StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Der See

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Sa Jan 23 2010, 16:19

Narzissa Black, 3. Klasse Slytherin

Severus Snape & Narzissa Black

Narzissa hatte beschlossen nach dem Unterricht einfach ein bisschen auf den Ländereien spazieren zu gehen. Im Gemeinschaftsraum war nichts losgewesen und zu lernen gab es zur Zeit auch nichts. Es war also langweilig, könnte man sagen. Sie hatte sich warm eingepackt - die Sonne schien zwar, aber es wehte auch ein leichter Wind und einige Wölkchen schwebten in einiger Geschwindigkeit über das Gelände – und hatte sich auf den Weg gemacht. Ein Stück am Wald entlang und dann über den Rasen, ein Stück am See entlang. Narzissa war schon einige Zeit draußen unterwegs gewesen und beschloss sich an der Spitze des Sees, die zum Schloss zeigte, wieder dem Portal zuzuwenden, um sich zurück ins warme zu begeben. Vielleicht war Bella ja jetzt auch aus dem Unterricht zurück. Dann konnten sie sich mal unterhalten. Narzissa wusste immerhin immer noch nicht, womit es Rodolphus eigentlich verdient ahtte an die Wand gehängt zu werden. Und sie war immerhin ihre Schwester. Sowas musste man dann wissen.
Doch bevor Narzissa die Stelle erreichte, an der sie sich wieder auf zum Schloss hatte machen wollen, fiel ihr etwas entfernt ein Schüler ins Visier, der sich unter einem Baum am See niedergelassen hatte. Eigentlich ein recht schöner Platz zum lernen, wie sie fand. Vielleicht sollte sie sich soetwas auch mal suchen. Im Sommer war es sciher toll draußen im Schatten der Bäume zu lernen.
Als sie näher kam, erkannte sie die Person, ohne weiter genau darauf geachtet zu haben. Es war Severus. Narzissa würde kurz bei ihm stehen bleiben, wenn sie bei ihm vorbei kam und hallo sagen. Das gehörte sich so und außerdem verstand sie sich doch ganz gut mit ihm. Wie sie sich es vorgenommen hatte, blieb sie bei ihm angekommen stehen und sagte:
„Hallo, Severus.“
Sie warf kurz einen neugierigen Blick auf das Buch, das er bei sich hatte, erachtete es aber nicht als sonderlich interessant. Schien eines der Schulbücher zu sein. Es sah alt und schon ein wenig abgenutzt aus. Doch auch wenn Narzissa durchaus ihre Meinung zu gebrauchten Dingen hatte, würde sie sich ihm gegenüber nichts anmerken lassen. Es war einfach nicht besonders angenehm es sich mit Severus Snape zu verscherzen.
„Wie geht es so?“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Di Jan 26 2010, 20:52

Mihael Keehl, 6. Klasse Slytherin


[Mihael||Isabella]

Mihael knabberte an seiner Unterlippe, als Isabella ihm erzählte, dass sie schlechte Laune habe und deshalb an diesem Platz bei dem See war. Als sie jedoch fragte, warum Mello hier sei, ließ sich der seltsame Slytherin äußerst lange Zeit mit seiner Antwort. „Einer muss sich ja um den Kraken kümmern“, meinte er dann und zuckte mit den Schultern, „Macht ja sonst keiner, hm?“ Seine Blicke streiften den See, als erwarte Mihael, dass der Kraken nun da er über ihn sprach auftauchen würde, doch es geschah nichts der gleichen und Mello stieß ein leisen, ein wenig enttäuschten Laut aus. Der Slytherin war sich sicher, dass er mit dieser Aussage Isas Meinung über ihn entweder bestätigt hatte oder aber erst jetzt dafür gesorgt hatte, dass sie ihn nun ebenfalls als ‚Freak‘ abstempelte. Aber wer tat das auf dieser Schule nicht? Wahrscheinlich dachten sogar die Professoren so über ihn.
Anscheinend schien seine Hauskamaradin über seine Art Schokolade zu essen nicht sonderlich erfreut, so schien ihr Gesichtsausdruck alles andere als Begeisterung dafür auszudrücken. Mello legte den Kopf schief und musterte Isabella abermals einige Augenblicke lang, bevor er die überstehende Schokoladenkante mit Hilfe von Daumen und Zeigefinger abbracht und zusätzlich in seinen Mund schob. Der Misanthrop dachte einen Moment lang darüber nach, auch noch den letzten Rest der Schokoladentafel folgen zu lassen, doch hielt er es für besser dies nicht zu tun und kaute somit auf dem ‚bisschen‘ Schokolade herum.
Mittlerweile waren auch einige andere Leute auf die Idee gekommen den See aufzusuchen. Zwar konnte er diese nicht direkt sehen, allerdings spürte er die Anwesenheit von ihm nicht geduldeter Lebewesen und spannte sich unwillkürlich an. Theoretisch gehörte Isabella zwar auch zu diesen Wesen, doch Mihael hätte auch gehen können, als sie in seine Nähe gekommen war. Eine unbekannte Person war ja noch auszuhalten, aber gleich mehrere auf einmal sorgten in Mihaels kleinen Welt doch für deutliche Verwirrung und vielleicht lösten sie auch die ein oder andere Welle der Angst aus. Kaum hatte er die Schokolade heruntergeschluckt, folgten auch gleich die nächsten Stücke.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Mi Jan 27 2010, 13:47

Black/Snape

Snape zuckte zusammen, als eine bekannte Stimme ihn hochfahren ließ. Sein Blick schoss in das Gesicht des Mädchens und sofort klappte er das Buch zu und schob es zurück in seinen Umhang, hoffend, dass sie es als reine Geste des Respekts betrachten würde, dass er von seiner Beschäftigung abließ. Hastig erhob er sich, war es doch nur Zeichen guten Tons, wenn eine Frau sich dazugesellte. Nicht, dass es Snape normalerweise kümmerte, doch er hatte schon einige Zeit lang etwas Gewisses mit Narzissa Black vor, und diese Chance würde er sich nicht durch die eigene Schlampigkeit verscherzen.

