StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Korridore

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Merlin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 08.11.08
Points : 17448

BeitragThema: Korridore   So Jun 20 2010, 22:32

[...]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rumtreiber.adoforum.net
Marius Plant



Anzahl der Beiträge : 71
Name : Marius Melrose Marshall Plant
Wohnort : Oxford
Status : Interessiert an allen
Laune : Hervorragend
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 30.09.10
Points : 13232

BeitragThema: Re: Korridore   Di Okt 05 2010, 03:06

SPIELEINSTIEG

Die Hände lässig in den Taschen seiner schwarzen Anzugshose vergraben und ein gut gelauntes Grinsen auf dem Gesicht spazierte Marius ziellos durch die Gänge von Hogwarts. Es war wirklich nicht schwer gewesen, hereinzukommen, auch wenn er hier genau genommen nichts mehr zu suchen hatte, aber es handelte sich ja auch um eine Schule und nicht um einen Hochsicherheitstrakt. Und was das mit dem Grund hierzusein anging - nun ja, man musste es ja nicht immer so genau nehmen. Heute war schließlich dieser Halloweenball, und er war hier jahrelang Lehrer gewesen. Dass er keine Einladung bekommen hatte, interessierte ihn dabei wenig. Vielleicht hatte der gute alte Dumbledore sie auch einfach vergessen, in dem Fall würde er ihm sogar noch ein wenig Arbeit abnehmen, indem er trotzdem kam. Und er konnte es sich doch nicht nehmen lassen, an einen solchen Festtag seinem alten Arbeitsplatz einen kleinen Besuch abzustatten.

Ein wenig bedauerlich fand er nur, dass sich noch niemand gefunden hatte, der ihn begrüßt hatte. Bisher hatte er nur ein paar jüngerer Schüler gefunden, so wie sie aussahen waren sie sogar noch zu jung um zum Ball zu gehen. Sie hatten ihn wenig irritiert angesehen, aber auch nicht so überrascht, wie er es erwartet hatte. Aber das war nicht weiter verwunderlich, schließlich hatten sie ihn nie wirklich kennengelernt und er würde sie auch nie näher kennenlernen. Fast schon schade, ein Mädchen hatte so ausgesehen, als ob sie zu einer wahren Schönheit heranwachsen würde, sobald ihr Gesicht die kindlichen Züge verlor. Er hätte diesen Vorgang gerne beobachtet. Aus rein wissenschaftlichem Interesse natürlich, auch wenn er kein Biologe oder so etwas in der Art war sondern - ja, was eigentlich? Im Moment wohl Dozent für Musik, aber einen Abschluss hatte er in diesem Fach ebenso wenig wie in Arithmantik, was er hier in Hogwarts unterrichtet hatte. Aber für ein paar Vorlesungen über Musiktheorie für Studenten, die Musik nur als Nebenfach belegt hatten, reichten seine Kenntnisse allemal, und der Dekan hatte auch nicht sonderlich viel dagegen gehabt, es mit ihm zu versuchen. Schon ein netter Mann, genau wie Professor Dumbledore es gewesen war. Er sollte dem alten Schulleiter wirklich noch einen Besuch abstatten, allein schon, um sich anzukündigen. Nur wo würde er ihn um diese Zeit finden? Doch wohl kaum in seinem Büro, wo er sich schon ballfertig machte? Nachdenklich blieb Marius an einem Fenster stehen und ließ den Blick über die Ländereien schweifen, während er überlegte, wohin er als erstes gehen sollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Albus Dumbledore
Schulleiter (NPC)


Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 06.01.09
Points : 16425

BeitragThema: Re: Korridore   Do Okt 07 2010, 00:13

Mit auf dem Rücken verschränkten Armen schritt Albus langsam durch die Korridore des zweiten Stocks, sein Blick war zu Boden gerichtet und er grübelte über die Geschehnisse der vergangenen Woche nach. Der Tod Richard Essex hatte ihn zutiefst geschockt. Natürlich, er hatte sich Sorgen gemacht, weil sein eigentlich zuverlässiger Fluglehrer nicht pünktlich von seiner Tagung zurückgewesen war, aber damit hatte er nicht gerechnet. Oder nicht damit rechnen wollen, wie auch immer… Er hatte gefürchtet, dass er vielleicht erneut dem Alkohol verfallen war und darüber seine Pflichten vergessen hatte. Er hatte an einen Unfall gedacht, aber…doch nicht an Mord. Oder hatte er es insgeheim befürchtet, und es nur nicht wahrhaben wollen? Denn er musste selbst zugeben, dass diese Mordfälle alle verbunden sein mussten. Es waren ja nicht nur die kleine Rebecca, Victor und Richard. Es waren auch die zahlreichen Obdachlosen, die Muggelfamilie aus Bristol – und war da nicht neulich eine Journalisten des Tagespropheten tot aufgefunden worden? Nein, er glaubte nicht mehr, dass es Zufälle waren. Und er glaubte auch nicht länger, dass Victor O’Geith von einem Parteikollegen ermordet worden war.

