ein bisschen noch....
Hey, Claire. Wach auf. Du muss unbedingt ins Bad gehen, deine Haare sehen einfach schrecklich aus und so kannst du dich nirgendwo blicken lassen."
Claire setzte sich hin und guckte sich orientierungslos im Geminschaftsraum um. "Meine Haare?", fragte sie irritiert.
Sie fuhr sich noch einmal mit den Händen über das Gesicht. Ach ja, der Geminschaftsraum. Sie war ja hier eingeschlafen. Sie zwang sich zu einem grinsen, stand auf und ging ins' Bad.



erstmal eine warme dusche. Als sie fertig geduscht war, zog sie sich an und richtete ihre Hare.
Sie dachte über Ryan nach. Irgendwas an ihm zog sie immer noch an. Es war warscheinlich sein lächeln oder so. In solchen Momenten wie dem vorherigen hatte sie immernoch das Bauchkribbeln von früher.
Die haarbürste verhakte sich in ihren locken. Sie versuchte sie rauszuzerren. Nach einer Weile gelang es ihr.
Sie nahm ihren kayal und umrandete ihre Blauen Augen.
Claire, das mit Ryan und dir wird nichts mehr!
Als sie fertig gerichtet war, schaute sie noch einmal in den Spiegel und ging wieder in den Gemeinschaftsraum. Ryan wartete auf sie. "Kanns' losgehen?" fragte sie ihn und nickte mit ihrem Kopf zur Türe die ins' Treppenhaus führte.
Nach oben Nach unten
Ryan
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi Aug 26 2009, 15:15

Ryan Stapleton, 7. Klasse Ravenclaw


Claire setzte sich hin und guckte sich orientierungslos im Geminschaftsraum um. "Meine Haare?", fragte sie irritiert. "Ja genau die", sagte Ryan und grinste sie an. Ryan sah Clair nach wie sie in den Mädchenschlafsaal lief. Wahrscheinlich ins Bad., dachte er und blieb erstmal still sitzen. Ein bisschen bereute er, dass er Schluss mit ihr gemacht hatte. Aber es war wohl das Beste für die beiden gewesen, oder etwa doch nicht? Naja an der Vergangenheit konnte er nichts mehr ändern, außer er würde eine Zeitreise machen. Dies hielt er aber für unmöglich.

Nach ein paar Minuten kam Claire wieder in den Gemeinschaftsraum. Sie war fertig gerichtet und sah aus wie Engel, aber das war ja normal. Ryan musste grinsen als er sie anschaute.
"Kanns' losgehen?" fragte sie ihn und nickte mit ihrem Kopf zur Türe die ins' Treppenhaus führte. "Kommt drauf an. Willst du erst frühstücken und dann nach Hogsmeade oder sollen wir gleich nach Hogsmeade?", fragte er und schaute sie erwartungsvoll an. Er hatte sie nicht gefragt ob sie überhaupt mit ihm hin wollte, aber er hatte es eben einfach so beschlossen.

EDIT: tbc: große Halle


Zuletzt von Ryan Stapleton am Mi Aug 26 2009, 15:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Claire
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi Aug 26 2009, 15:25

Claire Temper, 7. Klasse Ravenclaw


"Kommt drauf an. Willst du erst frühstücken und dann nach Hogsmeade oder sollen wir gleich nach Hogsmeade?" fragte Ryan.
Ryan und ich in Hogsmead. Das kann ja mal was werden.
"Also ich würde zuerst Ffrühstücken und dann nach Hogsmeade gehen. Ich brauch was zwischen die Zähne"
Claire grinste. Ihre Ausdrucksweise brachte sie manchmal selbst zum lachen.
Als sie durch die Türe ins' Treppenhaus gehen wollten, berührte Ryan, Claire versehentlich am Arm.
In Claire zog sich alles zusammen. Sie bekam Gänsehaut.
Was soll das alles? Warumm muss dieses Verdammte leben immer so schwierig sein?
Claire hatte noch Gefühle für Ryan. Tief in ihrem Herzen. Das wusste sie.
Zusammen liefen sie in die große Halle
tbc: große Halle
Nach oben Nach unten
Claire
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Do Aug 27 2009, 18:43

