StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Große Halle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Dez 04 2010, 21:11

Seline &&. Daphne

Daphne erkannte in Selines Augen den Zwiespalt, die vermischten Gefühle, die Unsicherheit. Ihr wäre es wohlkaum anders gegangen, daher sagte sie schnell: "Du musst wirklich nicht, wenn du nicht magst. Ich möchte dich zu nichts zwingen, Seline." sagte die Ravenclaw mit gutmütiger Stimme. Jemanden zwingen? Das hörte sich nicht nach Daphne an, nicht nach dem schüchternen zarten Mädchen aus Ravenclaw. Eher nach einem Slytherin. Bei denen konnte sie sich das gut vorstellen. Diese waren skrupellos. Vorallem bei Muggelstämmigen wie ihr. Aber es gab auch Ausnahmen. Schließlich waren nicht alle böse, die in Slytherin waren.
Trotzdem nahm die junge Hufflepuff neben ihr Platz und Daphne freute das noch mehr. So hatte sie wenigstens jemanden zu reden. Sie war eh schon die ganze Zeit alleine, da sie sich nicht nur von ihrem Blutstatus von den anderen unterschied, sondern auch von ihrem Aussehen. Leise seufzte sie und schaute auf ihr Essen. Irgendwie hatte sie nun keinen Hunger mehr. Warum, wusste sie selbst nicht mehr. Dumbledore würde doch nichts dagegen haben, wenn Seline sich ein paar Minuten zu ihr setzte, oder? Ein paar Minütchen waren doch nicht verboten. So gemein fand sie Dumbledore nicht. Im Gegenteil, er war ein gutmütiger Mann, den man vertrauen konnte.
Auf Selines Frage musste sie leicht lächeln. "Das liegt daran, dass er ein Halbriese ist. Richtige Riesen sind sogar noch größer." Es hatte sich ausgezahlt bei Pflege magischer Geschöpfe zuzuhören und auch in anderen Fächern wurden Riesen erwähnt. Dass sie das wusste, war nur natürlich für sie als Ravenclaw. Niemand hätte etwas anderes erwartet. "Ein Halbriese mit einem guten Herzen." meinte sie und betrachtete Hagrid. Er war wirklich freundlich und nett.
Nach oben Nach unten
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 17785

BeitragThema: Re: Große Halle   So Dez 05 2010, 15:08

"Whatever you do, don't wake me up,
the feelings real, won't let it stop, no
Now I have YOU next to me,
everything is how it should be"

31.10.1975, mittags | Große Halle, Gryffindortisch
Remus Lupin und Marlene McKinnon


”Immerhin kennt ihr sie dann besser, als die Schüler, denen ihr sie erklärt”, Marlene hatte mal wieder einen dieser Anfälle, in denen sie unbedingt das letzte Wort haben musste. Man könnte sagen, es sei eine ganz typische Eigenschaft von Ravenclaws: Sich spitzfindig und besserwisserisch zu verhalten. So lange, bis sie damit ihrer gesamten Umwelt gründlich auf die Nerven gefallen waren.
”Entschuldige”, murmelte die Blonde gleich darauf, ”ich wollte nicht…” Es fehlte ihr das richtige Wort, um ihren Satz zu beenden und sich für ihr Verhalten zu entschuldigen, also ließ sie das Ende einfach offen. Remus würde sie schon verstehen. – So wie er sie meistens verstand, oder zumindest zu verstehen schien. Marlene lächelte leicht.

Das Lächeln wurde noch ein wenig breiter, als sie feststellte, dass sich Remus ebenfalls über ihren Vorschlag, sich ausgerechnet bei Prfoessor McGonagall zu erkundigen, schmunzelte. ”Du magst Geduld haben”, bemerkte Marlene, ”ich aber vielleicht nicht.“

”Schade ist nur, dass sie zusätzlich zum Unterrichtsausfall heute Nachmittag nicht auch die Hausaufgaben haben ausfallen lassen", erinnerte sich Marlene wieder an das Programm, dass sie nach dem heutigen Abend erwarten würde, ”im Gegenteil, ich habe bei einzelnen Lehrern fast den Eindruck, dass sie sich gedacht haben: 'Ein Nachmittag mehr frei? Da können wir doch noch ein bisschen mehr aufgeben'."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 16721

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Dez 06 2010, 18:40

Hagrid || Poppy

Poppy schmunzelte. „Ich glaube, wenn jemand gar nicht auf den Ball gehen will, dann wird ihm etwas Besseres einfallen als sich im Krankenflügel niederzulassen. Ich glaube, die meisten Schüler bevorzugen dann doch noch ihre eigenen Schlafsäle.“ Irgendwie konnte sie es ja auch verstehen. Zwar gab sie sich wirklich alle Mühe, den Krankenflügel möglichst gemütlich zu gestalten, aber erstens einmal war sie keine Innenarchitektin und zweitens einmal konnte auch sie nicht verhindern, dass die Raumaufteilung eher pragmatisch und praktisch war. Doch obwohl sie ihren Beruf liebte, sie hoffte wirklich, dass heute Nachmittag oder heute Abend nichts Unvorhergesehenes passieren würde. Eigentlich wollte sie dann auch lieber den Ball genießen. Alphard war in letzter Zeit doch überraschend freundlich gewesen, und sie war neugierig, wie lange das noch anhalten würde.