Stirnrunzelnd ging er voran, ohne auf den Gang zu achten, so dass er beinahe mit dem jungen Mann zusammenstieß, der durch sein Schloss spazierte, als gehöre es ihm.

Albus sah überrascht auf. „Marius? Marius Plant?“ fragte er fast verwundert nach. Da stand doch tatsächlich sein ehemaliger Arithmantik-Lehrer vor ihm. Er fragte sich, ob er ihn nun wohl herzlich begrüßen sollte oder ob er ihn tadeln sollte, weil er einfach so gekündigt hatte, und das, obwohl er dieses Jahr nun wirklich gar kein Glück mit seinen Lehrern gehabt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Plant



Anzahl der Beiträge : 71
Name : Marius Melrose Marshall Plant
Wohnort : Oxford
Status : Interessiert an allen
Laune : Hervorragend
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 30.09.10
Points : 13232

BeitragThema: Re: Korridore   Sa Okt 09 2010, 18:01

Marius sah auf, als er von hinten angesprochen wurde, dann brach er in gut gelauntes Gelächter aus. „Na, wenn man vom Teufel spricht. Oder an Sie denkt, sollte ich wohl eher sagen“, erwiderte er. „Ich wollte sie gerade aufsuchen und habe darüber nachgedacht, wo ich sie jetzt am ehesten finden kann. Aber schön, dass Sie sich noch an meinen Namen erinnern können.“ Er zwinkerte Albus munter zu und trat noch ein paar Schritte auf ihn zu um ihm zur Begrüßung die Hand reichen zu können.

„Sie fragen sich gewiss, warum ich hier bin“, redete er dann auch schon weiter. Mit einem begeisterten Blick ließ schaute er sich im Korridor um. Alexander hatte ihn gefragt, warum um Himmels Willen er denn gekündigt hatte, wenn er doch eine Stelle hier in Hogwarts hatte, sein ältester Bruder hatte gar nicht verstehen können, wie man denn das Schloss freiwillig wieder verlassen konnte, wenn man hier als Lehrer arbeiten konnte. Vielleicht hatte er sogar recht gehabt.

„Ich hatte einfach noch in Erinnerung, dass heute der Halloweenball stattfindet – logischerweise – und dachte mir, ich könne ja mal vorbeischauen und ein bisschen feiern? Mir einen schönen Abend an meinen ehemaligen Arbeitsplatz machen, wenn Sie verstehen, was ich meine. Ich hoffe, Sie haben nicht allzu viel dagegen einzuwenden?“ Er hätte natürlich auch vorher an Professor Dumbledore schreiben können und sich erkundigen, ob er denn ebenfalls eingeladen war, hatte einen solchen Schritt allerdings für Unsinn gehalten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Albus Dumbledore
Schulleiter (NPC)


Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 06.01.09
Points : 16425

BeitragThema: Re: Korridore   Fr Okt 22 2010, 22:04

Albus zog die Augenbrauen hoch. „Sie wollen mich doch hoffentlich nicht als Teufel bezeichnen?“ erkundigte er sich amüsiert und versuchte dadurch gleichzeitig seine Überraschung mit Humor zu verschleiern. Er betrachtete den ehemaligen Arithmantik-Lehrer eingehend. Er sah so gut aus wie eh und je, seine Kündigung hatte ihm also offenkundig nicht geschadet. Albus freute sich, dass es dem jüngeren Mann gut zu gehen schien, auch wenn dieser ihn mit seiner Kündigung in Schwierigkeiten gebracht hatte – schließlich hatte er noch immer keinen Ersatzlehrer gefunden und die Stunden mussten entweder von den anderen Lehrern übernommen werden, die sich einigermaßen mit Arithmantik auskannten, oder es wurden Gastdozenten nach Hogwarts geladen. Alles in allem keine angenehme Situation, aber da sich das Gerücht immer weiter herumsprach, dass die Lehrerposten in Hogwarts verflucht seien, sah es nicht so aus, als würde sich bald etwas daran ändern. Schon nach der Pensionierung Galathea Merrythoughts hatte man gemunkelt, dass es Unglück bringe, Lehrer für Pflege Magischer Geschöpfe zu sein, doch seit den Mordfällen an Rebecca Oate und Richard Essex schien man zu glauben, dass Hogwarts generell kein sicherer Ort mehr sei. Und Albus konnte es niemandem verdenken… Er begann schon, an sich selbst zu zweifeln, dass er weder Richard noch Rebecca hatte retten können…

„…ich habe ein gutes Namensgedächtnis…“ antwortete er und erwiderte das Zwinkern, auch wenn seine Gedanken eher düster gewesen waren. Er wollte den Jüngeren nicht mit seinen Sorgen belasten. Dazu würde es noch früh genug kommen… Albus war seit geraumer Zeit dabei, seine eigenen Nachforschungen anzustellen, da er selbst einen Verdacht hatte, was den Urheber der Morde anging, die die Zaubererwelt erschütterten. Aber er hatte sich noch nicht an die Auroren gewandt, denn was wenn er sich irrte? So wenig er Tom Riddle mochte, so wenig wollte er einen Ruf zerstören, wenn es grundlos war… Auch wenn er fürchtete, dass er Recht hatte.