"Hallo", sagte er dann und rang sich ein Lächeln ab. Er würde ihre Frage nicht mit "Gut" beantworten, denn das wäre gelogen; es ging ihm aber auch nicht schlecht, sondern einfach nirgendwie.

"Was machst du denn hier, gar nicht mit deinen Freundinnen unterwegs?"

Er klang nicht abweisend, im Gegenteil, er gab sich Mühe, interessiert zu klingen, wie als würde er die Frage beiläufig in einem angenehmen Gespräch stellen. Mit einer Wendung der Schultern deutete er an, sich langsam in Bewegung zu setzen, und hoffte, dass Narzissa ihn auf dem kleinen Spaziergang begleiten würde, während sie sich unterhielten. Er verengte die Augen, als sein dunkler Blick über ihre blonden Strähnen glitt und sein Lächeln verfinsterte sich. Für viele dumme Mädchen war es oft eine tolle Sache, von einem älteren Jungen zum Ball gebeten zu werden; aber Narzissa war ein Mädchen von edlem Blut - und außerdem handelte es sich hier um ihn. Wie würde sie reagieren? Er würde es durchdacht angehen müssen.
Nach oben Nach unten
Mike Wallet



Anzahl der Beiträge : 51
Laune : Charakter zu vergeben.
Anmeldedatum : 19.05.09
Points : 16077

BeitragThema: Re: Der See   Mi Jan 27 2010, 18:14

Jewel und Mike

Der Alltag war zurück nach Hogwarts gekehrt, es waren nun einige Wochen nach dem Tod von Rebecca vergangen und allmählich entspannte sich das Leben in Hogwarts wieder, wie man so schön sagte, das Leben ging weiter. Auch wenn sich Mike immer noch nicht vorstellen konnte wer das arme Mädchen umgebracht hatte.
Der Hufflepuff hatte sich an diesem Nachmittag zum See begeben, er mochte es am See zu sitzen und einfach nur in das dunkle Wasser zu starren, es war manchmal eine echt gute Abwechslung im Gegensatz zum Chaos im Schloss war es hier draußen recht entspannend.
Eigentlich war Mike aber aus einem anderen Grund auf dem Weg zum See, er suchte Jewel und die saß bei so einem Wetter bestimmt nicht irgendwo im Schloss, in letzter Zeit war es seltsam mit Jewel zusammen zu sein, jedes Mal wenn er sie sah schlug sein Herz schneller, als würde er einen Marathon laufen auch jetzt, da er Jewel einige Meter vor sich sitzen sah, fing es wieder an zu schlagen
. Ärgerlich schüttelte er den Kopf m das Klopfen zu ignorieren.

"Ach mir ist langweilig!"
Jewel schien allen Anschein mit sich selbst zu sprechen, eine Tatsache die Mike ziemlich belustigte.
„Na Jewel mit wem redest du?“, er grinste und ließ sich neben Jewel ins trockene Gras fallen. Krampfhaft ignorierte er sein pochendes Herz, in ein paar Sekunden würde es sich beruhigen, da war sich der Hufflepuff sicher.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Sa Jan 30 2010, 01:06

Isabella & Mihael

Bei Mihaels nächsten Worten lachte Isabella kurz und spöttisch auf. "Ich wusste gar nicht, dass er ein Pflegefall ist.", sagte sie und sah nachdenklich auf den See hinaus. "Braucht er schon flüssige Nahrung oder kann er mit seinen Zähnen noch beißen?", fragte sie grinsend. "Und wer hat dich denn zu seinem Pfleger ernannt?"
Mal davon abgesehen, dass sowieso Mihael nur da saß und keine Anstalten machte irgendetwas für den oder mit dem Kraken zu tun, fand sie die Idee äußerst lächerlich. Warum sollte es irgendwen kümmern, was mit dem Kraken passierte? Isabella war er herzlich egal, außer sie brauchte ihn, um mit seinem Anblick kleine Fünftklässler zu erschrecken. Sie wusste weder, wie alt er war, noch was er fraß, und schon gar nicht, ob er irgendwelcher Pflege bedurfte.
Aber es schockte sie auch nicht sonderlich, dass der Slytherin solche Sachen sagte. Es passte zu dem Bild, das sie sich von ihm gemacht hatte. Zwar keine Aliens, aber dafür der Krake. Warum nicht?
Sich über ihn lustig zu machen, hob ihre Laune auch wieder ein wenig, ein Vorteil, mit dem sie gar nicht gerechnet hatte. Sie fragte sich, ob er es überhaupt merken würde, dass sie ihn verspottete, oder ob er schon so sehr in seiner eigenen, merkwürdigen Welt lebte, dass er das gar nicht mehr mitbekam.
Mittlerweile waren mehrere Leute hier am See, darunter auch Snape und die jüngste Black-Schwester, doch da Isa eigentlich hierher gekommen war, um allein zu sein, beschloss sie, sie fürs Erste nicht zu beachten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Sa Feb 06 2010, 19:30

Mihael Keehl, 6. Klasse Slytherin


[Mihael||Isabella]