Claire Temper, 7. Klasse Ravenclaw

cf:Straße


Claire betrat weinend den Gemeinschaftsraum.
Sie hatte Glück. Niemand war da.
Sie rannte ins Badezimmer. Schloss ab und stieg unter die Dusche.
Hier konnte sie weinen soviel sie wollte. Niemand würde es sehen. Oder sie hören. Wie konnte sie nur so dumm sein und weglaufen.
Ryan wusste nichtmal warum sie weg gelaufen war.
Es war ihr einfach alles zu viel geworden. Alles wie ein Deja vú. Sie hätten wirklich nicht in die drei Besen gehen sollen. Claire war an allem schuld.
Sie hatte das Gefühl im Kreis zu gehen. Nirgendwo anzukommen.
Sie sah einfach den richtigen Weg nichtmehr.
Sie wollte schreien.
Aber dann hätte sie warscheinlich aufmerksamkeit erregt.
Sie stieg aus der Dusche und schaute sich im Spiegel an. Sie hatte vergessen sich abzuschminken. Aber warscheinlich sah sie davor auch schon so schrecklich aus, von den Tränen. Sie sollte sich wirklich mal Wasserfeste schminke kaufen. Sie zog sich ihren bademantel an, ging in den Schlafsaal und zog sich ihre jogginghose und irgend ein altes schlabber T-shirt an.
Dann nahm sie sich ein Buch und ging wieder in den Gemeinschaftsraum.
Sie setzte sich in einen Sessel und begann zu lesen.
Aber sie konnte sich nicht konzentrieren. Also legte sie das Buch weg.
Und starrte in den Kamin. Sie saß bestimmt 2 Stunden im Gemeinschaftraum in der Hoffnung Ryan würde hereinkommen. Aber er kam nicht.
Sie wollte sich unbedingt bei ihm entschuldigen und ihm alles erzählen und erklären. War es dazu vielleicht zu spät? Hasste er sie jetzt?
Sie wusste es nicht.
In ihrem Kopf herrschte eine tiefe leere, aber doch war alles voller Fragen.
Ab und zu liefen ein paar leute durch den Gemeinschaftsraum, die einen sagten hallo die anderen nicht. Aber weiter merkte niemand etwas. Sie stand auf nahm ihr Buch und ging in den Schlafsaal. Sie legte das Buch auf ihren Nachttisch und nahm sich aus ihrem Koffer ihre lieblingsschokolade die sie einmal in Hogsmeade gekauft hatte. Dann ging sie wieder raus. Und nahm den Sessel ein. Sie aß die ganze Tafel, doch Ryan kam nicht.
Nach oben Nach unten
Cathy
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Fr Aug 28 2009, 12:36

Catherine Stewart, 5. Klasse Ravenclaw


cf: Große Halle

Catherine hatte beschlossen, auf jeden Fall nach Hogsmeade zu gehen, selbst wenn sie niemanden finden würde, der mit ihr gehen wollte, sie brauchte ja noch ein Ballkleid.
Catherine hatte die Frage des Adlers beantwortet. Als sie in den Gemeinschaftsraum kam, achtete sie nicht auf die anderen und nahm ihre Jacke von dem Sessel, auf dem sie sie gestern liegen gelassen hatte.
Sie schlüpfte hinein und griff in die Tasche. Sie nahm ihre Geldbörse heraus und schaute hinein. Nicht mehr viel drin.
Schnell rannte sie in ihren Schlafsaal und nahm aus ihrem Koffer zehn Galleonen und ging wieder nach unten.
Sie verließ den Gemeinschaftsraum, ohne die anderen eines Blickes zu würdigen.

tbc: Innenhöfe
Nach oben Nach unten
Claire
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Sa Sep 05 2009, 21:13

Claire Temper, 7. Klasse Ravenclaw


Mittlerweile hatte Claire die Hoffnung aufgegebn, dass Ryan noch kommen würde. Sie stand auf, schmiss das übrige Papier der Tafel Schokolade weg und ging in den Schlaafsaal um sich eine Jacke zu holen.
Claire musste ihre Gedanken ordnen, denn alles schwirrte umher.
Gleich würde sich Claire bei den Ländereien auf eine Bank setzen, und sich überlegen, wie sie sich bei Ryan entschuldigen könnte.

tbc: Ländereien
Nach oben Nach unten
Gabriel Bessant



Anzahl der Beiträge : 348
Wohnort : 4, Lyndhurst Road, Exmouth
Anmeldedatum : 24.12.08
Points : 17027

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi Jan 20 2010, 04:17

Gabriel und Lawrence


Gabriel saß in einer Fensternische, die mit Kissen ausgelegt war, und hielt seine Unterrichtsunterlagen auf dem Schoß. Er hatte seinen Bruder gebeten, ihm bei den VgdDK-Hausaufgaben zu helfen, zum einen, weil Professor Black ihnen heute wirklich anspruchsvolle Aufgaben gestellt hatte, zum anderen, weil er hoffte, ihn damit zumindest ein wenig ablenken zu können.

Er sah Lawrence an, der ihm gegenüber auf einem Sessel saß und schwieg.

„Kannst du mir das erklären…?“ fragte er leise und wies auf seine Mitschrift. „…natürlich nur, falls du nichts anderes zu tun hast…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michelle Hurling



Anzahl der Beiträge : 119
Name : Michelle Isabella Hurling
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Alter : 17 Jahre
Wohnort : London
Gesinnung : I'm a bad girl
Status : single
Laune : gelangweilt
Anmeldedatum : 01.09.09
Points : 15629

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Fr Jan 22 2010, 23:57

Michelle und Rosalie

Etwas gelangweilt, saß Michelle auf ihrem Lieblingsplatz im Gemeinschaftsraum, in einem Sessel, der direkt am Fenster stand, von dem aus man einen wunderbaren Blick auf die Länderein hatte.
Sie wollte sich hier mit einer Neuen Schülerin treffen, Rosalie Bennet war ihr Name, so viel wusste sie und zu ihren Pflichten als Schulsprecherin gehörte es nun mal sich um die neue zu kümmern.
Erneut fragte sich die Ravenclarw warum um alles in der Welt sie zur Schulsprecherin ernannt worden war, aber Dumbledore war in ihren Augen sowieso ein selten alter Narr, den man ziemlich leicht täuschen konnte.
Immerhin hatte der ach so große Dumbledore es ja auch nicht geschafft den Mord an der Hufflepuff zu verhindern. Aber sie hatte ja schon immer gesagt, dass ihr Schulleiter einfach nicht die Richtigen Prioritäten setzte.