Immerhin gelang es Marius sogar, ihn ein wenig aufzuheitern, denn seine Begründung, warum er in Hogwarts war, erfreute und amüsierte ihn. „Nun gut, dann will ich mal nicht zu sein…“ Er hob spielerisch ernst einen Finger. „Aber Sie sollten wissen, dass ich wegen Ihnen an erheblichem Lehrermangel leide… und Sie haben Mr. Mackenzie in eine akademische Krise gestürzt, anscheinend hat er urplötzlich jedwedes Talent für Arithmantik verloren…“

Lag in Albus‘ Stimme auch eine Warnung, die Marius sagen sollte, dass er wusste, was zwischen ihm und seinem Schüler vorgefallen war? Er hatte in diesem Jahr bereits einen Skandal um eine Beziehung zwischen Lehrer und Schüler erleben müssen, auf eine zweite konnte er gut und gerne verzichten…

ooc: Ich hab dich mal gesiezt, aber wenn ichs ändern soll, sag Bescheid^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Plant



Anzahl der Beiträge : 71
Name : Marius Melrose Marshall Plant
Wohnort : Oxford
Status : Interessiert an allen
Laune : Hervorragend
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 30.09.10
Points : 13232

BeitragThema: Re: Korridore   Sa Okt 30 2010, 20:02

Marius grinste nur gelassen. „Oh nein, als Teufel würde ich Sie nicht bezeichnen, Professor. Aber ich kenne Sie ja auch nur als meinen Chef, und nicht als meinen Lehrer. Vielleicht sehen ehemalige Schüler das ja anders.“ Sein Augenzwinkern verriet jedoch gleich, dass er es nicht ernst meinte und Dumbledore ganz gewiss nicht beleidigen wollte. Außerdem konnte er sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendjemand, auch wenn noch so große Probleme in Dumbledores Unterricht gehabt hatte, den alten Mann als Teufel bezeichnen würde. Dafür war er einfach viel zu gutmütig. Oder zumindest das war sein Eindruck – der auch dann wieder gleich wieder verstärkt wurde, als er auf Jezebel Mackenzie zu sprechen kam.

Für einen kurzen Moment zögerte Marius. Albus wusste also, was zwischen ihm und Jezzie gewesen war – ihm entging aber auch rein gar nichts in Hogwarts. Er sollte vermutlich einfach froh sein, dass der Schulleiter es bei diesem kleinen Hinweis zu belassen schien. Aber was sollte er ihm auch noch groß antun? Kündigen ging schlecht. Allerdings… ein Wort zum Dekan der Universität, und er würde ziemliche Probleme bekommen, oder? „Nun, das tut mir leid“, erwiderte er schließlich. „Aber haben Sie denn noch keinen neuen Lehrer gefunden, der in ihm die Begeisterung für die Arithmantik wieder wecken könnte?“ Dumbledore wusste genauso gut wie Marius selbst, dass Jezzie nie irgendwelches Talent für sein Fach besessen hatte, aber er zog es vor, darauf nicht näher einzugehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Albus Dumbledore
Schulleiter (NPC)


Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 06.01.09
Points : 16425

BeitragThema: Re: Korridore   Sa Nov 06 2010, 00:21

„Ich hoffe einfach mal, dass meine ehemaligen Schüler mich ebenfalls nicht mit dem Teufel gleichsetzen, ich fürchte, dann hätte ich meinen pädagogischen Auftrag verfehlt…“, erwiderte er amüsiert, dankbar für die kleine Ablenkung von seinen düsteren Gedanken. Und er mochte den jungen Mr. Plant eigentlich, auch wenn er ihm Ärger bereitet hatte und höchstwahrscheinlich mit einem seiner Schüler das Bett geteilt hatte – aber immerhin hatte er Mr. Mackenzie mit Sicherheit nicht dazu gezwungen, der Junge war volljährig und netterweise war er, im Gegensatz zu Taylor Statham, nicht mit seinem Lehrer durchgebrannt, also gab es eigentlich keinen Grund, warum er sich beschweren sollte.