Mihael bekam sehr wohl mit wie sich Isabella über ihn lustig machte, doch das war der sonderbare Slytherin schon mehr als gewohnt. Jeder der auch nur annähernd meinte etwas Besseres als er zu sein, machte sich über ihn lustig und verspottete ihn. Anfangs hatte er diese Bemerkungen mit Kommentaren kommentiert, doch das einzige was daraufhin passierte, war, dass sich diese Leute nur noch mehr über ihn lustig machten. Also schwieg er, und überlegte sich viel mehr wie er den blauen Planeten von diesen Individuen befreien konnte.
Er biss ein weiteres Stück von der Schokolade ab und dachte einen Moment lang darüber nach, ob es eine Person gab, die sich nicht über ihn lustig machte. Auf anhieb fiel ihm nur eine Person ein: Scarlett. Die Kleine aus der fünften Klasse. Sie war die einzige die einigermaßen freundlich zu ihm war. Doch seit sie wegen ihrer Essstörungen ins St. Mungo eingeliefert worden war, hatte Mihael sich doch deutlich zurück gezogen, und war beinah wieder so wie früher.
Mello knüllte das Schokoladenpapier zusammen und ließ es in seiner Jackentasche verschwinden. Mit hochgezogener Augenbraue musterte er Isabella, als wollte er sie Fragen ob sie sich nun ausgiebig über ihn lustig gemacht hatte, ihren Lebensinhalt erfüllt hatte und nun wieder ‚normal‘ war.


[occ. Sorry, wegen dem ziemlich besch**** Post ^^" ]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Di Feb 09 2010, 21:40

Jewel Jensson, 6. Klasse Hufflepuff


MIKE WALLET & JEWEL JENSSON

    Die Sonnenstrahlen schienen ihr in das Gesicht, die Hufflepuff schloss die Augen um die aufkeimende Wärme auf ihrer Haut besser spüren zu können. Wieso konnte es nicht jeden Tag so sein? Sie plantschte mit den Füssen im Wasser herum, mal streckte sie einen Fuß ganz raus und steckte ihn dann schnell wieder rein um das erfrischende Wasser zu spüren. Ab und zu öffnete sie ein Auge ein wenig um nachzusehen ob noch niemand aufgetaucht war, den sie kannte.

    Die Hufflepuff zuckte kurz zusammen als sie eine vertraute Stimme hörte und ein Grinsen stahl sich auf ihr Gesicht. Sie brauchte sich nicht umzudrehen, sie wusste sofort dass es nur Mike sein konnte. „Mit meinem unsichtbaren Freund, hatte ich dir nicht von ihm erzählt?“ Jewel lachte und sah zu ihrem bestem Freund, der sich neben ihr fallen ließ. Das Flattern ihres Herzens setzte in dem Augenblick ein, in dem er neben ihr saß und sie musste sich darauf konzentrieren nicht dauernd Mike anzustarren oder zu grinsen wie ein Idiot. Was war nur mit ihr los, verdammt? „Wie geht’s dir? Hast du den Tag gut überlebt?“ erkundigte sie sich und baumelte weiter mit den Füssen im Wasser bis ihr plötzlich ein Thema durch den Kopf schoss. Kurz biss sie sich auf die Lippen, sollte sie ihn fragen? „Sag mal, wie sieht’s aus, wenn nimmst du mit auf den Halloweenball?“ Sie grinste wieder und schaute ihn neugierig an, so wie es sonst auch immer tat. Nur dieses Mal war ihr die Antwort nicht egal, das spürte sie. Wieso hatte sie auch gefragt? Nervös hielt sie beinahe den Atem an während sie auf seine Antwort wartete. Nicht gut, ihre Reaktion war eindeutig nicht gut. „Und sag mir nicht, du hättest keine Verabredung! Das nehm ich dir nämlich nicht ab.“ Kichernd schaute sie weiter zu ihm hin, doch innerlich hätte sie sich am liebsten geschlagen. Was redete sie da für einen Unsinn?
    „Sorry liegt wohl am Wetter, dass ich so aufgedreht bin.“
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Sa Feb 13 2010, 01:33

Narzissa Black, 3. Klasse Slytherin

Severus sah ein wenig erschrocken drein, als sie ihn ansprach, aber nun ja, was hatte sie erwartete. Wahrscheinlich war er ganz vertieft in Gedanken gewesen. Vielleicht hatte er über eine schwierige Rezeptur von Zaubertränken nachgedacht. Darin war er ein wahrer Meister. Sie verzog kurz die Lippen zu einem entschuldigenden Lächeln. Sie hatte ihn ja eigentlich gar nicht von der Arbeit abhalten wollen, aber schon hatte er das Buch ziemlich hastig weggepackt und erkundigte sich nach ihren Freundinnen. Ja, was machte sie eiegntlich hier ohne ihre Freundinnen? Das war eine ziemlich berechtigte Frage, wie sie fand. Immerhin scharrte Narzissa gerne so viel Volk wie möglich um sich.
„Nun ja, ich dachte es wäre interessanter mal an die frische Luft zu kommen, als im Gemeinschaftsraum auf die Ankunft der Armen zu warten, die noch im Unterricht ihre Zeit vertrödeln...“
Sie zog ihre rechte Schulter hoch und ließ sie wieder sinken.
Als Severus sich erhob und in Bewegung setzte, wollte Narzissa ihm zwar folgen, blieb jedoch noch kurz stehen.
„Es tut mir Leid, ich wollte dich gar nicht beim Lernen stören...“, erklärte sie und wartete, was er wohl dazu sagen würde. Das gehörte sich einfach, eine Störung zu entschuldigen. Dennoch hatte er sich nun sicher nicht erhoben um einfach wieder ins Schloss zurückzukehren, auch wenn Narzissa ihn aufgescheucht hatte.

tbc: Off ; dann Slytherin Gemeinschaftsraum


Zuletzt von Narzissa Black am So März 07 2010, 02:03 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Mo Feb 22 2010, 19:25