Etwas ungeduldig schaute sie nun auf ihre Uhr, eigentlich müsste Rose gleich kommen, aber noch fehlte von ihr jede Spur, wahrscheinlich hat sie sich verlaufen, Shell unterdrückte ein Grinsen und holte ihr Verwandlungsbuch aus der Tasche, solange sie wartete, konnte sie ebenso gut Hausaufgaben machen. Denn später am Nachmittag musste sie zur Bandprobe und die wollte sie um keinen Preis verpassen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosalie Bennet



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 43
Name : Rosalie Kate Bennet
Haus & Klasse : 5. Klasse, Ravenclaw
Wohnort : unentschlossen
Gesinnung : gut
Laune : lost & insecure
Zweitcharaktere : Matilda Knightley
Anmeldedatum : 25.06.09
Points : 15883

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So Jan 24 2010, 00:34

Michelle & Rosalie
Tief über ihrem Buch gebeugt saß Rosalie in der Bibliothek. Ihre Gedanken waren hunderte Meilen entfernt, als plötzlich ein lautes Poltern sie aus ihren Träumen riss. Einem Huffelpuff ganz in der Nähe ihres Sitzplatzes war ein Buch aus der Hand gefallen und hatte das Mädchen wieder zurück in die Realität geholt. Nachdem sich die Ravenclaw von diesem Schrecken, der sie hatte zusammenfahren lassen, erholt hatte, bekam sie bereits erneut einen Schreck als sie auf ihre Uhr blickte. Sie hatte in wenigen Minuten ein Treffen mit einer Schülersprecherin namens Michelle Hurling, die ihr bei ihrem Anfang in Hogwarts helfen sollte. Mit einem Satz sprang Rosalie auf und packte hastig ihre Sachen zusammen, um dann in großer Eile und mit einem verwunderten Blick der Bibliothekarin aus der Bibliothek zu stürmen.
So schnell wie möglich und langsam genug, um nicht zu stolpern, lief Rosalie die Gänge entlang Richtung Ravenclaw-Gemeinschaftsraum. Obwohl sie noch nicht lange in Hogwarts war, konnte sie den Weg zur und von der Bibliothek in die Ravenclaw-Räume bereits mit geschlossenen Augen ablaufen. Das Risiko sich dabei aber zu verletzen, wollte sie in diesem Moment jedoch nicht eingehen. Im Vorbeigehen grüßte sie einige der wenigen Schüler, die sie bereits kannte und kam ganz außer Atem auf die Minute genau im Ravenclaw-Gemeinschaftsraum an.
Keuchend sah sich Rosalie im Gemeinschaftsraum um und erblickte Michelle, die sie bereits vom Sehen her kannte, in einem Sessel neben einem Fenster sitzend. Mit großen Schritten ging das Mädchen auf die Schülersprecherin zu, die in ein Verwandlungsbuch vertieft war. „Hallo Michelle, ich bin Rosalie“, stellte die Ravenclaw sich vor und lächelte Michelle an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 17050

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So Jan 24 2010, 03:55

Gabriel & Lawrence

Selbstverständlich hatte Lawrence direkt zugestimmt, als sein kleiner Bruder ihn gebeten hatte, ihm bei den Hausaufgaben zu helfen, doch auch wenn er sein Buch direkt zur Seite gelegt hatte, so musste er sich doch dabei ertappen, ihn Gedanken wirklich nicht bei Verteidigung gegen die Dunklen Künste zu sein. In letzter Zeit passierte es ihm immer häufiger, einfach nur Löcher in die Luft zu starren und darüber nachzudenken, wie lange er denn dazu noch fähig sein würde. Manchmal überlegte er sich, ob seine Erblindung leichter zu ertragen wäre, wenn er genauer wüsste, wann es soweit sein würde. Diese Ungewissheit machte ihn noch ganz fertig. Aber andererseits würde ein wenig mehr Klarheit es vermutlich nicht wirklich besser machen, denn das Ergebnis würde dasselbe sein. Er würde nichts mehr sehen können.