Er lächelte leicht. „Leider konnte ich bislang keinen neuen Lehrer für Arithmantik finden – bislang wird das Fach von Gastdozenten unterrichtet – und selbst wenn ich noch einen finden sollte, bezweifle ich, dass er dasselbe Talent hat wie Sie, Jezebel Mackenzie zu begeistern,“ erwiderte er trocken. Da müsste der Arithmantik-Lehrer in spe schon sehr gut aussehen, um ähnlich hoch in Mr. Mackenzies Gunst zu stehen wie Marius
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Plant



Anzahl der Beiträge : 71
Name : Marius Melrose Marshall Plant
Wohnort : Oxford
Status : Interessiert an allen
Laune : Hervorragend
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 30.09.10
Points : 13232

BeitragThema: Re: Korridore   Mo Nov 08 2010, 03:46

Marius grinste gelassen. „Nun, ich nehme an, in diesem Punkt haben Sie recht. Mr Mackenzie war bei mir ein sehr aufmerksamer und fleißiger Schüler.“ Natürlich wusste er, dass seine Fähigkeit, Jezebel zu begeistern, mehr auf seinem Aussehen beruhte als auf seiner Art, Arithmantik zu unterrichten, aber das sprach er nicht aus. Außerdem musste man das Professor Dumbledore auch gar nicht mitteilen, dem Schulleiter entging ohnehin fast nichts, was im Schloss geschah.

Nachdenklich betrachtete Marius seinen früheren Chef und wurde dabei doch tatsächlich ein wenig ernster. „Aber es tut mir wirklich leid, dass sie noch keinen neuen Arithmantiklehrer gefunden haben, Professor. Es lag bestimmt nicht in meiner Absicht, Sie in Schwierigkeiten zu bringen, wissen Sie…“ Er zuckte mit den Schultern. Dumbledore war immer gut zu ihm gewesen, und nicht jeder Zauberer stellte einfach so ohne weiteres einen Squib ein, zumal er keinen einzigen magischen Universitätsabschluss vorzuweisen hatte – wie denn auch? „Ich hatte nur das Gefühl, dass es Zeit wurde für eine berufliche Veränderung…“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Albus Dumbledore
Schulleiter (NPC)


Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 06.01.09
Points : 16425

BeitragThema: Re: Korridore   Fr Nov 19 2010, 16:47

Albus nickte leicht, als Marius erklärte, was ihn dazu bewogen hatte, zu kündigen. Ja, diese Begründung passte zu dem wankelmütigen jungen Mann, und wenn man in Betracht zog, wie oft Marius seinem Leben schon eine neue Richtung gegeben hatte, und wie selten er für längere Zeit an einem Ort blieb, dann war es schon fast überraschend, dass er überhaupt so lange in Hogwarts geblieben war.

„Schon gut. Es ist Ihr gutes Recht, sich eine neue Arbeitsstelle zu suchen. Auch wenn es mir lieber gewesen wäre, wenn Ihnen diese Eingebung nicht mitten im Schuljahr gekommen wäre…“ Er zwinkerte Marius freundlich zu, denn er hegte gewiss keinen Groll gegen den Jüngeren, auch wenn er sich nun schon seit einiger Zeit mit Aushilfslehrern herumschlagen musste.
„Sie sind nicht der einzige Lehrer, für den ich in letzter Zeit Ersatz suchen musste…“ fuhr er mit sich verdüsternder Miene fort. „…ich nehme an, Sie haben von Richard Essex gehört?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Plant



Anzahl der Beiträge : 71
Name : Marius Melrose Marshall Plant
Wohnort : Oxford
Status : Interessiert an allen
Laune : Hervorragend
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 30.09.10
Points : 13232

BeitragThema: Re: Korridore   Sa Dez 04 2010, 02:49

Marius lächelte immer noch, aber er sah dann doch fast peinlich berührt aus. „Beim nächsten Mal versuche ich, mit solchen Entscheidungen bis zum Schuljahresende zu warten – oder Semesterende sollte ich jetzt wohl sagen“, versprach er Dumbledore, auch wenn das jetzt kaum noch von Belang sein dürfte. Und eigentlich fühlte er sich ja auch sehr wohl an der Uni, es war im Grunde mal eine recht nette Abwechslung, wieder Musik unterrichten und mit älteren Studenten arbeiten zu können. Manchmal waren die jüngeren Schüler doch anstrengend gewesen, oder nicht? Warum nur ertappte er sich dann dabei, sich fast sehnsüchtig in diesem Korridor umzuschauen, bevor der Schulleiter wieder seine Aufmerksamkeit forderte?