„Aber machen Sie sich keine Sorgen, ich komme schon noch zum Essen.“ Hagrid hatte wirklich ein Herz aus Gold, dass er sich dann noch Gedanken darum machte, sie mit dem Gespräch vom Essen abzulenken. „Und außerdem kann ich durchaus gleichzeitig essen und reden. Also lassen Sie sich nicht stören.“ Nach diesen Worten nahm sie noch einen Bissen – und sie war froh, dass sie gerade mit Kauen beschäftigt war, als die kleine Rhiannon Yaxley vorbeigesprungen kam, erklärte, wie toll sie die Kürbisse fand und sich dann auch schon wieder aus dem Staub machte. Anderenfalls hätte sie vermutlich laut gelacht, und auch wenn sie nicht glaubte, dass es der Slytherin sonderlich viel ausmachen würde, so wollte sie doch keinem Schüler das Gefühl geben, ihn oder sie auszulachen. „Nun, wie es aussieht, bin ich nicht die Einzige, die Ihre Kürbisse bewundert“, meinte sie zu Hagrid gewandt, nachdem sie den Bissen geschluckt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seline Lavie



Anzahl der Beiträge : 88
Name : Seline Ariane Lavie
Haus & Klasse : 2. Klasse & Hufflepuff
Wohnort : Exton
Gesinnung : Auf der Seite der Muggelgeborenen
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 11.06.10
Points : 13718

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Dez 06 2010, 21:11

Daphne & Seline

„Ein 'albriese?“ Seline warf mit großen Augen wieder einen Blick zum Lehrertisch. Sie hatte zwar bislang schon ein paar Mal von Riesen gehört, sogar schon vor ihrer Einschulung in Hogwarts, immerhin waren diese auch den Muggeln bekannt, aber sie hatte nicht gewusst, dass es auch Halbriesen gab. Und ehrlich gesagt konnte sie sich das auch gerade nur sehr schwer vorstellen, denn das hieß doch, dass ein Elternteil ein Riese war und der andere ein Mensch? Das war schon eigenartig. Aber sie wollte nicht über Hagrids Eltern urteilen, immerhin kannte sie sie nicht einmal –woher auch?

„'ast du schon gese'en einen richtigen Riesen?“ erkundigte sie sich bei der Ravenclaw. Wenn Daphne wusste, dass Riesen sogar noch größer waren, so hatte sie vielleicht ja schon Erfahrungen gemacht? Vielleicht gab es hier in der Gegend sogar richtige Riesen? Seline spürte, wie sich ihr Herzschlag bei diesem Gedanken beschleunigte. Das war zwar eine aufregende Vorstellung, aber auch eine, die ihr nicht ganz geheuer war. Aber wenn sie schon einmal beim Thema der magischen Geschöpfe waren, konnte sie vielleicht noch mehr rausfinden. „Gibt es welche im Verbotenen Wald?“ Irgendeinen Grund musste es doch schließlich geben, dass ihnen als Schüler das Betreten des Waldes verboten war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Do Dez 09 2010, 20:26

OOC: Ich hoffe doch, dass Daphne & Seline nur spekulieren? Immerhin wusste bis zu dem Artikel von Rita Kimmkorn Jahrzehnte später kaum ein Lehrer, was Hagrid wirklich ist. Wink

IC:
Hagrid & Poppy
"Ja, sie scheinen den Kindern zu gefallen. Hab auch noch einige mehr davon," erklärte Hagrid. Er hatte nur durch seinen Bart gelächelt, als die kleine Yaxley ihren Kommentar los ließ. Sie war auch so schnell wieder weg, dass er nicht mal mehr dazu kam, eine Antwort zu formulieren. Er möchte die Kleine, sie gehörte zu den Schülern, die nicht so ganz 'normal' waren.

"Was meinen sie, wie viele ich herbringen soll? Hab so an die fünfzig Stück da draußen. Außerdem noch einen Baum, der neulich umgefallen is. Dachte, wir könnten die Äste auch als Dekoration benutzen. Die Hauselfen in der Küchen haben schon gesagt, das se alles, was von den Kürbissen übrig bleibt, verkochen wollen."

Erst jetzt fiel Hagrid auf, dass die Dekoration wohl ein wenig Zeit und Arbeit mehr kosten würde, als er gedacht hatte. "Schade, dass die kleine Yaxley so schnell wieder weg war. Schätze mal,ihr hätte es durchaus Spaß gemacht, ei wenig an den Kürbissen zu schnitzen. Meinen sie, wie könnten noch ein paar Schüler fragen? Oder sin' die zu beschäftigt, sich für den Ball herzurichten?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Fr Dez 10 2010, 19:05

OOC: Shit, echt? oO XD Äh ... Dann spekulieren sie natürlich nur XD

IN:
Seline &&. Daphne


"Das ... denke ich zumindest." mutmaßte Daphne. "Es kann natürlich auch sein, dass es verschiedene Arten von Riesen gibt. Riesen, die nur langsam eben für einen Riesen wachsen." meinte sie nachdenklich und runzelte die Stirn. "Beim Menschen ist es ja auch so. Es gibt ja auch kleine Menschen, also kleinwüchsige. Verstehst du, was ich meine?" Lächelnd betrachtete sie ihre neu gewonnene Freundin. "Und dann kann es natürlich noch auf das Gebiet ankommen, woher er kommt oder so. Zum Beispiel nehmen wir mal Asien. Dort leben eher kleinere Menschen als wenn man das mit Europa vergleicht." erklärte sie ihr.