Als Gabriel ihn dann jedoch direkt ansprach, zuckte er pflichtbewusst zusammen. Mit einem unterdrückten Seufzer kehrte er auch in Gedanken wieder in die Realität, in das Hier und Jetzt zurück. "Ja...?" Langsam stand er auf und ging zu seinem Bruder hinüber um sich seine Notizen anzuschauen. "Natürlich helfe ich dir, ich habe nichts anderes vor. Meine Hausaufgaben habe ich ja bereits erledigt." Mit einem schiefen Lächeln rückte er seine Brille zurecht. "Was habt ihr denn heute in Verteidigung gemacht?" erkundigte er sich, während er sich über die Mitschrift beugte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michelle Hurling



Anzahl der Beiträge : 119
Name : Michelle Isabella Hurling
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Alter : 17 Jahre
Wohnort : London
Gesinnung : I'm a bad girl
Status : single
Laune : gelangweilt
Anmeldedatum : 01.09.09
Points : 15629

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Do Jan 28 2010, 21:42

Rosalie und Shell

Shell hatte bereits ein Viertel des Pergaments mit ihrer kleinen sauberen Handschrift gefüllt, als eine brünette 15 Jährige neben ihr stand und sich als Rosalie vorstellte. „Hey Rosalie, ich bin Michelle, aber das scheinst du ja zu wissen, setzt dich doch!“, freundlich lächelnd deutete sie auf den Sessel, ihr gegenüber auf dem im Moment noch Shells Tasche platz fand, die sie 17 Jährige aber mit einem Schlenker ihres Zauberstabes vom Stuhl schweben lies. Deine
Einige Momente betrachtete sie Rosalie, ehe sie das Gespräch vorsetzte. „Also, wie gefällt es dir hier in Hogwarts? Kommst du gut zurecht oder hast du Probleme in irgendeiner Hinsicht?“, Shell war heute Ausnahmsweise mal gut gelaunt, es fiel ihr heute also nicht sonderlich schwer, nett zu sen. Immerhin war später noch Bandprobe, also warum schlechte Laune haben, wenn der Tag heute noch eine schöne Aussicht haben würde.
„Hast du auch sch on Freunde gefunden? Ich mein ja nur in Hogwarts geht das ja ziemlich schnell mit dem Freunde finden!“, Shell lächelte, in Hogwarts gab es so viele verschiedene Menschen, dass es Rosalie wohl nicht sehr schwer fallen würde Freunde u finden.

(ooc: sorry, ist kein guter Post heute )
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosalie Bennet



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 43
Name : Rosalie Kate Bennet
Haus & Klasse : 5. Klasse, Ravenclaw
Wohnort : unentschlossen
Gesinnung : gut
Laune : lost & insecure
Zweitcharaktere : Matilda Knightley
Anmeldedatum : 25.06.09
Points : 15883

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Do Feb 04 2010, 23:29

Michelle & Rosalie
Nachdem Michelle sie aufgefordert hatte, sich zu setzen, nahm Rosalie in dem Sessel gegenüber der Schülersprecherin Platz. Die Ravenclaw bemerkte, wie die ältere Schülerin sie kurz musterte und überlegte sich, ob sie etwas Falsches gesagt oder getan hatte. Aber nachdem ihr einfach nichts einfallen konnte, was sie falsch gemacht hätte, nahm sie sich wieder einmal vor sich nicht immer so viele Gedanken über alles und jeden zu machen.
„Hey, ja, du bist zumindest die einzige Schülersprecherin, die ich bis jetzt gesehen habe“, erklärte die Ravenclaw.
„Ich komme eigentlich ganz gut in Hogwarts zu recht“, antwortete Rosalie, „die meisten Schüler und Lehrer sind sehr freundlich. Es ist eben nur eine riesige Umstellung für mich auf eine Schule zu gehen, aber ich denke mit der Zeit wird sich alles normalisieren. Besonders Probleme mit irgendetwas habe ich eigentlich auch nicht. Im Moment überlege ich nur, ob es nicht vielleicht doch ein Fehler war Pflege magischer Geschöpfe zu belegen. Das ist nicht wirklich mein Lieblingsfach, aber ich gebe mir Mühe. Ansonsten versuche ich einfach nicht aufzufallen, wenn es um Dinge geht, mit denen ich mich wirklich gar nicht auskenne, z.B. Quidditch.“ Die Schülerin musste kurz bei dem Gedanken lächeln, dass sie bis vor kurzem nicht einmal die Spielregeln, des beliebten Sports kannte.
„Ich habe schon einige nette Leute getroffen, mit denen ich mich ganz gut verstehe. Die beste Freundin war jetzt noch nicht dabei, aber ich hoffe, dass sich das noch ergeben wird“, erwiderte Rosalie auf Michelles Fragen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gabriel Bessant



Anzahl der Beiträge : 348
Wohnort : 4, Lyndhurst Road, Exmouth
Anmeldedatum : 24.12.08
Points : 17027

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Fr Feb 05 2010, 17:15

Gabriel & Lawrence



Gabriel biss sich leicht auf die Lippen, als Lawrence sich danach erkundigte, was sie heute im Unterricht behandelt hatten. Es war eigentlich kein komplexes Thema gewesen, und wenn er ehrlich war, dann waren auch die Hausaufgaben nicht allzu anspruchsvoll, doch der Stoff hatte ihm groesstes Unbehagen bereitet. Sie hatten heute Irrwichte behandelt. Irrwichte nutzten die groesste Angst ihres Gegenuebers aus, und nahmen eben jene Gestalt an, die man am meisten fuerchtete. Gabriel hatte die ganze Stunde mit eingezogenen Schultern auf seinem Stuhl gesessen und gebetet, Professor Black moege ihn nicht zu einer praktischen Uebung heranziehen. Denn er wusste, was sein Irrwicht ihm gezeigt haette. Und er wusste, dass er dieses Schreckensbild nicht haette ins Laecherliche ziehen koennen, niemals…