Ihr nächstes Gesprächsthema war dann aber auch alles andere als erfreulich, und Marius wurde auch direkt ernst – ein fast schon außergewöhnlicher Anblick, zog er es doch sonst vor, mit einem Lächeln auf den Lippen durchs Leben zu gehen. „Ja, das habe ich…“ bestätigte er und nickte. „Das… es tut mir wirklich leid…“ Hogwarts hatte in letzter Zeit wirklich… Pech, wenn man das noch so nennen konnte. Erst der Tod der Schülerin kurz bevor er gekündigt hatte, dann noch der eines Lehrers. „Weiß man denn schon irgendetwas Genaueres?“ Er kannte nur diese Spekulationen aus der Zeitung, und auf diese wollte er nicht allzu viel geben. Und falls einer seiner Brüder etwas wusste, so hatte es keiner der beiden bislang für nötig gehalten ihn einzuweihen. Aber vermutlich hätten sie das ohnehin nicht gedurft, Berufsgeheimnis und so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tuomo Virkkunen



Anzahl der Beiträge : 12
Alter : 30 Jahre
Wohnort : Kittilä, Lappland|Finnland
Anmeldedatum : 12.12.10
Points : 12803

BeitragThema: erst alleine, dann bei Albus und Marius    Do Dez 16 2010, 21:47

[EINSTIEGSPOST]

Es war noch nicht all zu lange her, als Tuomo die Eingangshalle des Schlosses durch die gewaltigen Flügeltüren betreten hatte und doch hatte er gänzliche Orientierung bereits jetzt verloren. Er hatte sich nur vor die Tore des Grundstückes apparieren können und musste somit einen eigenen Weg zum Schloss hinauf finden und der gegebene Weg war wirklich keine große Hilfe. Die Wege gabelten sich an manchen Stellen mehrmals und der Finne hatte irgendwann keine Lust mehr gehabt sich an diese zu halten und war einfach durch die Wiesen hinauf zum Schloss gelaufen. Warum stellte man bei so einem unmenschlich großen Grundstück auch keine Wegweiser auf, die einem sagen wo es lang ging? Die Wege halfen, wie seine fast einstündige Wanderung gezeigt hatte, nicht.
Wenigstens hatte er bei seinem kleinen Rundgang gleich das Quidditchfeld, irgendeine, sicherlich nicht Wind und Wasserfeste Hütte und einige andere Sachen in Augenschein nehmen können.
Tapsa konnte sich schon ausmalen wie lange er brauchen würde, bis er sich überall zurecht finden würde und hoffte, dass sein Büro und das Klassenzimmer irgendwie beisammen legen würden, dann musste er zu der Anlaufphase wenigstens nicht um fünf Uhr morgens aufstehen um rechtzeitig zum Unterrichtsbeginn den Klassenraum zu finden.
Zu seiner immer noch andauernden Orientierungslosigkeit kam noch quälende Hitze, so war Schottland um einiges wärmer, im Vergleich zu Lappland sogar schon kochend heiß, denn dort wurde bereits jetzt das Land von eine dicke Schneeschicht, gepaart mit eisigen Minustemperaturen beherrscht. Und es war erst Ende Oktober, Anfang November!
Also hatte sich der Finne seiner Jacke und einem dicken Wollpulli entledigt, und beides auf sein Gepäck im Eingangsbereich gelegt, und frage sich im selben Moment, warum er darauf nicht schon während seiner unfreiwilligen Wanderung gekommen war. Das hätte das ganze wenigstens im Bezug auf den Temperaturausgleich des Körpers geholfen. Nun, da das alles schon deutlich angenehmer war, wenn man nur noch das relativ dünne Shirt an hatte, machte er sich auf den Weg um nach jemandem zu suchen, der ihn zum Schulleiter bringen könnte, um diesem direkt und persönlich auf seine Eule zu antworten. Der Zusage der Stelle des Professors für Pflege magischer Geschöpfe.
Tapsa dachte, während er verschiedene Treppen hinauf bzw. hinunter ging und unterschiedliche, aber dennoch gleichaussehende Korridore entlang ging, darüber nach, welchen Eindruck er auf die ihm entgegen kommenden Schüler machte und vor allem wie der alte, weißhaarige Mann reagieren würde. Bisher waren alle, die ihm begegnet waren, in Pullis und je nachdem sogar in Jacken gehüllt und so stach er mit seinem Shirt deutlich aus der Masse hervor. Aber das tat er auch, wenn er ‚vollständig‘ angezogen war also waren die Blicke für ihn nicht ungewöhnlich.
Um sich die indirekte Wartezeit zu verkürzen begann er leise ein Lied zu summen und seine Wahl fiel auf ein typisches finnisches Lied, das „levan polkka“ welches er mit regelmäßigem Kopfnicken im Takt begleitete.
Schließlich bemerkte er einen älteren, weißhaarigen Herrn den er bei näherem Betrachten als Albus Dumbledore erkannte und der Finne hörte augenblicklich auf zu summen und ging auf den Schulleiter von Hogwarts zu, musterte derweil kurz aber ausführlich dessen Gesprächspartner, der augenscheinlich ebenfalls zu seinem neuen Kollegium gehörte.
„Guten Tag die Herren“, kündigte er sich mit seiner rauchigen Stimme an, in der ein deutlicher Akzent zu hören war. Der Finne lächelte die beiden Männer an und nickte ihnen, um seine Worte zu unterstreichen freundlich zu. „Ich hoffe ich störe Sie nicht?“, fügte er hinzu, als er bemerkte, das die beiden wohl gerade mit einem ernsten Thema beschäftigt waren.