Die Ravenclaw schüttelte mit dem Kopf. "Nein, leider nicht. Und ehrlich gesagt möchte ich auch keinen sehen. Ich habe gehört, dass manche richtig brutal sein können, wenn sie diesem nicht wohlgesinnt sind." sagte sie leise zu ihr und lehnte sich etwas vor um ihr das zuzuflüstern. Dann lehnte sie sich aber wieder zurück. "und das weiß ich leider auch nicht." sagte sie mit einem entschuldigendem Lächeln zu ihr.
Nach oben Nach unten
Lucius Malfoy
Schülersprecher


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2218
Name : Lucius Abraxas Malfoy.
Haus & Klasse : Slytherin | Last Grade
Alter : Eighteen proud years.
Wohnort : Malfoy Manor.
Gesinnung : Tell me.
Status : Lonely.
Laune : Relaxed.
Anmeldedatum : 09.03.09
Points : 18117

BeitragThema: Re: Große Halle   So Dez 12 2010, 02:45

Lucius &&. Lucinda

Und er hätte sich an den Kopf hauen können. Warum sagte er, dass es ihm Leid tue? Und bohrte sozusagen noch in der Wunde? Wahrscheinlich interpretierte sie es innerlich auch noch wie: 'Tut mir Leid, dass du zu doof bist, dir einen Kerl zu angeln.' Aber so hatte Lucius es ganz sicher nicht gemeint. Wirklich. Manchmal kannst du wirklich ein unsensibler Klotz sein, Malfoy... Wahrscheinlich hätte ein anständiger, mitleidsgeprägter, junger Mann - der kein Slytherin war - sie gefragt, ob sie seine Partnerin werden wolle. Doch Erstens hatte Lucius schon eine Partnerin und Zweitens... Nun, ein stichhaltiger Grund wäre ihr Alter eigentlich nicht, aber irgendwie... Naja, egal. "Stimmt... aber trotzdem... Ich- Aber du hast doch sicher einen netten Freundeskreis, mit dem man trotzdem anders Spaß haben kann?" Wobei das bei ihm ja eben eher in dieser Richtung zutraf. Schließlich wollte er nichts von Katie, was über Freundschaft hinausging. Ganz sicher. Nein, bisher hatte noch nie jemand wirklich geschafft, das Herz des Slytherin zu 'erobern'. Und es hatte noch niemand Perfektes für ihn gegeben. Und er war sicher nicht der Typ, der mit jeder ins Bett stieg. Wahrscheinlich würde es sowieso darin enden, dass seine Eltern ihn mit einer Tochter einer - natürlich! - reinblütigen Familie verloben würde. Er würde das Mädchen heiraten - obwohl er sie höchstwahrscheinlich gar nicht liebte - und mindestens einen männlichen Nachkommen in die Welt setzen müssen, dem er natürlich seinen Namen als Zweitnamen geben würde und mit ihm würde es dann so weiter gehen. Aber gut, das war ja bisher noch in der Zukunft. "Pettigrew, genau. Der Kleine, der Black und Potter am Rockzipfel hängt. Und alles tut, was sie tun und alles gut findez, was sie gut finden. Oder so." Mitläufer. Der Slytherin schob sein Glas von einer Hand in die andere. "Vielleicht gehe ich auch langsam hoch..." Fertig machen musste er sich zwar nicht gerade wirklich, aber er war sich nicht ganz sicher, wo er seinen Anzug gelassen hatte. Seufzend warf er einen Blick auf die Tür der Großen Halle und besah sich dann die sich langsam weiter entwickelnde Dekoration. Wenigstens der Aufwand wurde geleistet. Wer kam auf die Idee, solche riesigen Kürbisse zu pflanzen?

[Tut mir Leid. >-<]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dagon Quint



Anzahl der Beiträge : 57
Name : Dagon Belial Quint
Wohnort : York, England
Gesinnung : Gut
Status : single man
Anmeldedatum : 21.06.10
Points : 13640

BeitragThema: Re: Große Halle   So Dez 12 2010, 22:42

Ellen && Dagon
[center]

Erleichtert atmete Dagon aus, als Ellen seine Frage tatsächlich mit einem Ja beantwortete. Er war es nicht mehr gewohnt eine Frau um ein "Date" zu bitten und erst recht nicht war er es gewohnt eine Absage zu bekommen.
Nicht, dass er sich für den tollsten Hecht aller Zeiten hielt - er war nur eben vollkommen aus der Übung. Seit der Scheidung hatte er sich auf keine Beziehung mehr eingelassen und nur flüchtige Bekanntschaften zugelassen. Selten war es über einen Abend hinaus gegangen und da hatte er die Frauen auch nur angesprochen, wenn es sich eben ergeben hatte.
Insofern war seine Freude über Ellens Zusage tatsächlich aufrichtig. Freudig überrascht lächelte er ihr zu und blickte dann zu den inzwischen hinzu gekommenen Kollegen. Hagrid war freilich nicht zu übersehen gewesen, doch in seiner Freude hatte der Lehrer für Flugkunde einfach nicht auf das Geschehen um sich herum geachtet.
Das der Halbriese in Begleitung der Krankenschwester war, verwunderte ihn zwar, lies ihn jedoch schmunzeln. Die beiden gaben schon ein recht eigenartiges Pärchen ab - er so groß und massig, sie klein und zierlich.
"Wissen Sie bereits, was Sie tragen werden?" fragte Dagon nun noch immer schmunzelnd, aber wieder an Ellen gewandt. "Vielleicht kann ich meinen Anzug farblich ein wenig anpassen."
Ein Lächeln lag in seinen Augen und er hoffte nur, dass Ellen jetzt nicht Pink oder Knallgelb auswählen würde. Wobei er sich dies bei ihr auch nicht wirklich vorstellen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 17206

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Dez 13 2010, 02:05

Remus & Marlene



Remus schüttelte leicht den Kopf, doch er lächelte immer noch. „Du musst unbedingt das letzte Wort haben, oder?“ erkundigte er sich fast schon amüsiert. „Und ja, vermutlich kennen wir sie tatsächlich besser.“ Als Marlene sich dann gleich darauf entschuldigte, rückte der Gryffindor nur ein wenig näher. Er zögerte einen kurzen Moment, dann beugte er sich ohne ein weiteres Wort zu verlieren zu ihr und küsste sie sanft auf die Wange. „Schon gut…“ flüsterte er ihr noch zu, bevor er sich wieder aufrichtete. Zum Essen kam er dann aber doch nicht, aber im Augenblick interessierte ihn die Ravenclaw neben ihm ohnehin mehr als jedes Gericht, das die Hauselfen von Hogwarts ihm bieten konnten. Und das waren immerhin eine ganze Menge.