“Irrwichte…” murmelte er seinem Bruder leise zu und schob ihm seine Mitschrift hin. Seine Handschrift war wesentlich unordentlicher als sonst, und man sah wohl, dass ihn das Thema psychisch mitgenommen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 17050

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Feb 08 2010, 01:42

Gabriel & Lawrence

Lawrence runzelte leicht die Stirn, als er die Mitschriften seines kleinen Bruders durchlas. Gabriels Handschrift war viel unordentlicher als sonst, weniger lesbar, doch er musste erst gar nicht nach dem Grund fragen. Schon ein einziger Blick in das Gesicht des Jungen und das Thema der Unterrichtsstunde genügten ihm als Erklärung. Irrwichte. Er konnte nicht ganz sicher sein, worin Gabriels Irrwicht bestand, aber für ihn war klar, dass es seinen Bruder mitgenommen hatte. Aber er hatte es bislang auch wirklich schwer gehabt, da war mit einer solchen Reaktion wohl zu rechnen.

"Musstest du gegen den Irrwicht antreten?" erkundigte er sich mit leiser Stimme und sah Gabriel besorgt an. Er hoffte, dass dem Drittklässler dies erspart geblieben war, dass nicht seine Ängste für die ganze Klasse sichtbar gewesen waren. Das hätte gerade noch gefehlt. "Je nachdem, wovor man sich fürchtet, können Irrwichte knifflige Gegner sein", fuhr er nach einer kurzen Pause fort. "Es gibt Dinge, die man nicht ins Lächerliche ziehen kann, oder zumindest glaubt man, es nicht zu können. Weil sie zu schrecklich sind. Wie kann ich dir helfen?" Über seinen eigenen Irrwicht wollte er im Augenblick gar nicht nachdenken. Bislang hatte er immer seine Familie verletzt oder gar tot gesehen, aber womöglich hatte sich dies mit der Diagnose, die er vor ein paar Wochen erhalten hatte, verändert...?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Michelle Hurling



Anzahl der Beiträge : 119
Name : Michelle Isabella Hurling
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Alter : 17 Jahre
Wohnort : London
Gesinnung : I'm a bad girl
Status : single
Laune : gelangweilt
Anmeldedatum : 01.09.09
Points : 15629

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Feb 08 2010, 21:08

Rosalie und Michelle

Michelle hörte der jüngeren Ravenclarw aufmerksam zu ohne sie zu unterbrechen. Nach dem Rosalies Rede geendet hatte, stützte sie grinsen ihren Kopf auf die Hände: “Also, noch mal zum Mitschreiben...“
natürlich machte Shell keine Anstalten das gesagte aufzuschreiben, aber man sagte es nun einmal so,
“Also, das du jetzt auf eine Schule gehen musst, wird sich tatsächlich normalisieren , obwohl an den Unterrichtsbeginn um 8 Uhr wirst du dich bestimmt nicht gewöhnen!“.
Shell hasste es früh auf zu stehen, und Unterrichtsbeginn um 8 Uhr war definitiv zu früh.
„Das du ansonsten keine Probleme hast hört sich ja gut an und Pflege magischer Geschöpfe...nun ja, dass kannst du zur Not auch nächstes Jahr abwählen, dass hab ich auch gemacht!“
Zwar hatte Michelle Pflege magischer Geschöpfe nur abgewählt, weil sie ansonsten zu viele Stunden hatte, aber das musste sie der 5. Klässlerin ja nicht gerade erzählen.
Das Rosalie bis jetzt noch keine Beste Freundin gefunden hatte, war auch nicht weiter bedenklich, es war erst ein Monat seit Schulbeginn vergangen, also musste sie sich um Rosalie wohl keine Sorgen machen.
„Hättest du nicht vielleicht Lust, einer AG bei zu treten? Da findest du bestimmt ganz schnell Freunde. Wenn du Gitarre spielen kannst, könntest du zum Beispiel der Schulband beitreten, oder wie wäre es mit dem Chor?
Ich glaube die haben im Moment Probe!“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rosalie Bennet



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 43
Name : Rosalie Kate Bennet
Haus & Klasse : 5. Klasse, Ravenclaw
Wohnort : unentschlossen
Gesinnung : gut
Laune : lost & insecure
Zweitcharaktere : Matilda Knightley
Anmeldedatum : 25.06.09
Points : 15883