_________
occ.: Ich hoffe es kommt nicht ungelegen wenn ich einfach mal dazwischen springe. Wenn doch, steinigt mich und ich nehm den Post wieder raus ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Albus Dumbledore
Schulleiter (NPC)


Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 06.01.09
Points : 16425

BeitragThema: Re: Korridore   Di Dez 21 2010, 22:46

Albus beobachtete Marius aufmerksam, und dementsprechend entging es ihm nicht, dass der jüngere Mann sich fast sehnsüchtig umsah. Ob er Hogwarts vermisste? Albus überlegte, ob er Marius nicht einfach anbieten sollte, wieder zurückzukommen, aber er wollte ihn natürlich nicht zu etwas drängen, was dem jungen Mann nicht lag – niemand sollte etwas tun müssen, was ihm nicht gefiel, und wenn die Universität nun besser zu Marius‘ Charakter passte, dann würde er das akzeptieren und unterstützen. Aber er beschloss, Plant weiterhin zu beobachten, und nach weiteren sehnsüchtigen Blicken Ausschau zu halten.

„Ich bin sicher, der Dekan Ihrer Universität wird es Ihnen danken, wenn sie diesmal bis Semesterende warten, bevor Sie wieder auf dem Sprung sind…“ Er lächelte. Er kannte Marius ja nun schon recht lange und wusste, dass er recht wechselhaft und launisch war – bemerkenswert eigentlich, dass er es so lange in Hogwarts ausgehalten hatte…

Aber das Lächeln blieb nicht lange, denn bald kamen sie auf den Mord an Richard Essex zu sprechen, der Albus nicht nur einen Lehrer sondern auch einen Freund verloren. „Nein, man weiß noch nichts Genaues…“ antwortete er sorgenvoll. Er hatte die dunkle Vorahnung, dass dies nicht der letzte Vorfall dieser Art gewesen war, genauso wenig wie es der erste hätte sein können. Nein. Er glaubte nicht mehr daran, dass die Morde, die in letzter Zeit so gehäuft geschehen waren, voneinander unabhängig durchgeführt worden waren. Dieselbe Person, oder Gruppe, stand dahinter…

Albus und Marius wurden durch einen großgewachsenen, fast schon riesenhaften Mann unterbrochen, der in seinem dünnen Hemd in der schottischen Kälte ein wenig fehl am Platz wirkte. Albus war zunächst irritiert, bevor er schloss, dass es sich nur um Tuomo Virkkunen handeln konnte, den er vor kurzem angeschrieben hatte, um anzufragen, ob Interesse bestünde, einen Lehrposten für Pflege Magische Geschöpfe anzunehmen. Der finnische Akzent, mit dem der Mann die beiden anderen begrüßte, schien deutlich darauf hinzuweisen, dass Albus richtig lag.

„Guten Tag,“ erwiderte Albus freundlich. „Tuomo Virkkunen, wenn ich mich nicht irre?“


ooc: Tut mir Leid, dass du warten musstest, Tuomo...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marius Plant



Anzahl der Beiträge : 71
Name : Marius Melrose Marshall Plant
Wohnort : Oxford
Status : Interessiert an allen
Laune : Hervorragend
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 30.09.10
Points : 13232

BeitragThema: Re: Korridore   Sa Dez 25 2010, 20:30

Marius lächelte nur kurz. Eigentlich hatte er ja nicht vor, schon so bald wieder zu kündigen. Das wäre doch wirklich etwas ungehörig von ihm, oder nicht? Gut, bislang hatte er sich auch nicht sehr darum gekümmert, was anständig war und was nicht, aber immerhin hatte er es in Hogwarts einige Jahre ausgehalten. Da kam ihm ein Semester an der Universität schon sehr kurz vor im Vergleich. Aber warum dachte er schon an das Ende dieses Semesters? Es war gerade einmal der 31. Oktober, er hatte doch noch etwas Zeit bis dahin. Außerdem unterrichtete er ohnehin erst wenige Wochen in Oxford.

Der ehemalige Lehrer nickte nachdenklich. Er konnte deutlich sehen, dass Dumbledore sich Sorgen machte – aber das war ja auch zu erwarten gewesen. Nur einen Unmenschen hätten diese Ereignisse kalt gelassen, und für einen solchen hielt Marius den Schulleiter nun wirklich nicht. „Haben Sie denn auch keinen Verdacht? Irgendetwas muss doch schon bekannt sein, oder etwa nicht?“ Er konnte kaum glauben, dass die Gründe für einen Mord an einem 15-jährigen Mädchen für so lange Zeit ein Geheimnis bleiben konnten. Aber andererseits… vielleicht war der Täter auch einfach wahnsinnig gewesen? Er erinnerte sich noch dunkel an das Opfer, eine Hufflepuff namens Rebecca Oate. Sie war ein liebes Kind gewesen, eher ruhig und unauffällig, und er konnte sich nun wirklich nicht vorstellen, weshalb ihr jemand etwas antun wollen würde. Das war einfach nicht vorstellbar.