„Wenn das so ist – dann wirst du dich wohl doch beeilen müssen.“ Er grinste. Erstaunlich, wie oft er das in letzter Zeit tat. Er war doch sonst auch nicht so ein auf Dauer strahlender Junge. Tja, die erste Liebe eben. „Das liegt bestimmt auch am ZAG-Jahr“, fuhr er ein wenig nachdenklich fort. „Die meisten Lehrer – nein, eigentlich alle – lassen uns dieses Jahr doch allgemein härter arbeiten als sonst.“ Nicht, dass er grundsätzlich etwas gegen die Haltung einzuwenden hatte, die ZAGs waren schon wichtig, immerhin entschieden auch sie schon über die Berufe, die sie später einmal einschlagen würden, aber das hieß nicht, dass er es im Augenblick nicht begrüßt hätte, ein paar Stunden mehr Zeit zu haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Poppy Pomfrey
Heilerin


Anzahl der Beiträge : 338
Name : Poppy Pomfrey
Wohnort : Hogwarts bzw. Haus in Schottland
Gesinnung : Gut
Status : Verliebt...?
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 25.11.08
Points : 16721

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Dez 15 2010, 21:14

Hagrid & Poppy

„Fünfzig Stück?“ Poppy zog beide Augenbrauen hoch. „Wenn sie fünfzig Kürbisse in der Größe haben, ist Ihr Feld doch bestimmt rettungslos überfüllt?“ Sie versuchte für einen Moment, sich das Ganze bildlich vorzustellen, scheiterte aber schnell. Schade, dass sie es in der letzten Zeit versäumt hatte, Hagrid zu besuchen und diese Pracht zu bewundern, bevor sie ins Schloss gebracht werden würde. „Ich hätte wirklich vorbeikommen sollen um mir das anzusehen“, sprach sie diesen Gedanken auch gleich aus.

Nachdenklich ließ Poppy den Blick durch die Große Halle gleiten, wobei sie allerdings immer wieder zu den beiden Kürbissen hinübersah, die Hagrid bereits hereingebracht hatte. „Die Äste sind auf jeden Fall eine gute Idee, aber bei der Anzahl der Kürbisse bin ich im Moment gerade überfragt.“ Sie lachte leise. „Schade, dass meine Schwester nicht hier ist, sie hatte eher ein Händchen für Dekorationen.“ Wieder dachte sie über die Frage des Wildhüters an. „Vielleicht ist es vernünftigsten, das spontan zu entscheiden? Wir sehen ja, wie die Halle aussieht, wenn wir schon ein paar Kürbisse hier haben.“ Was auch immer ein paar in diesem Falle sein mochten.

Die Vorstellung von Rhiannon Yaxley, die an einem Kürbis schnitzte, fand die junge Krankenschwester dann aber ziemlich erheiternd. „Och, ich bin mir sicher, dass es ihr Spaß gemacht hätte, aber ich wüsste nicht, was am Ende dabei herausgekommen wäre. Bei der kann man ja nie wissen.“ Das war nicht unbedingt negativ gemeint, denn eigentlich mochte sie die Slytherin – spätestens seit sie ihren Freund Regulus im Krankenflügel besucht hatte, fand sie das Mädchen sympathisch. „Aber vielleicht taucht sie ja noch einmal auf. Ansonsten… hm, man könnte vielleicht auch die jüngeren Schüler fragen, ob sie vielleicht helfen wollen? Dann hätten sie zumindest irgendetwas vom Ball, wenn sie schon nicht hingehen dürfen. Oder meinen Sie, das würde sie nur frustrieren?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seline Lavie



Anzahl der Beiträge : 88
Name : Seline Ariane Lavie
Haus & Klasse : 2. Klasse & Hufflepuff
Wohnort : Exton
Gesinnung : Auf der Seite der Muggelgeborenen
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 11.06.10
Points : 13718

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Dez 15 2010, 21:36

Daphne & Seline

„Kleinwüchsig?“ Seline runzelte ein wenig die Stirn. Bisher war sie im Gespräch mit Daphne zwar erstaunlich gut zurecht gekommen, aber dieses Wort hatte sie noch nie gehört. Es handelte sich wohl um keines, das sonderlich oft verwendet wurde im alltäglichen Sprachgebrauch. Aber wenn sie ein wenig über den Zusammenhang nachdachte… „Meinst du einfach de petite taille? Klein für einen Riesen?“ erkundigte sie sich. Klang zumindest sinnvoll.

Wieder warf sie einen respektvollen Blick zum Lehrertisch. Auch obwohl Daphne ihr bereits versichert hatte, dass Hagrid wirklich nett war, konnte sie doch nicht verhindern, dass sie sich ein ganz kleines wenig vor ihm fürchtete. Er war nun einmal so verdammt groß… er würde sie bestimmt mit einer Hand hochheben können, wenn er das wollte… „Aber er kommt nischt von Asie!“ stellte sie dann fest. „Vielleischt ist er einfach sehr groß – für einen Menschen.“

Ja, das war auch noch eine Möglichkeit. Womöglich waren all diese Spekulationen über Riesen unsinnig. Oder es handelte sich um eine ganz seltene Krankheit, bei der die Betroffenen nun einmal sehr groß wurden. Allerdings hoffte die Hufflepuff, dass das nicht der Fall war, denn trotz ihres Respekts vor dem Wildhüter und obwohl sie ihn noch nicht kannte, wünschte sie sich doch nicht, dass er krank war. Das wünschte sie niemandem.