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Do Feb 11 2010, 22:43

Michelle & Rosalie
Es war nicht Rosalies Absicht gewesen, so viel und lange zu erzählen, aber da Michelle ihr nunmal einige Fragen gestellt hatte, versuchte sie diese so gut wie möglich zu beantworten. Eigentlich glaubte die Ravenclaw nicht daran, dass Michelle ihr helfen konnte, sich in Hogwarts besser einleben zu können. Das hing ja schließlich an ihr selbst, wie sehr sie auf ihre Mitschüler zuginge und das Mädchen wusste auch, dass wenn sie schneller Freunde finden wollte, sie sich mehr öffnen sollte. Nur war gerade das ihr Problem, Rosalie hatte im Moment genug Probleme mit der neuen Situation klar zu kommen, da sie den Tod ihrer Mutter noch lange nicht verkraftet hatte und es ihr einfach fremd war, in eine Schule zu gehen.
Trotzdem gab sie sich Mühe Michelle nicht vor den Kopf zu stoßen, denn Rosalie fand, obwohl es wahrscheinlich zu den Pflichten einer Schülersprecherin gehörte, neuen Schülern den Einstieg zu erleichtern, es sehr nett von ihrer Mitschülerin, dass diese ihr helfen wollte.
Wegen dem Fach Pflege magischer Geschöpfe konnte sie wohl nichts ändern. Wie könnte sie auch ihrem Vater, der ein berühmter Erforscher magischer Tierwesen war, erklären, dass sie dieses Fach abgewählt hatte? Das würde ihn nur verletzen und außerdem fühlte sie sich ihrer Mutter, der dieses Fach besonders wichtig gewesen war, verpflichtet.
Ob sie nicht einer AG beitreten wolle? Rosalie errötete leicht als ihr Michelle diesen Vorschlag unterbreitete. „Ähm, also ich weiß nicht, ob das eine so gute Idee ist… .Ich bin weder musikalisch, kann nicht schauspielern, ebenso wie tanzen und singen. Ich interessiere mich auch nicht für Schach und habe noch nie Quidditch gespielt. Ich nehme also an, dass sich niemand wirklich um meine Anwesenheit reißen würde. Wie du siehst, hatte ich den Gedanken einer AG beizutreten schon.“ Das war zwar nicht ganz richtig, denn immerhin hatte ihre Großmutter sie dazu bewegen wollen, aber das war letztendlich für Michelle uninteressant.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gabriel Bessant



Anzahl der Beiträge : 348
Wohnort : 4, Lyndhurst Road, Exmouth
Anmeldedatum : 24.12.08
Points : 17027

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Do Feb 18 2010, 16:08

Gabriel und Lawrence



„…nein…“ murmelte Gabriel. Es war ihm glücklicherweise erspart geblieben, gegen den Irrwicht anzutreten, doch er hatte die ganze Stunde lang gefürchtet, dass es doch noch dazu kommen würde und gebetet, dass Professor Black ein Einsehen mit ihm haben würde. Er wusste nicht, ob der Lehrer es ihm absichtlich erspart hatte oder ob ihm nur der Zufall und das Glück hold gewesen waren, doch er hatte seine ureigensten Ängste der Klasse nicht offenbaren müssen.

„…ich…genau das ist das Problem…“ erwiderte der kleine Junge, als sein Bruder meinte, Irrwichte könnten knifflige Gegner sein und dass man manchmal das Gefühl hatte, etwas nicht ins Lächerliche ziehen zu können.

„Wir sollen…wir sollen uns überlegen, was unser persönlicher Irrwicht wäre – falls wir nicht drangekommen sind und es wissen – und dann aufschreiben, wie wir ihn besiegen könnten… Damit wir vorbereitet sind… Aber…“

Gabriels Stimme verlor sich in der Stille.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 17050

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo Feb 22 2010, 14:29

Gabriel & Lawrence

Lawrence konzentrierte sich voll und ganz auf seinen kleinen Bruder. Es tat ihm gut, jemandem zu helfen oder es zumindest zu versuchen. Solange er über andere nachdachte, gelang es ihm manchmal, seine eigene Zukunft wenigstens so weit zu verdrängen, dass er nicht ständig darüber nachdenken musste, dass er noch etwas anderes tun konnte als nur trübsinnig Löcher in die Luft zu starren. Nur, dass es ihm schwer fiel, diese Konzentration über längere Zeit hinweg aufrecht zu erhalten. Aber für Gabriel würde er es versuchen.

Sanft legte er dem Jungen eine Hand auf die Schulter. "...aber willst nicht in eine Hausaufgabe schreiben, was du sehen würdest. Und du weißt nicht, wie du deinen Irrwicht besiegen kannst..." beendete er Gabriels Satz sehr leise. Wie konnte er ihm helfen ohne ihn direkt danach zu fragen, wovor er am meisten Angst hatte. Denn genau das wollte er nicht tun. Nur wie sonst sollte er seinem Bruder einen Rat geben? Aber andererseits - war es überhaupt möglich, dass er ihm sagte, wie er seine Angst ins Lächerliche ziehen konnte? Konnte das nicht nur derjenige, der selbst davon betroffen war?