Doch er kam nicht mehr dazu, diesen Verdacht zu äußern, denn in diesem Augenblick trat ein ziemlich großer Mann zu ihnen. Mit hochgezogenen Augenbrauen musterte Marius den Neuankömmling mit seinem dünnen Shirt und seinem langen Haar. Eine wahrhaft auffällige Erscheinung, gerade hier in Schottland, immerhin war es nun wirklich nicht mehr warm draußen. Dumbledore schien ihn jedoch zu kennen, oder ihn zumindest erwartet zu haben. Also handelte es sich wohl um einen Gast für den Ball, auch wenn er sich nicht vorstellen konnte, womit dieser Mann mit dem eigenartigen Akzent, den er spontan nicht ganz zuordnen konnte, eine Einladung verdient haben mochte. Oder war es am Ende ein neuer Lehrer? Er wusste doch, dass es dem Schulleiter im Augenblick schwer fiel, alle Stellen zu füllen, immerhin hatte er auch noch keinen Ersatz für ihn selbst gefunden.

„Guten Tag“, erwiderte Marius direkt nach Albus und lächelte höflich, bevor er dem Mann kurzerhand die Hand hinstreckte. „Mein Name ist Marius Plant, ich bin-“ Er brach ab, als ihm bewusst wurde, was er gerade hatte sagen wollen. Um Himmels Willen, man könnte meinen, er würde mittlerweile begriffen haben, dass er nicht mehr hier unterrichtete. „Ich war Lehrer hier in Hogwarts, aber das liegt hinter mir“, verbesserte er sich deshalb rasch. „Heute bin ich Dozent an der magischen Universität von Oxford.“ Jetzt würde er ja hoffentlich gleich erfahren, was es mit diesem Fremden auf sich hatte, dessen Name offenbar Tuomo Virkkunen war, zumindest wenn man davon ausging, dass Dumbledore sich nicht irrte, und das glaubte Marius ohnehin nicht. Klang irgendwie nordisch, dieser Name.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tuomo Virkkunen



Anzahl der Beiträge : 12
Alter : 30 Jahre
Wohnort : Kittilä, Lappland|Finnland
Anmeldedatum : 12.12.10
Points : 12803

BeitragThema: Re: Korridore   Di Dez 28 2010, 01:07

Der Finne nickte, als Dumbledore ihn beim Namen nannte, lächelte dann aber entschuldigend, als er bemerkte, dass die beiden Männer ihn, obgleich seines dünnen Hemdes ansahen. „Es ist, im Vergleich zu meiner Heimat, recht warm hier“, rechtfertigte er sich und kratzte sich leicht am Hinterkopf. „Ich brauche wohl einige Zeit um mich an die hier herrschenden Temperaturen zu dieser Jahreszeit zu gewöhnen.“ Tuomo hoffte, dass diese Erklärung reichen würde, damit ihm der Schulleiter seinen Auftritt verzeihen würde, denn sicherlich war es nicht gut, sich an solch einer Schule mit dünnem, kurzärmligem Hemd zu präsentieren, anstatt angepasster Garderobe. Schließlich hatte die Schule, so weit er das beurteilen konnte, einen guten Ruf – zumindest war ihm bis jetzt noch nichts widersprüchliches zu Ohren gekommen, was aber auch daran liegen könnte, dass er in dieser Ecke der Welt eigentlich nichts zu suchen hatte.
Gerade als dem Schulleiter sagen wollte, dass er die Stelle zum Lehrer für das Fach Pflege magischer Geschöpfe annehmen würde, begann der andere Mann, der sich als Marius Plant vorstellte, zu sprechen. Scheinbar gehörte Mister Plant doch nicht zu seinem neuen Kollegium, sondern hatte diese Zeit bereits hinter sich und gehörte nun zu irgendeiner Universität, deren Namen ihm allerdings überhaupt nichts sagte. Der Finne sah auf die Hand des Dozenten hinab, und drückte sie schließlich fest, aber freundlich lächelnd. „Ich bin Tuomo Virkkunen“, stellte sich nun der neue Professor vor. Er ließ Plants Hand wieder los und seine Blicke wanderten in Albus Richtung. Es fand es unhöflich, einem, in dem Sinne, unbefugten Mann, die Nachricht, dass er nun Lehrer hier an der Schule war, als erster mitzuteilen. So hatte dieses Recht nun mal der Schulleiter. „Ich wollte Ihrer Eule lieber persönlich Antworten, auch wenn das bedeutete, dass ich aus dem finnischen Lappland hier her musste, aber das hätte ich ja sowieso gemusst…“, meinte Tuomo und fügte nach einem kurzen Augenblick ein, „Ich werde die Stelle zum Lehrer für Pflege magischer Geschöpfe annehmen“, hinzu. Nun hatte Plant so oder so erfahren, dass er Lehrer war, also waren alle Parteien zufrieden. „Ich hoffe es stört nicht, dass ich meine Habseligkeiten bereits dabei habe? Sie stehen unten in der Eingangshalle, sofern sie niemand entwendet hat“, sagte der Finne und zuckte mit den Schultern. Viel zu klauen gab es bei ihm sowie so nicht, aber es gab zu diesem Jahrhundert Leute die töteten für ein Stückchen Lakritz-Schokolade…
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Albus Dumbledore
Schulleiter (NPC)