„Hm…wenn Riesen werden mehr groß – größer, meine isch – als Bäume, es kann keine geben im Wald. Man würde sie doch se'en, oder nischt?“ Zumindest hätte sie noch nie einen gigantischen Kopf zwischen den Baumwipfeln gesehen- und eigentlich war sie auch ganz froh drum. Ein solcher Anblick hätte ihr wohl einen gewaltigen Schrecken eingejagt, wahrscheinlich hätte sie sich danach nie mehr auch nur in die Nähe des Verbotenen Waldes gewagt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ellen Morgan
Psychologin


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Gesinnung : neutral
Status : single
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Rita
Anmeldedatum : 16.02.10
Points : 14273

BeitragThema: Re: Große Halle   Do Dez 16 2010, 17:59

Dagon & Ellen

Ellen hatte die beiden Neuankömmlinge am Tisch mit einem Nicken begrüßt, bevor sie sich wieder ihrem Gesprächspartner widmete. Seine Frage warf sie dann doch ein bisschen aus der Bahn. Nervös strich sie sich durch die Haare. „Wenn ich ehrlich bin, war ich so mit den Kleidern der Schüler beschäftigt, dass ich nicht einmal weiß, was ich dabei habe zum Anziehen.“ Natürlich hatte sie sich gleich in ihrem Kleiderschrank umgesehen als der Ball bekannt wurde, aber welche Frau hatte nicht mindestens zwei Kleider zum Wählen. „Ich denke aber, dass ich mich auf dezente Farben beschränke. Ich muss nicht unbedingt mehr Aufmerksamkeit auf mich ziehen als die Eröffnungspärchen.“ Ein kurzes Lächeln legte sich auf ihre Lippen, bevor sie einen Schluck trank. „Wobei ich mit meiner Haarfarbe auch nicht alles tragen kann.“ Ellen lachte kurz. Sie kannte das Problem, dass manche Röttöne sich ganz furchtbar mit ihren Haaren bissen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 17785

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Dez 27 2010, 01:31

"Whatever you do, don't wake me up,
the feelings real, won't let it stop, no
Now I have YOU next to me,
everything is how it should be"

31.10.1975, mittags | Große Halle, Gryffindortisch
Remus Lupin und Marlene McKinnon


"Ja... manchmal schon", gab Marlene zu, "eine von vielen Eigenschaften, die einige Mitglieder meines Hauses ausmacht. - Wie du siehst, bin ich völlig zu Recht in Ravenclaw gelandet." Bei der Erklärung sprach schon wieder 'Fräulein Naseweis' aus ihr. Es wäre nett, wenn es einen Zauber gebe, mit dem man ungeliebte Eigenschaften abstellen könnte. Wobei die erste Eigenschaft sicher nicht diese leicht besserwisserische Ader wäre, sondern ihre Unsicherheit.
Es war so lieb von Remus, dass ihr dieses Verhalten nicht übel nahm. Viel zu schnell war der Moment vorbei, in dem er sich zu ihr hinüber gebeugt und sie auf die Wange geküsst hatte. "Hey", wollte Marlene protestieren, überlegte es sich dann anders. "Ich sollte dich nicht vom Essen abhalten", bemerkte sie stattdessen. - Anstalten aufzustehen, machte sie aber nicht. Das wäre dann doch zu viel verlangt gewesen.


"Was bleibt mir auch anderes übrig?", gab Marlene zurück. Sie könnte natürlich auch den Halloweenball kurzerhand zum Kostümball erklären und sich als Ravenclawschülerin verkleiden. Bei dem Gedanken musste Marlene mal wieder über sich selbst den Kopf schütteln. Das hatte sie eben davon, wenn sie sich verliebte, sich auf eine Beziehung einließ. Alle möglichen verrückten Gedanken in ihrem Kopf, quasi unmögliches Verhalten, über das sie bei anderen sonst immer den Kopf schüttelte...

Als Remus von den ZAGs anfing, konnte Marlene einfach nicht anders, als die Augen zu verdrehen. Jeder, aber auch wirklich jeder Lehrer hatte ihnen am Anfang des Schuljahres gepredigt, wie furchtbar wichtig diese Prüfungen für sie sein würden. "So langsam sollten wir alle begriffen haben, dass diese Prüfungen wichtiger sein sollten als alles andere", stellte sie fest. Aber bis Marlene selbst Schule und Schulaufgaben höher stellen würde als ihre Freunde, musste schon etwas ziemlich weltbewegendes passieren. "Es wirkt auf mich manchmal trotzdem übertrieben."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Di Dez 28 2010, 19:48

Daphne & Seline

Daphne nickte. "Ja, einfach sehr klein. Wie Zwerge. Die sind auch kleinwüchsig." erklärte sie ihr. Wahrscheinlich hatte die Hufflepuff das Wort noch nie gehört. Dann würde die Ravenclaw es ihr eben erklären. Damit hatte sie kein Problem und sie half gerne anderen. "Ähm ... Ja, ich denke man kann das so sagen, oder?" meinte sie dann nachdenklich. Was sie da eben auf französisch gesagt hatte, hatte Daphne ehrlich gesagt nicht verstanden. Französisch lag ihr nicht so beziehungsweise sie hatte noch nie die Gelegenheit gehabt, es richtig zu lernen. Sie verstand und sprach nur ein paar wenige Sätze wie 'Bonjour' oder'Ca va?'. Mehr nicht.

Daphne zuckte nur mit den Schultern. "Ich habe ehrlich gesagt, keine Ahnung." erwiderte sie mit einem entschuldigen Lächeln. Und das hatte sie wirklich nicht. Hagrid war entweder wirklich seeehr groß für einen Menschen oder eben seeeehr klein für einen Riesen. Wer wusste das schon. Sie konnte ihn ja fragen. Aber sie bezweifelte, dass sie eine Antwort bekommen würde. Außerdem fragte man soetwas doch nicht einfach so. Das war unhöflich, hätte ihre Mutter bestimmt gesagt.