Er seufzte leise. "Ich glaube, ich kann dir nicht sagen, wie du den Irrwicht besiegen könntest, Gabriel..." begann er schließlich. "Du musst mir nicht sagen, worum es sich handelt. Ich meine..." Er strich sich durchs Haar und rückte seine Brille zurecht. "Ich bin mir nicht sicher, ob irgendjemand dir sagen kann, wie du deine persönliche Angst ins Lächerliche ziehen kannst. Ich weiß nicht, wie ich dir helfen kann..." schloss er schließlich hilflos. "Ich kann vielleicht mit Professor Black sprechen, aber ob das etwas bringt, kann ich nicht sagen." Es war vernünftig, die Schüler auf eine Begegnung mit Irrwichten vorzubereiten, so schwer es auch sein mochte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gabriel Bessant



Anzahl der Beiträge : 348
Wohnort : 4, Lyndhurst Road, Exmouth
Anmeldedatum : 24.12.08
Points : 17027

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Sa März 06 2010, 23:27

Gabriel und Lawrence


Gabriel lehnte leicht den Kopf zurück, als sein Bruder ihm eine Hand auf die Schulter legte, und sah Lawrence an. Es schien als konzentriere sich Lawrence gerade voll und ganz auf ihn. Gut. Zwar ging es Gabriel im Moment selbst eher bescheiden, doch immerhin wusste er, dass die Unterrichtsreihe Irrwichte nicht weig andauern würde. Lawrence‘ Diagnose hingegen… Sie würde ihn für den Rest seines Lebens beeinflussen, und Gabriel war immer erleichtert, wenn es ihm gelang, seinen großen Bruder ein wenig davon abzulenken.

„…genau…“ antwortete er leise und nickte noch bekräftigend, als Lawrence seinen Satz zu Ende führte. Er wollte es nicht schreiben und irgendwie fand er auch, dass es Professor Black nichts anging, was seine größte Angst war. Aber würde der Lehrer das auch verstehen? „…würdest…würdest du wirklich einmal mit Professor Black sprechen…?“ fragte er nach. Er war wohl in der Lage, Lawrence seine größte Angst anzuvertrauen, aber das auch nur, weil er dem Älteren voll und ganz vertraute. Natürlich glaubte er nicht, dass sein Lehrer nicht vertrauenswürdig war oder dass er dieses Wissen vielleicht ausnutzen würde, aber es war doch… etwas anderes.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 17050

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mo März 08 2010, 18:52

Gabriel und Lawrence

Lawrence nickte langsam und lächelte seinen kleinen Bruder sanft an, auch wenn er alles andere als fröhlich wirkte. Wie auch, wenn es dem Jüngeren nicht gut ging? Er hätte gerne mehr für ihn getan, aber mehr stand einfach nicht im Rahmen seiner Möglichkeiten. "Ja, ich werde mit ihm sprechen, Gabriel, aber das heißt nicht, dass es dir wirklich helfen wird", begann er vorsichtig. "Ich verstehe, dass du deine Ängste vor ihm und vielleicht auch vor deinen Klassenkameraden geheim halten möchtest, aber Irrwichte standen schon immer auf dem Lehrplan der dritten Klasse. Es mag schrecklich sein, ihnen im Unterricht zu begegnen, aber der Unterricht dient nur dazu, euch darauf vorzubereiten, wenn ihr wirklich einmal einem gegenübersteht, außerhalb von Hogwarts..."

Seine Stimme wurde immer leiser bis sie schließlich verklang. Was erzählte da nur? So viel wusste Gabriel vermutlich selbst, und er hörte sich nun selbst wie ein Lehrer an. Man lernte nicht für die Schule, sondern für das Leben. Das mochte stimmen, aber dieser Satz half nur sehr selten, und schon gar nicht in Gabriels aktueller Situation. Nur wusste er nicht, was er sonst tun sollte. "Ich werde es versuchen", wiederholte er wieder. "Wann hast du wieder Verteidigung?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gabriel Bessant



Anzahl der Beiträge : 348
Wohnort : 4, Lyndhurst Road, Exmouth
Anmeldedatum : 24.12.08
Points : 17027

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi März 10 2010, 03:41

Gabriel und Lawrence



Gabriel seufzte und wandte den Blick ab, so dass es so wirkte, als würde er sich ganz und gar auf seine Unterrichtsnotizen konzentrieren, auch wenn das natürlich nicht der Fall war. Er würde diese dämliche Irrwichtsaufgabe einfach nicht beenden können. Wahrscheinlich war es am besten, wenn er die nächste Unterrichtsstunde schwänzte, falls es Lawrence nicht gelang, Professor Black davon zu überzeugen, ihn von dieser Aufgabe zu befreien. Gut, es wäre etwas auffällig, aber es war ihm lieber, als tatsächlich noch dem Irrwicht gegenüber stehen zu müssen…

„…Irrwichte…Irrwichte sind doch nicht tödlich, oder…? Warum muss ich so etwas lernen…? Kann ich nicht einfach versuchen, ihnen aus dem Weg zu gehen?“ Gabriel sprach sehr leise und war sich dementsprechend noch nicht einmal sicher, ob sein großer Bruder ihn überhaupt gehört hatte. Etwas lauter fuhr er fort.