Isabella & Mihael

"Eingeschnappt?" Als der Slytherin es vorzog, nicht einmal mehr zu antworten, sah Isabella auf und bemerkte Mihaels Gesichtsausdruck. Vielleicht war er ja doch dazu in der Lage Spott zu erkennen. Tat es ihr deshalb leid? Bestimmt nicht. Schließlich hatte niemand Mihael dazu gezwungen ein Freak zu sein. Wenn er solche enge Beziehungen mit den Kraken führte, forderte er es ja geradezu heraus, dass man sich über ihn lustig machte. Vielleicht aber..., überlegte sie, vielleicht war es ja Absicht, eine Art die Leute zu provozieren, genau so, wie sie es auch tat, aber auf eine ganz andere Art. Oder er wollte so der ganzen Welt zeigen, wie wenig sie ihm in den Kram passte, eine Art passiver Widerstand. Ja, auf eine kranke art klang das sogar ganz plausibel: Wenn einem die reale Welt gefiel, schuf man sich eben seine eigene, perfekte Fantasiewelt. Erbärmlich, dass man den Versuch in der Wirklichkeit zu leben so schnell aufgeben konnte...
Nun ja, ihre Art die Leute zu provozieren gefiel ihr jedenfalls eindeutig besser. Isabella hatte gar nicht gemerkt, dass ihre Schwester schon fast vergessen und ihre schlechte Laune verpufft war. Später am Nachmittag würde sich die Schulband zum Proben treffen - ein weiterer Faktor, der ihre Laune hob. Es gab wirklich nichts Besseres als Musik zu machen. Auf dem (magischen, nicht elektronischen) Keyboard herumzuklimpern hob ihre Laune fast immer und wenn sie einmal richtig wütend war, borgte sie sich Shells Schlagzeug aus, um sich auszutoben.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   So Feb 28 2010, 23:42

Davina Abercrombie, 5. Klasse Ravenclaw


[Darragh und Davina]
First Post!

Davina schloss die Augen und lehnte sich an den Baum an. Mhm, ihr Lieblingsbaum. Seltsam. Nicht jeder hatte einen Lieblingsbaum. Egal, das war ihr Lieblingsbaum. An diesem Baum lehnte sie immer, wenn sie las oder lernte, und nicht gerade irgendwas sportliches anstellte.
Und irgendwie mochte sie diesen Baum wirklich. Einmal hatte sie dort eine...ziemlich große Spinne entdeckt. Sie hatte sie Marianne genannt, aber am nächsten Tag schon nicht mehr wieder gefunden. Schade eigentlich. Marianne war eine wirklich süße Spinne gewesen.
Sie grinste breit und öffnete die Augen wieder, nachdem sie sich auf dem Boden niedergelassen hatte. Sie streckte die langen Beine von sich weg und nahm das Buch an sich, was neben ihr lag. Sie drehte es kurz auf die richtige Seite, schließlich wollte sie ihr Buch nicht falschrum lesen und schlug es auf. Mhm.
Ein fast schon glückseliges Lächeln legte sich auf ihre vollen Lippen und sie sah auf die eng bedruckten Seiten des dicken Buches. Ein gutes Buch, wirklich. Es war ein Muggelbuch, sie hatte es von ihrer Mutter zum letzten Weihnachten geschenkt bekommen. Und seit daher ungefähr 4-mal gelesen. Gott, sie musste sich wirklich angewöhnen, Bücher nicht mehr so schnell zu lesen!
Nach oben Nach unten
Darragh Mac Craith
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 93
Zweitcharaktere : Andra & Co
Anmeldedatum : 04.10.09
Points : 15424

BeitragThema: Re: Der See   Di März 02 2010, 19:48

Spieleinstieg nach Zeitsprung

Davina && Darragh

Frei und gutes Wetter. Was wollte man mehr? Schade nur, dass die Freizeitbeschäftigungen gerade nicht allzu gut möglich waren, Darraghs bester Freund war gerade nicht anwesend und auch sonst hatte er kaum jemanden gefunden, mit dem er den Nachmittag verbringen wollte. Aber das war auch nicht sonderlich wichtig gewesen, für Darragh war es nichts besonderes, dass er seine Zeit auch mal alleine verbrachte und manchmal konnte das auch ein Segen sein. Die meiste Zeit war es allerdings eher ein Fluch, dennoch versuchte er das Beste aus seiner derzeitigen Situation zu machen. Im Moment lief ja ohnehin so einiges anders, als er es sich eigentlich vorgestellt hatte.
Darragh hatte sich letztlich entschieden, eine Runde um den See zu drehen. Zeit hatte er genug dafür, er musste ja nur aufpassen, dass er nicht zu sehr nachdachte und dadurch in den See hinein lief. Für einen verträumen Menschen wie er es war, war das immerhin ein Leichtes. Heute war er sogar recht aufmerksam und bemerkte sogar die Menschen um sich herum, während er seine Runde zog. Um ein paar Menschen musste er herumgehen um sie nicht umzurennen, dabei fiel ihm eine gute Freundin auf. Davina, eine Ravenclaw der fünften Klasse saß an einem Baum gelehnt auf der Wiese und hielt ein Buch in der Hand. Da sie alleine war, beschloss Darragh auf sie zu zugehen. Er ließ sich wortlos neben ihr nieder und sah die Ravenclaw dann an. „Hey Davina“ grüßte er leise und beugte sich leicht zu ihr, um einen Eindruck davon zu gewinnen, was sie gerade las.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Mi März 03 2010, 18:50