"Vielleicht steht ja irgendwo etwas in Büchern über Riesen." sagte sie dann zu ihr. "Man könnte ja mal nach dem Essen gucken gehen, ob es ein gutes Buch über diese Wesen gibt." sagte sie und betrachtete ihr halbaufgegessenes Essen. So wirklich Hunger hatte sie irgendwie nicht mehr. Daphne seufzte nocheinmal tief und wandte sich dann an Seline. "Ich muss denn jetzt auch mal gehen. Hausaufgaben warten auf mich." meinte sie mit einem leichten Lächeln und erhob sich vom Platz. "Vielleicht sehen wir uns ja noch. War schön dich kennen gelernt zu haben." Mit den Worten verließ sie die Halle.

tbc: Korridor


Zuletzt von Daphne A. Haggits am Di Jan 04 2011, 21:59 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Di Dez 28 2010, 19:58

Lucius &&. Lucinda

Lucy seufzte tief und wickelte eine Strähne ihres mittelblonden Haares um ihren Finger. Warum war sie eigentlich im Hause Slytherin? Sie fehlte sich hier so fehl am Platz. Weder verachtete sie noch Muggel noch gehörte sie dem dunklen Lord an. Sie war nicht einmal gemein. Aber vielleicht gab es in jedem Haus Ausnahmen, so wie sie eine war. "Habe ich das?" murmelte sie so leise, dass es Lucius unmöglich hören konnte. Sie hatte leider keinen besonders großen Freundeskreis mit dem man abhängen konnte. Ihre einzigen Gesprächspartner waren meistens Jungen und dann noch aus dem Quidditchteam. Das war irgendwie richtig doof, wie sie fand. Es gab kein Mädchen aus ihrem Haus, dass etwas mit ihr zu tun haben wollte. In deren Augen wäre sie wohl eine Blutsverräterin. "Ja, bestimmt." antwortete sie ihm nur leise und lächelte zaghaft. Er musste ja nicht wissen, dass sie eigentlich keinen hatte. Vielleicht konnte sie sich ja heute abend an nett wirkende Mädchen hängen oder sich einfach nur in die Bibliothek verdrücken und ein buch über Quidditch lesen. Denn auf diesen komischen Ball hatte sie nun wirklich keine Lust. "Ah ja, der." meinte sie nur. Sie erinnerte sich. Warum er wohl in Gryffindor war? Er wirkte nicht sehr mutig, eher ängstlich. Aber Lucinda war ja auch nicht das typische Beispiel einer Slytherin. "Ja, vielleicht solltest du das tun." meinte sie dann und schaute ihm direkt in die Augen. Sicherlich würde Lucius viel Spaß mit seiner heutigen Tanzpartnerin haben. Daran zweifelte sie nicht. Wenn er jetzt gehen würde, wäre sie wohl wieder alleine. Hagrid betrat nun die Große Halle und schleppte riesige Kürbisse mit sich herum. Erstaunt schaute sie dem Wildhüter nach. "Erstaunlich." kommentierte sie nur. "Ich habe noch nie so große Kürbisse gesehen." meinte sie. Sie war wirklich beeindruckt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Do Dez 30 2010, 01:36

Hagrid & Poppy

Rubeus fand die Idee eigentlich nicht schlecht, dass die jüngeren Schüler schnitzen könnten, nur würde er sie bestimmt nicht fragen. Er war ja erst seit kurzem in den Posten erhoben worden und im Schloss hatte er an sich nichts zu sagen.
"Zum Abendessen dürfen die doch noch dabei sein, oder? Wann beginnt dann dieser Ball? Naaaa, ich hoffe nur, dass mir der Nachmittag reichen wird, um das alles zu dekorieren."

Er stand ruckartig auf und warf dabei seinen Stuhl um. Umständlich bückte er sich, um den Stuhl wieder aufzustellen. "Am Besten hole ich noch ein paar Sachen herbei. Essen sie ruhig fertig, ich bin bald zurück." Damit verschwand er, ohne auf Antworten zu warten.

Schon nach wenigen Minuten kam Hagrid wieder in die Halle. Unter einem Arm einen Kürbis und unter dem anderen einen Ast, der vielmehr, wie ein ganzer Baum aussah. Er legte den Kürbis zu den anderen und versuchte den 'Ast' an einen hervorstehenden Pfeiler zu stellen, was ihm nach ein paar Versuchen gelang.

Jetzt ging er erneut zur Heilerin und grinste. "Kennen sie zufällig einen Zauber, der das stabil macht? Wir wollen doch nicht, dass der Ast einen Schüler beim Ball erschlägt."


Nach oben Nach unten
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 17206

BeitragThema: Re: Große Halle   Do Dez 30 2010, 20:58

Marlene & Remus

Remus lachte nur. Die meisten von ihnen waren vollkommen zurecht in den Häusern gelandet, in denen sie nun einmal waren. Der Sprechende Hut wusste schon, was er tat, das musste man ihm lassen. „Du kannst mich vom Essen abhalten, solange und so oft du willst, Marlene“, erwiderte er, aber trotz seines Lächelns war sein Blick ernst und verriet, dass er das, was er sagte, auch durchaus so meinte. Die Ravenclaw konnte ihn bei allem ‚stören‘, und er würde es ihr trotzdem nie übel nehmen – und es schon gar nicht als Störung empfinden. Es gab im Grunde nur eine Zeit und nur einen Ort, an dem er sie nicht sehen wollte, und das war an Vollmond in der Heulenden Hütte. Bei dem bloßen Gedanken daran, sie zu verletzen, musste er ein Schaudern unterdrücken. ‘Nicht jetzt‘, ermahnte er sich stumm und griff rasch nach seinem Becher mit Kürbissaft, um zu verbergen, dass er wieder einmal vorübergehend in Gedanken nicht bei ihrem Gespräch gewesen war.