„Am Montag erst…“ Er hatte gezögert, bevor er Lawrence verraten hatte, wann er wieder Unterricht hatte. Es lag noch ein ganzes Wochenende dazwischen und im Grunde hätte er sich jetzt noch keine Gedanken darüber machen müssen, wenn er nicht gleichzeitig auch Lawrence hatte ablenken wollen. Das würde Lawrence nun wohl auffallen…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lawrence Plant



Anzahl der Beiträge : 278
Name : Lawrence Plant
Haus & Klasse : 7. Klasse Ravenclaw
Wohnort : 4 Lyndhurst Road, Exmouth
Laune : War schon mal besser
Zweitcharaktere : Rexy und Müsli
Anmeldedatum : 10.12.08
Points : 17050

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   Mi März 17 2010, 19:08

Lawrence hatte sich ganz auf Gabriel konzentiert und den Jungen genau beobachtet, weshalb er auch jedes Wort verstehen konnte, auch wenn sein Bruder sehr leise sprach. Seufzend betrachtete er ihn. "Nein, nicht unbedingt tödlich... Beispielsweise kündigt der Schrei einer Todesfee den Tod einer nahestehenden Person an, aber wenn es sich nur um einen Irrwicht handelt, so hat er keine Auswirkung. Das Problem bei Irrwichten ist allerdings, dass sie ihre Opfer psychisch fertig machen können. Sie konfrontieren dich solange mit deinen schlimmsten Ängsten, bis du nicht mehr dazu in der Lage bist, klar zu denken und ganz davon beherrscht wirst... Vermutlich kann man auf die Dauer den Verstand verlieren..." erklärte er mit leiser Stimme, warum es seiner Meinung nach schon wichtig war, Irrwichte besiegen zu können. Nur, dass er Gabriel durchaus verstehen konnte. Einerseits würde er es ihm so gerne ersparen, sich damit auseinandersetzen zu müssen, aber andererseits war es nur vernünftig.

"Und man kann ihnen nicht verlässlich aus dem Weg gehen, sie können sich überall einnisten und man findet sie dann, wenn man es am wenigsten erwartet. Ich verstehe schon, weshalb es in Hogwarts gelehrt wird, wie man sich gegen sie zur Wehr setzen kann..." Wieder seufzte er, er hatte das Gefühl, das er das in letzter Zeit ziemlich häufig tat. Irgendwie fehlte ihm wohl Ian mit seinem unerschütterlichen Optimismus. "Aber ich werde versuchen, dich zumindest von dem Aufsatz befreien zu lassen." Als Gabriel ihm dann jedoch erzählte, er hätte erst am Montag wieder Verteidigung gegen die Dunklen Künste, stutzte er und schwieg einen Moment. Das war noch sehr viel Zeit - nur war es doch gut, dass sein Bruder sich rechtzeitig mit den Aufgaben befasste? Zumindest wesentlich besser, als sie unnötig nach hinten zu verschieben und erst ganz am Ende, bei der letztmöglichen Gelegenheit, zu erledigen. "Ich denke, ich werde wohl doch heute schon mit Professor Black sprechen. Falls du den Aufsatz doch schreiben musst, hast du dann noch genug Zeit."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gabriel Bessant



Anzahl der Beiträge : 348
Wohnort : 4, Lyndhurst Road, Exmouth
Anmeldedatum : 24.12.08
Points : 17027

BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   So März 21 2010, 01:41

Gabriel und Lawrence


„Ja, aber man muss sich einem Irrwicht doch nicht auf die Dauer aussetzen!“ protestierte Gabriel energisch. „Mag ja sein, dass ich ihnen nicht immer einfach aus dem Weg gehen kann, dass ich von einem überrascht werde, aber wenn ich dann vor einem stehe, dann kann ich doch gehen!“ Er argumentierte, ohne recht zu bedenken, dass wohl niemand mehr in der Lage wäre im Angesicht seiner größten Angst noch objektiv zu entscheiden, dass es sich wohl nur um einen Irrwicht handelte und man jetzt gehen müsse, zumal wenn man auf ein solches Treffen nicht vorbereitet war. Aber er suchte verzweifelt nach Argumenten, um den Aufsatz nicht schreiben zu müssen, auch wenn es sich dabei nur um äußerst fadenscheinige handelte.

Er schwieg eine Weile, bis ihm ein Gedanke kam, der ihn nicht mehr losließ.

„Sag mal, Lawrence… warum tun Irrwichte so etwas? Was bringt es ihnen, Menschen so sehr zu erschrecken, dass sie den Verstand verlieren können? Es muss doch einen Sinn geben… Diese Wesen müssen doch auch einen Existenzgrund haben…“ Der Junge sprach sehr leise, so dass Lawrence sich wohl zu ihm beugen müssen würde, um ihn zu verstehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Gemeinschaftsraum   

Nach oben Nach unten
 
Gemeinschaftsraum
Nach oben 
Seite 2 von 5Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Slytherin-Gemeinschaftsraum
» Gryffindor-Gemeinschaftsraum
» Gemeinschaftsraum
» Gemeinschaftsraum Slytherin
» Gemeinschaftsraum 02

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Gemeinschaftsräume :: Ravenclaw-
Gehe zu:  
www.forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen Blog haben