Davina Abercrombie, 5. Klasse Ravenclaw


Darragh&Davina

Davina schlug die Seite ihres Buches um. Das Geräusch, das dabei entstand, war ihrer Meinung nach wirklich schön. Sie wusste nicht genau, weshalb ihr das gefiel, aber trotzdem, sie fand das Geräusch schön, auch wenn es leise war. Sie war es mittlerweile gewohnt, dieses Geräusch mehrmals täglich zu hören, deshalb war es für sie wie das Geräusch, wenn jemand neben ihr einatmete, gewohnt und trotzdem hört man es gerne, weil es beruhigt. Und man sich geborgen fühlt, wenn jemand neben einem atmet. Und genau so ein Geräusch ist das Geräusch beim Umblättern einer Buchseite für Davina.
Sie beugte sich leicht nach vorne, da ein Fleck auf einem Wort war, sie kratzte den Fleck-der sich dabei als Schokolade erwies- mit ihrem Fingernagel weg.
Da sie vollkommen in das Buch versunken war, schreckte sie auf, als sie eine bekannte Stimme hörte.
Ihr Blick glitt ruckartig neben sich, wo sie Darragh, einen guten Freund von sich, entdeckte.
"Oh. Hey Darragh." Sie schenkte ihm ein leichtes Lächeln, strich über die Seite ihres Buches und legte ein dunkelblaues, schmales Lesezeichen hinein, ehe sie das Buch zu klappte und neben sich legte.
"Schön, dich mal wieder zu sehen.", sagte sie mit einem Lächeln und sah ihn an.
Nach oben Nach unten
Darragh Mac Craith
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 93
Zweitcharaktere : Andra & Co
Anmeldedatum : 04.10.09
Points : 15424

BeitragThema: Re: Der See   Sa März 06 2010, 22:07

Davina && Darragh

Schade, dass die hübsche Ravenclaw das Buch sogleich zuschlug, als sie Darragh bemerkt hatte. So konnte er natürlich nicht ahnen, wovon das Buch handelte. Vielleicht wollte Davina auch gerade das verhindern und er sollte nicht so neugierig sein. „Ich wollte dich nicht erschrecken“ antwortete er ihr in seiner gewohnt ruhigen und etwas zögerlichen Art, als er ihren ruckartigen Blick zur Seite bemerkt hatte. „Ich finde es auch schön dich mal wieder zu sehen, in der letzten Zeit hatten wir ja nur selten die Gelegenheit.“ Das war auch ihm aufgefallen und das sollte eigentlich bei Freunden eher weniger der Fall sein. Seiner Meinung nach zumindest. Wie Davina das sah, konnte er natürlich nur schlecht ahnen, aber er glaubte nicht, dass sie dies groß anders sah. „Gehst du eigentlich momentan auch noch anderen Freizeitbeschäftigungen nach, oder sind dir Bücher mittlerweile deine liebsten Freunde geworden?“ fragte er neckend. Er wusste, dass die Ravenclaw viel las und wenn er ehrlich war, hatte er sie kaum jemals ohne Buch als Begleiter vorgefunden. Aber irgendwie mochte er diese Art, es versprach zumindest einen gewissen Intellekt und wohl kaum einen Gesprächspartner, mit dem man nur über die sinnlosen Themen des Tages sprechen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Di März 09 2010, 18:56

Mihael Keehl, 6. Klasse Slytherin


[Mihael||Isabella]

Als Isabella frage ob er Eingeschnappt sei, blinzelte Mihael einige male überrascht. Hatte sie ihm gerade wirklich diese all zu menschliche Eigenschaft zugeteilt? Eine der Eigenschaften, von denen er sich so gut es ging fernhielt? Mello sah seine Hauskammeradin einen Moment lang an und sah dann, dass sie es doch vollkommen ernst gemeint hatte. Der Schüler lachte kurz und äußerst künstlich auf, so hatte er schon einige Zeit nicht mehr gelacht und es war ein komisches Gefühl dies wieder zu tun. Selbst wenn es gekünstelt war. „Ich gehöre nicht zu den Menschen, die beleidigt sein können“, antwortete Mihael, und sah seine gegenüber geringschätzig an. Anscheinend hatte sich ihre eben noch so schlechte Laune in Luft aufgelöst, als sie sich über ihn am lustig machen war. Nun, dann hatte er ihr eben unbewusst geholfen… was soll’s. Mihaels Blicke wanderten wieder über den See, doch noch immer war keine Regung auszumachen und er zückte beiläufig mit den Schultern. Schließlich stand er schwankend auf. Er wollte nicht länger hier bleiben. Zum einen konnte Isabella bei weitem nicht seine „Kleine“ ersetzen, zum anderen wurde es ihm zu voll. Auch der Kraken ließ sich nicht blicken. Für ihn gab es also nichts, was ihn weiter hätte halten können. Als er sich zu seiner vollen Größe aufgerichtet hatte, steckte er die Hände in die Hosentasche und musterte die Slytherin einen Augenblick noch. Dann drehte er sich um, und ging ohne sich zu verabschieden. Die Schultern waren wieder ein bisschen in sich gesackt und Mello wirkte nicht mehr all zu groß und sicher. Eher schien es, als würde ihm etwas fehlen, weshalb er verletzlich war. Wie dem jungen Siegfried, dem das letzte bisschen Drachenblut gefehlt hat, um unverwundbar zu sein.