„Vielleicht ist es übertrieben, ja, aber wichtig sind diese Prüfungen trotzdem. Sie entscheiden immerhin schon darüber, welche UTZ-Kurse wir belegen können. Und das wiederum ist ausschlaggebend für unsere spätere Berufswahl“, entgegnete, schüttelte dann aber über sich selbst den Kopf. Jetzt hörte er sich an wie der Streber vom Dienst. Nun ja, für ihn waren schulische Leistungen nun einmal sehr wichtig, aber dennoch wollte er jetzt nicht über den Unterricht nachdenken. Dazu war später – das hieß, wenn der Ball vorüber war – noch genügend Zeit. „Entschuldige, Marlene, ich höre mich fast schon so an wie einer der Lehrer.“ Er lächelte kurz. „Oder wie der Klischee-Streber aus Ravenclaw“, fügte er noch hinzu, wobei er sich allerdings sehr um einen scherzhaften Tonfall bemühte, immerhin wollte er seine Freundin nicht verärgern, er hatte ja schließlich nichts gegen Ravenclaws, ganz im Gegenteil! „Weißt du eigentlich, dass ich fast dort gelandet wäre? In Ravenclaw, meine ich.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dagon Quint



Anzahl der Beiträge : 57
Name : Dagon Belial Quint
Wohnort : York, England
Gesinnung : Gut
Status : single man
Anmeldedatum : 21.06.10
Points : 13640

BeitragThema: Re: Große Halle   Fr Dez 31 2010, 03:27

Ellen && Dagon

Je länger Dagon mit der jungen Kollegin zusammen saß, umso mehr mochte er sie. Sie hatte eine offene Art und ein angenehmes Lachen, welches sie ebenso offen zeigte. Damit gehörte sie schonmal zu einer Menschenkategorie, die Dagon von Anfang an sympatisch waren. Und dieser kleine Hauch Selbstironie rundete das Gesamtbild sehr gut ab. "Nun, dann bin ja froh, dass ich keine Krawatte in Neongelb mit pinken Streifen tragen muss!" scherzte er und fuhr sich mit der rechten Hand durch das schwarze Haar. "Dann würde ich sagen, mache ich mich mal auf den Weg in mein Büro. Ich möchte morgen mit den Erstklässlern ein paar Quidditchgrundlagen durchnehmen und muss mir dafür glaube ich ein besseres Konzept überlegen. Die letzte Stunde war doch reichlich chaotisch." Lachend erhob er sich von seinem Stuhl und neigte leicht seinen Kopf gen Ellen.
"Ich hole Sie dann nachher in ihrem Büro ab, in Ordnung?" Lächelnd verabschiedete er sich von ihr und winkte den beiden anderen Kollegen zum Abschied, ehe er die Große Halle verließ und sich auf den Weg in sein Büro machte.
Endlich konnte er sich auf den heutigen Abend freuen..

tbc: Dagons Büro
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gregory O´Connor



Männlich
Anzahl der Beiträge : 12
Name : Gregory O´Connor
Alter : 33 Jahre
Wohnort : England | Exeter
Gesinnung : gut
Status : ledig
Laune : skeptisch
Zweitcharaktere : Henry Potter
Anmeldedatum : 17.12.10
Points : 12686

BeitragThema: Re: Große Halle   Di Jan 04 2011, 04:22

| First Post |

Halloween war einer dieser Tage im Jahr, die nicht unbedingt auf Gregorys Liste der Top Ten Lieblingstage standen. Den ganzen Tag schwirrten allerlei Leute wie aufgedreht durch dass Schloss und jeder meinte er müsse noch etwas organisatorisches zu steuern, damit auch ja der Halloweenball perfekt verlaufen würde. Allerdings fand Gregory das eher kindisch und solche Festtage überflüssig. Was brachte es einem bitteschön, den ganzen Tag, in Fällen der Schüler auch schon Wochen vorher, aufgeregt zu warten, dass man an etwas teilnehmen konnte, was innerhalb weniger Stunden dann wieder vorbei war?
Und O´Connor, der Schlosskastellan von Hogwarts zählte in diesem Jahr noch mehr zu den Verächtern dieses Ereignisses, weil erst vor einiger Zeit eine Schülerin ums Leben gekommen war und die Sicherheit an der Schule zur Zeit eher fraglich war, in seinen Augen. Schon lange hielten sich Auroren in den Gängen und auf dem Gelände auf, doch ob es bei so vielen Schülern wirkliche Sicherheit bot, da war sich Gregory nicht so sicher.

Mit missmutiger Miene und einem Eimer in der Hand, kam der in dunklen Hosen und dunklem Pulli bekleidete, von vielen Schülern auch einfach 'der Hausmeister' genannte Kastellan durch die Tore in die große Halle, wo ihm auf seinem Weg noch der neue Lehrer für Flugunterricht entgegenkam, den er kurz grüßte, ohne ihm lange in die Augen zu sehen. Die Halle war ein wimmeln von Schülern, indem man kaum eine Person richtig ausmachen konnte, wenn man jemand bestimmtes gesucht hätte. Irgendwelche Schülergruppen debattierten über Tischdeko, wobei Greg schon die Bilder vom letzten Jahr kamen und er unwillkürlich leise seufzte.
Aus welchen mystischen Gründen auch immer standen junge Mädchen immer auf Klitter und Glimmer und am besten in Minaturausgaben wie Konfetti, Papierherzen oder sonstigem schrecklichen Kitsch. Und weil die Tische dann alsbald überflüssig wurden, weil man ja viel Platz zum tanzen brauchte, watenten sie alle irgendwann nur noch in der Tischdekoration herum.