Anzahl der Beiträge : 104
Anmeldedatum : 06.01.09
Points : 16425

BeitragThema: Re: Korridore   Mi Jan 05 2011, 01:42



Albus kam durch die Ankunft Virkkunens nicht mehr dazu, auf Marius‘ Frage zu antworten. Aber er hätte ja ohnehin keine Antwort gewusst. So weit er informiert war, tappten die Auroren noch immer im Dunkeln. Und er selbst hatte ja nur seine eigenen, dunklen Vorahnungen… Und er hoffte noch immer, dass er falsch lag, dass dies nicht der Anfang von etwas Großem, Schrecklichem war… Aber daran sollte er jetzt nicht denken, er musste sich jetzt auf den Neuankömmling konzentrieren – nicht, dass ihm da ein potentieller Lehrer für Pflege Magischer Geschöpfe wieder verloren ging, weil er ihn für senil hielt.
Lächelnd wartete er ab, bis Marius sich vorgestellt hatte. Dabei entging es ihm nicht, dass der jüngere Mann sich beinahe versprochen und gesagt hätte, dass er noch Lehrer an Hogwarts sei. Er beobachtete ihn aufmerksam. Ob das ein Hinweis darauf war, dass er seinen Posten als Lehrer vermisste? Das würde er im Auge behalten…

„Ach, nicht doch, Sie können ruhig in legerer Kleidung herumlaufen, wenn Sie sich noch nicht an die Temperaturen gewöhnt haben,“ erklärte er lächelnd. „Man wird sie höchstens beneiden…“

Erfreut vernahm er, dass Virkkunnen die Stelle als Lehrer annehmen würde. „Ausgezeichnet, ausgezeichnet… Um Ihr Gepäck werden sich dann die Hauselfen kümmern… Soll ich Sie zu ihrem Büro und ihren Privaträumen bringen, oder möchten Sie sich zunächst das Schloss ansehen?“


ooc: Marius sagt, du kannst ihn ruhig überspringen ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Tuomo Virkkunen



Anzahl der Beiträge : 12
Alter : 30 Jahre
Wohnort : Kittilä, Lappland|Finnland
Anmeldedatum : 12.12.10
Points : 12803

BeitragThema: Re: Korridore   Mi Jan 05 2011, 18:58

Tuomo lächelte leicht, als Albus meinte, man würde ihn darum beneiden, dass er bei diesem Wetter und den dazu gehörigen Temperaturen in dünnen Klamotten rumlaufen konnte. „Oh, da bin ich mir nicht so sicher“, grinste er und beließ es nach einem Schultern zucken bei dieser Aussage.
Als der Schulleiter dann vorschlug ihm entweder seine Privaträume samt Büro bzw. das gesamte Schloss zu zeigen, war ein breites grinsen auf den Lippen des Finnen zu erkennen und er antwortete zustimmend auf Finnisch, ehe ihm einfiel, wo er hier war und augenblicklich sein gesprochenes ins Englische übersetzte. „Das währe eine sehr gute Idee“, meinte Tapsa dann erneut und in einer Sprache, die der alte Schulleiter auch verstehen konnte. Er wusste selbst nicht, warum er zurück in die Finnische Sprache gerutscht war und hoffte, dass dies das einzige mal bleiben würde. Schließlich wollte Tuomo nicht, dass Albus dachte, er hätte einen Lehrer angergiert, der sich mit der englischen Sprache schwer tat.
„Wo wir anfangen ist mir eigentlich egal. Wenn das Büro näher liegt, dann würde ich vorschlagen, ist unser erstes anlaufs Ziel mein neues Büro. Wenn dem nicht so ist, dann fänd ich es auch nicht schlecht, wenn wir erstmal alles andere durch gehen…“, meinte er und sah den älteren Mann an, „Aber grundsätzlich ist mir die Reihenfolge eigentlich egal“ Der Finne lächelte und wartete auf eine Antwort.

___
occ.: Wenn du willst, kannste gleich zum nächsten Punkt posten^^ Ich ändere das dann hier ^^
Mir ists egal
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Korridore   

Nach oben Nach unten
 
Korridore
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Das Schloss :: Zweiter Stock-
Gehe zu:  
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen kostenlosen Blog erstellen