Tbc. [edit] Korridore


Zuletzt von Mihael Keehl am Fr März 12 2010, 17:11 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Di März 09 2010, 20:44

Davina Abercrombie, 5. Klasse Ravenclaw


Davina && Darragh

Davina zuckte nur mit den schmalen Schultern. "Keine Angst, hast du nicht. Da braucht es schon mehr als dich, um mich wirklich zu erschrecken." Sie schenkte ihm ein breites Grinsen, legte ihre Hand auf das Buch.
"Ja, Leider.", stimmte sie dann nickend zu. Schade, wie sie fand. Darragh war nett, und sie hätte nichts dagegen gehabt, mehr mit ihm zu unternehmen. Wirklich, sie sollte weniger lesen und sonst was anstellen, sondern mehr mit ihren Freunden. Sie seufzte leise und nickte erneut.
"Och, gelegentlich wirst du mich auch noch auf dem Quidditchfeld finden. Natürlich mit einem Buch in der Tasche." Sie kicherte. "Aber nein, Scherz beseite, natürlich mach ich noch andere Sachen. Nur lesen halt am häufigsten."
Fast schon liebevoll strich sie nun über den rauhen Einband des Buches und ließ den Blick zu ihrem Liebling gleiten. Hach. Literatur war schon was feines.
Erneut grinste sie kurz, ehe ihr Blick wieder zu Darragh huschte. "Und, was hast du so in letzter Zeit getrieben?", fragte sei dann mit schiefgelegtem Kopf.

ooc: Umm, sry, nicht sonderlich viel =(
Nach oben Nach unten
Darragh Mac Craith
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 93
Zweitcharaktere : Andra & Co
Anmeldedatum : 04.10.09
Points : 15424

BeitragThema: Re: Der See   Mi März 10 2010, 20:15

Davina && Darragh

„Mehr als mich?“ fragte Darragh grinsend und sah die Ravenclaw an. „Was denn zum Beispiel? Vielleicht lässt sich dann etwas arrangieren.“ In dem Punkt war er bestimmt gut, auch wenn es natürlich nur Spaß war. Er würde es sich bestimmt nicht anmaßen seine Mitschülerin zu verschrecken. Dafür hatte er sie auf eine freundschaftliche Ebene viel zu lieb.
„Ach echt? Da hab ich dich wirklich noch nie gesehen“ grinste er weiter. Nur bei den Spielen und zu sonstigen Gelegenheiten, immerhin spielte Darragh in der Hausmannschaft. Er war relativ häufig auf dem Quidditchfeld und für ihn war es Pflicht. „Dann schlage ich jetzt vor, wir gucken einfach mal, dass wir es schaffen uns öfter zu sehen, damit du nicht ständig dein hübsches Gesicht hinter den Büchern versteckst.“
Kurz glitt sein Blick über die Ländereien, ehe er wieder zu Davina sah. „Ich habe mich in der letzten Zeit um verschiedene Dinge gekümmert. Quidditch, meine Hausaufgaben, ich bin immerhin noch Vertrauensschüler, da kommt ab und an auch mal etwas auf einen zu“ erklärte er kurz. Viel gemacht hatte er nun auch nicht, aber irgendwie hatte er das Gefühl, dass es schon mehr war, als es bei Davina der Fall war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   So März 14 2010, 00:12

Davina Abercrombie, 5. Klasse Ravenclaw


Davina && Darragh


Davina kicherte nur leise und verdrehte daraufhin die grünlichen Augen. "Mhmm...Was weiß ich. Ein....Werwolf von mir aus, der mich Nachts angreift oder so. Keine Ahnung." Sie zuckte mit den Schultern. "Wenn du mich erschrecken willst, dann lass dir was kreatives einfallen. Tipps werde ich dir sicher nicht geben.", grinste sie dann breit und zwinkerte ihm zu.
"Nicht? Mh. Naja, ich muss ja auch selten üben. Bin doch ein Naturtalent.", meinte Davina dann sarakstisch grinsend und lachte daraufhin leise. "Naja, dann wirst du mich wohl übersehen haben.", meinte sie dann selbstzufrieden nickend.
Sie grinste und blickte erneut kurz zu ihrem Buch, als er dieses erwähnte. "Aber ich versteck mich doch so gerne hinter ihnen."
Davina sah ihn an, als sein Blick über die Ländereien glitt und dann nickte sie. "Da hast du auf jeden Fall schon ein bisschen mehr gemacht als ich. Naja, Lesen, Hausaufgabe und Quidditch, und Schule eben, ist ja nicht so viel. Aber trotzdem eigentlich ein guter Zeitvertreib, finde ich."
Sie schenkte ihm ein leichtes Grinsen und sah dann kurz in Richtung See, dabei hob sie kurz die schmalen Schultern an, ließ sie daraufhin gleich wieder sinken. Das war das einzige Problem am stundenlangen Lesen. Irgendwann verkrampfte sich der Nacken, wenn man sich ständig zu den Buchstaben nach vorne beugte. Aber damit konnte Davina leben.
Nach oben Nach unten
Darragh Mac Craith
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 93
Zweitcharaktere : Andra & Co
Anmeldedatum : 04.10.09
Points : 15424

BeitragThema: Re: Der See   Sa März 20 2010, 19:23

Davina && Darragh

„Zu schade“, fand Darragh. Sie hätte ihm ruhig einen Tipp geben können. Mit einem Werwolf konnte er immerhin nicht dienen, dann musste er sich wohl wirklich etwas ausdenken, um Davina einmal richtig zu erschrecken. Aber das war ihm dann doch zuwider, als Vertrauensschüler musste man sich zu solchen Taten eigentlich nicht hinreißen lassen.
„Ich denke, das könnte daran liegen, dass ich mich selten dazu hinreißen lasse, die anderen Mannschaften während des Trainings zu beobachten. Ich sehe doch auch auf dem Spielfeld, ob ich gut oder schlecht gegen sie spiele.“ Darragh zuckte mit den Schultern. Aber er könnte sich ja mal die Mühe geben, zum Training der Ravenclaws zu erscheinen. Vielleicht half es, damit die beiden sich öfter sehen konnten.
„Ich weiß“ merkte der Hufflepuff an und nahm der Ravenclaw das Buch aus der Hand. „Bücher sind ja ganz nett, aber versteck dich nicht dauerhaft. Mach lieber etwas mit den Leuten um dich herum und irgendwann brauchst du sie nur noch zum lernen.“ Und das aus seinem Mund. „Was hältst du von einem Spaziergang über die Ländereien?“ bot er ihr an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   So März 21 2010, 14:58