O´Connor graute es bei dem Gedanken an diese Unordnung und das chaotische Bild der Halle am nächsten Tag. Wären sie alle Muggel gewesen, hätte er diesen Job niemals angenommen, allein weil er dann alles mit seinen eigenen Händen sauber machen müsste. Am liebsten hielt er sich ja eh nie lange auf dem Ball auf, sondern zog sich zurück so schnell es eben ging.
Leider bestand der Schulleiter immer wieder aufs neue darauf, dass auch Greg sich mal blicken ließ, auch wenn er mittlerweile offenbar akzeptiert hatte das sich O´Connor erst gar nicht die Mühe machte sich fein zu kleiden oder nach einer Begleitung ausschau zu halten.
Mit dem Eimer in der Hand, schlängelte er sich durch die Tische, blieb hinter einem Schüler stehen, der am Tisch der Rawenclaw mit einem anderem Zauberschach spielte, schaute ihm über die Schulter und ging dann aber weiter ohne auch nur ein Wort gesagt zu haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 17785

BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Jan 08 2011, 19:36

"Whatever you do, don't wake me up,
the feelings real, won't let it stop, no
Now I have YOU next to me,
everything is how it should be"

31.10.1975, mittags | Große Halle, Gryffindortisch
Remus Lupin und Marlene McKinnon


"Besser nicht, wir wollen doch nicht, dass du von Fleisch fällst", spottete Marlene automatisch und schüttelte gleich darauf lachend über sich selber den Kopf. Konnte man ihr Verhalten nicht vielleicht auch darauf schieben, dass sie aufgekratzt und somit ein bisschen albern war? Trotzdem... "Also, so viel dazu, dass ich versuchen wollte, nicht immer das letzte Wort haben zu wollen."
Darüber war ihr völlig engagen, dass sich das Gesicht es Gryffindors einen Moment lang verdüstert hatte. Wahrscheinlich war es auch besser so, denn Marlene hätte nur wieder angefangen, sich ihre eigenen Gedanken zu machen. Ob es vielleicht auch mit ihr zu tun hatte, dass er manchmal so war.

Die Worte, die Remus als nächstes von sich gab, hörten sich allerdings nicht nach seinem Haus an. Vom Inhalt her zitierte er perfekt das, was ihnen jeder Lehrer immer wieder herunterbetete. Aber wenn Remus das sagte, hörte es sich gar nicht mehr so aufgesagt an, gar nicht mehr so, als mache man aus einer Mücke einen Elefanten.
"Vielleicht, nein, bestimmt hast du Recht", überlegte die Blonde laut. ZAG hin, ZAG her... "Trotzdem bin ich zu faul dafür, so viel meiner Freizeit für die Schule zu opfern. Wird schon irgendwie hinauen." Zumindest im Moment konnte Marlene so reden. In anderen Situationen würde sie selbst Panik bekommen, dass sie das alles gar nicht schaffen würde. Dass sie mehr lernen musste. - Ja, aber was denn bitte? Es war doch alles viel zu viel!

"Wirklich?", überrascht sah Marlene ihren Freund an. "Das hast du nie erzählt." Wahrscheinlich gab es Schüler, denen es unangenehm war, zuzugeben, dass sie fast zu den 'Strebern' gekommen wären. Aber Remus gehörte ganz sicher nicht dazu. "Schade, dass der sprechende Hut sich noch mal umentschieden hat."
"Also, für mich jedenfalls", setzte sie hin zu, "für dich vielleicht nicht, wegen Peter, James und Sirius?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Lucius Malfoy
Schülersprecher


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2218
Name : Lucius Abraxas Malfoy.
Haus & Klasse : Slytherin | Last Grade
Alter : Eighteen proud years.
Wohnort : Malfoy Manor.
Gesinnung : Tell me.
Status : Lonely.
Laune : Relaxed.
Anmeldedatum : 09.03.09
Points : 18117

BeitragThema: Re: Große Halle   So Jan 09 2011, 23:50

Lucius &&. Lucinda

Irgendwie schienen seine Anwesenheit und seine Worte sie nicht gerade aufzumuntern, eher vollbrachten sie mit der Zeit dummerweise das Gegenteil. Ihr Murmeln auf seine Frage bekam Lucius nicht wirklich mit, da es aber nicht gerade fröhlich war, ließ er sein Gefragtes einfach mal rhetorisch im Raum stehen. Bis sie dann doch antwortete. Überzeugend klang es nicht, aber auch darauf schwieg der Schulsprecher lieber. Irgendwie glaubte er nicht, dass die Antwort ihnen beiden viel bringen würde. Sie stimmte ihm noch zu, dass er vielleicht gehen sollte. Lucius folgte ihrem Blick in Richtung Hagrid und seiner Mitbringsel und grinste. "Nicht? Die waren aber auch letztes Jahr schon hier, oder? Obwohl ich zugeben muss, dieses Mal hat der Wildhüter sich bei der Größe der Dinger selbst übertroffen." Warum gehörten Kürbisse eigentlich zu Halloween? Eigentlich sollte man sie essen. Und nicht aufstellen, um angeblich böse Geister zu vertreiben. „Na dann.“ Lucius stellte sein Glas ab, das sogleich verschwand, und stand auf. „Vielleicht sehen wir uns ja später auf dem Ball?“ Das Mädchen kam ihm wirklich leicht melancholisch vor. So diese Art von diesen... schüchternen Mädchen. Die immer irgendwo hinterher liefen. Und in der Schule nie richtig zum Leben kamen. Er lächelte sie nochmal an und ging an ihr vorbei in Richtung Eingangshalle. Bevor er das Portal durchschritt, warf er noch einen letzten Blick zurück. Dann bewegte Lucius sich mit einem nachdenklichen Blick in Richtung der Kerker.

tbc: Off erstmal bis zum Zeitsprung.(;
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Große Halle   

Nach oben Nach unten
 
Große Halle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 4 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4
 Ähnliche Themen
-
» Die große Halle
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» Meduseld ~ die goldene Halle (Thronsaal)
» habe meine große Liebe vergrault........

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Das Schloss :: Erdgeschoss-
Gehe zu:  
Liste der Forumieren-Funktionen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen Blog erstellen