cf: Musikzimmer

Linnéa Lujan

Linnéa schlenderte hinunter zum Seeufer. Sie ließ die Tasche von ihrer Schulter gleiten und setzte sich an einen Baum. Einen Augenblick schaute sie auf die glitzernde Wasseroberfläche, dann nahm sie aus ihrer Tasche das 'Lehrbuch der Zaubersprüche, Band 6'.
Zur Zeit behandelten sie bei Professor Flitwick im Unterricht Wasserzauber. Ihre Hausaufgabe war es, die Definition des Aguamentizaubers in ihre Zauberspruchsammlungen zu übernehmen und den Spruch zu üben. Welcher Ort war besser für so etwas geeignet als der See?
Die Hufflepuff schlug das Schulbuch an der entsprechenden Stelle auf und las die Definition durch. Sie würde das ganze wohl etwas abkürzen.
Der Aguamenti-Zauber gehört zu den Wasserzaubern. Er lässt einen unterschiedlich dosierten Süßwasser-Strahl aus der Spitze des Zauberstabs schießen. Der Zauber ist vielseitig anwendbar unter anderem auch als Feuerlöschzauber.
Bei der Ausführung des Zaubers bestimmt die Bewegung des Zauberstabs die Kraft des Strahls und die Menge des Wasser. Ist die Bewegung fließend so ist auch der Strahl weich, ist sie ruckartig, kann der Zauber sogar als Angriffszauber eingesetzt werden…das müsste gehen.

Zufrieden schrieb Linnéa ihre Definition auf, dann nahm sie ihren Zauberstab aus der Hosentasche und begann zu üben. Anfangs klappte der Zauber nur selten wie sie es wollte. Entweder er war so fest, dass der Wasserstrahl vom Erdboden abprallte, oder es kamen nur einige Tropfen aus der Spitze des Zauberstab. Doch langsam hatte Linnéa den Dreh raus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Mo März 22 2010, 22:20

Davina Abercrombie, 5. Klasse Ravenclaw


Davina && Darragh

"Och, dir wird schon was einfallen, ich zähle auf dich!" Sie hob die Hände und machte die Daumen nach oben, als Zeichen, dass sie eindeutig dafür war, dass er sie erschrecken würde. Wäre sicherlich mal eine nette Abwechslung, schließlich ließ sich die Ravenclaw nicht sehr oft erschrecken. Schade, denn wenn sie Schluckauf hatte, dauerte es daher wirklich recht lange, bis sie ihn wieder los ist. Aber so ist das Leben!
"Scheint ja wirklich so, als ob wir uns wirklich in letzter Zeit zu selten gesehen haben.", meinte sie nachdenklich, nachdem er fertig gesprochen hatte und blickte ihn an.
"Du hast dich grad eben fast genauso angehört wie meine Mutter. Also nicht von der Stimme her, sondern...von dem, was du gesagt hast. Lies nicht so viel, tu was...blah blah." Davina kicherte. "Nur dass ich das, was du sagst, ernster nehme als das, was Mom den lieben langen Tag lang so alles labert. Also danke für den Tipp, mal schauen, was sich machen lässt."
Sie griff nach ihrem Buch. "Aber ein Spaziergang klingt auf jeden Fall großartig."
Klang auch gut. Wenn man zu lange rumgesessen hatte, gab es ja wohl nichts schöneres, als einen ausgedehnten Spaziergang. Deshalb grinste Davina Darragh breit an. "Wirklich gute Idee."
Nach oben Nach unten
Darragh Mac Craith
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 93
Zweitcharaktere : Andra & Co
Anmeldedatum : 04.10.09
Points : 15424

BeitragThema: Re: Der See   Mi März 24 2010, 16:48

Davina && Darragh

Jetzt hatte Darragh wohl definitiv ein Problem. Wenn Davina schon auf ihn zählte, dann musste er wohl oder übel einmal scharf nachdenken, wie er sie am besten erschrak. Einfach würde das nicht werden, aber so konnte er wirklich einmal seiner Kreativität freien Lauf lassen und gucken, was dabei rauskommen würde. „Zähl lieber nicht auf mich. Nachher muss ich dich noch enttäuschen.“ Darragh meinte das vollkommen ernst. Er war nicht selbstbewusst genug, um Davina jetzt etwas zu versprechen, was im Nachhinein ohnehin nicht sonderlich gut klappen würde.
„Entschuldige. Ich wollte nicht wie deine Mutter klingen. Dann kann ich es sogar verstehen, wenn du meinen Tipp nicht ganz so ernst nimmst. Obwohl ich das schon ganz schön finden würde, wenn wir etwas mehr zusammen unternehmen würden.“ Darragh verlor das Buch gleich wieder an Davina, nahm es ihr allerdings auch direkt wieder ab. „Solange wir jetzt spazieren gehen, bleibt es in meiner Obhut. Ich kann doch nicht verantworten, wenn du rückfällig wirst“ grinste er und stand dann auf. Er hielt Davina eine Hand hin, um ihr aufhelfen zu können. „Freut mich, dass dir mein Vorschlag gefällt“ setzte er noch hinterher. Die Richtung ließ er allerdings lieber Davina bestimmen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   So März 28 2010, 22:58

Davina Abercrombie, 5. Klasse Ravenclaw


Davina && Darragh

Davina nickte. "Okay. Naja, hoffen werd ich trotzdem. Wäre sicherlich lustig, mal von dir erschreckt zu werden..." Davina musste leise kichern und ein freches Funkeln trat in ihre Augen, mit denen sie Darragh amüsiert anblickte.
"Och, meine Mom ist ganz nett, da kannst du ruhig des öfteren wie sie klingen.", sie zwinkerte ihm zu, "Mal schauen, wie sich mein Bücherwahnsinn entwickelt. Wenn es nicht besser wird, dann stellen wir mich auf Entzug, okay?" Sie hatte das Buch kaum in den Händen, schon hatte Darragh es wieder.
"Gut. Dann fangen wir am besten gleich mit dem Entzug an, richtig?" Sie nahm seine Hand und ließ sich somit von ihm hochhelfen, sprang aber eher auf, hätte seine Hand also eigentlich nicht gebraucht. War aber eine nette Geste von ihm, auf die konnte sie ruhig mal eingehen.
Sie lächelte ihn an und ihr Blick glitt über die Ländereien. "Gut, gut...aber wohin?" Ihr Blick glitt kurz zu Darragh, dann kurz zum See, ehe er an dem Hufflepuff hängen blieb. "Irgendwelche Wünsche?"
Nach oben Nach unten
Amber Fool



Anzahl der Beiträge : 351
Name : Amber Fool
Haus & Klasse : Gryffindor, 5. Klasse
Wohnort : Widecombe-in-the-Moor
Gesinnung : saving the world
Laune : prophetisch
Zweitcharaktere : Jezzie, Alphie, Rexy
Anmeldedatum : 24.11.08
Points : 17144

BeitragThema: Re: Der See   Mo März 29 2010, 03:28

pp: Musikzimmer


Amber und Linnéa


Amber spazierte gedankenverloren am Ufer des Sees entlang, wobei sie nicht ganz darauf achtete, wo sie hintrat, so dass ihre Strümpfe und Schuhe sehr bald nass und schlammbedeckt waren. Wenn sie merkte, dass ihre Füße immer wieder ins kalte Wasser des schottischen Lochs traten, so kümmerte sie sich nicht darum. Auch die Kälte, die den See selbst im Hochsommer auszeichnete und die nun, im Oktober noch schärfer war, schien ihr nichts auszumachen.

Obwohl sie eigentlich nicht fröhlich war, hüpfte sie leicht von einem Bein aufs andere, ganz so, als ob dies ihre natürliche Fortbewungsart wäre, ganz unabhängig von ihrer eigenen Stimmung. Linnéa bemerkte sie erst, als ein Wasserstrahl aus dem Zauberstab ihrer Freundin sie am Rock traf und aus dem Gleichgewicht brachte. Mit einem lauten Platschen landete Amber im seichten Uferwasser des Sees und blickte verblüfft zu Linnéa, die mit ihrem ‚Lehrbuch der Zaubersprüche‘ an einen Baum gelehnt da saß.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Der See   Di März 30 2010, 16:45

Amber&&Linnéa

Linnéa hatte den Zauber eher abwesend erneut gebraucht, als der Wasserstrahl plötzlich an einem Hindernis abprallte. Überrascht blickte sie auf und sah nur noch, dass etwas mit weißen Haare unter lauten Platschen in den See fiel. Erschrocken sprang sie auf.
Am Uferrand beugte sie sich hinunter zu dem 'Wesen'. Sie tauchte mutig ihren Arm in den kalten See und half der Schülerin, wie sie jetzt erkannte, hinaus.
"Es tut mir wirklich Leid...OH! Amber, du bist es!", sagte Linnéa als sie ihre Freundin erkannte. "Entschuldigung...warte, ich trockne dich ab." Sie nahm ihren Zauberstab, den sie auf den Boden hatte fallen lassen, auf und übte einen Dürrezauber aus um Ambers Kleidung und Haare zu trocknen.
"Ich hoffe, du hast dich nicht verletzt.", fragte Linnéa. Zwar war sie nicht wirklich besorgt, dass war sie selten, es sei denn, es würde um ihre kleine Schwester gehen, doch mochte sie das weißhaarige Mädchen und es war nicht ihre Absicht gewesen sie in den eiskalten See zu werfen.
Nach oben Nach unten
Darragh Mac Craith
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 93
Zweitcharaktere : Andra & Co
Anmeldedatum : 04.10.09
Points : 15424

BeitragThema: Re: Der See   Fr Apr 02 2010, 20:30

Davina && Darragh

„Gut, deshalb erste Lektion. Ich nehme jetzt dein Buch und wir unternehmen was. Sonst kommst du nie von deinen Büchern los und das wollen wir doch nicht. Wie willst du sonst je Anschluss finden?“ Eine berechtigte Frage von jemanden, der so verschlossen war wie Darragh und selbst nur wenig Anschluss fand. Allerdings lag es bei ihm ja auch eindeutig nicht an den Büchern, sondern einfach an der Tatsache, dass er einfach nicht akzeptiert wurde. Oder nur von denjenigen, die mit der Tatsache klar kamen, dass er bisexuell war.
„Ich hatte mir gedacht, du führst mich einfach mal dahin, wo du hin möchtest.“ Sein Plan war damit gescheitert und Darragh schlug selbst eine Richtung ein. Ihm war es doch egal, er wollte mal wieder Zeit mit einer sehr guten Freundin verbringen, also konnten sie einfach irgendetwas machen. Er war ja nicht so sehr für Kreativität bekannt, von daher ließ er sich einfach dahin tragen, wo seine Füße gerade hin wollten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Der See   

Nach oben Nach unten
 
Der See
Nach oben 
Seite 8 von 10Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Ländereien-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Kostenlosen Blog auf Blogieren