StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Große Halle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Okt 27 2010, 19:10

Lucius && Lucinda

Lucinda tat sich etwas vom Essen auf. Sie passte auf, dass sie nicht versehentlich etwas von den Nudeln auf den Tisch fallen ließ. Nun war der Teller voll genug und sie setzte sich wieder zurück. Leise knurrte ihr Magen. Endlich etwas zu essen! Den ganzen Tag hatte sie kaum etwas gegessen und das Mittagessen war wohl der schönste Event des Tagen für sie gewesen. Sie mochte Feste nicht. Die meisten Mädchen erzählten schon tagelang davon, was sie anziehen und wie sie sich schminken würden. So aber nicht Lucy. Der Ball rauschte an ihr vorbei, wie immer Geschichte der Zauberei. Nachdenklich steckte sie eine Nudel auf die Gabel und schob sie sich in den Mund. Gerade als sie sie runterkauen wollte, bemerkte sie eine leichte Bewegung neben sich. Meistens ignorierte sie die Menschen und die Menschen ignorierten sie. So war das nun mal. Jeder hatte eben seine Ruhe und so hoffte sie, dass es auch dieses Mal so sein würde. Dass man sie in Ruhe essen lassen würde. Aber leider wurde ihr Wunsch nicht erfüllt. Eine tiefe männliche Stimme sprach sie an und ihre Augen weiteten sich für einen kurzen Moment. Tatsächlich sprach ein JUNGE sie an. Meistens war es ja so, dass es nur etwas wegen dem nächsten Quidditchspiel zu bereden gab. Dass noch einmal wegen Strategien diskutiert wurde. Meist viel es ihr dabei schwer, ihre Ideen zu presentieren, sodass Rodolphus ihr alles aus der Nase ziehen musste. Letztes Spiel konnte sie nicht mitspielen. Sie hatte sich ziemlich doll erkältet. Trotz Wollens hatte man sie einfach nicht gehen lassen, denn sie wollte unbedingt mitspielen. Danach hatte sie nachgegeben und konnte sich so gut auskurieren. Lucy spielte mit dem Gedanken, den Jungen zu ignorieren und starrte auf ihren Teller. Aber dann schaute sie auf und drehte ihren Kopf in die Richtung ihrers Nachbars. Es war niemand anderes als Lucius Malfoy. Ein Siebtklässler. "Hallo." sagte sie höflich. Zwar grinste sie nicht. Dazu war ihr einfach nicht zu Mute. Aber dafür hoben sich ihre Mundwinkel zu einem zaghaften Lächeln. Auf seine Frage hin schüttelte sie den Kopf. "Nein, denn ich werde nicht gehen. Ich mag Bälle nicht so sehr." Zwar konnte sie tanzen und sie hatte sogar ein Kleid. Aber sie hatte keine Begleitung und dazu kamen noch die vielen Leute. Sogar welche aus der Umgebung und das machte ihr Angst. "Und, hast du dich schon vorbereitet?" fragte sie ihn um das Gespräch am Laufenden zu erhalten.
Nach oben Nach unten
Lucius Malfoy
Schülersprecher


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2218
Name : Lucius Abraxas Malfoy.
Haus & Klasse : Slytherin | Last Grade
Alter : Eighteen proud years.
Wohnort : Malfoy Manor.
Gesinnung : Tell me.
Status : Lonely.
Laune : Relaxed.
Anmeldedatum : 09.03.09
Points : 18117

BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Okt 30 2010, 13:32

Lucius &&. Lucinda

Nach dem Tag holte Lucius der Hunger ein und den Salat - also das Gesunde - außer Acht lassend, stapelte sich vor allem das Hauptgericht auf seinem Teller. Es war ja noch einige Zeit hin bis zu dem Spektakel heute Abend - da war das Größte schon verdaut und Lucius konnte dann sicher schon wieder tanzen. Der Slytherin hatte bis jetzt noch keinen Plan, wie er den Rest des Tages verbringen sollte - denn im Gemeinschaftsraum würde sicher die Hölle los sein. Schon jetzt schien der Großteil in den eigenen Räumen der Häuser unterwegs zu sein, anstatt sich in der Großen Halle zu stärken. Haha. Aber irgendwie sollte er sich doch vorher schon nochmal mit Katie treffen, überlegte er, als ihm klar wurde, dass er keine Ahnung hatte, wo sie sich treffen sollten. Und wann. Vorher? Währenddessen? Naja, egal, früher oder später lief man sich auch in einem so großen Schloss wie dem hier über den Weg.
Irgendwie hatte Lucius das Gefühl, sie zu stören, und er bereute es schon halbwegs, sie angesprochen zu haben, bis sie sich ihm zuwandte und ihn begrüßte. Zurückhaltend und schüchtern schien sie ihm nun umso mehr. "Du gehst nicht?" Der Slytherin sah sie überrascht an. War das nicht genau so eine Träum-Mädchen-Sache? Ich-habe-viel-Freude-mich-möglichst-hübsch-anzuziehen-und-meinen-Prinzen-auf-dem-Ball-zu-finden? Dann lächelte er. "Ich auch nicht, ehrlich gesagt. Aber ich muss wohl hin." Immerhin hatte er jetzt schon 1. eine Partnerin, 2. fühlte er sich als Schulsprecher verpflichtet dazu und 3. würde sein Vater ihn wohl deshalb umbringen. Wobei, das war übertrieben. Abraxas würde es aber dennoch sicher nicht gutheißen, sollte sich Lucius als Schulsprecher in ein Schneckenhaus zurückziehen. Wofür hatte er denn dann sonst diesen Posten zugesprochen bekommen, wenn er nicht die Schule halbwegs mit repräsentierte und sich dazu. Zudem waren eben auch viele von außerhalb zugegen und einen guten Eindruck in womöglichen zukünftigen Job-Positionen zu machen war wichtig für das Leben nach Hogwarts. Schulsprecher war immerhin kein lahmer Posten. "Naja, Anzug und so weiter hab ich sicher schon - eine größere Vorbereitung brauche ich, denk ich mal, auch nicht." Anzug da, Partnerin da. Als Junge brauchte man eigentlich keine größere Vorbereitung. Nicht so wie Mädchen, die Stunden brauchten, um auf ihrem Kopf ein umständliches Frisur-Teil zu platzieren, was nach einigen weiteren Stunden eh wieder in sich zusammenfiel. Obwohl es schon hübsch aussah bei einigen, die etwas davon verstanden, musste er zugeben. Der Slytherin strich sich die eigenen blonden Haare aus dem Gesicht. Die hier musste man bloß halbwegs ordnen. "Aber weißt du, selbst wenn man anfangs nicht so richtig Lust hat - mit den richtigen Freunden kann man sich sicher noch einen lustigen Abend machen." Oder mit dem richtigen Partner. Oder auch alleine, wenn man etwas davon verstand und das nötige Selbstbewusstsein aufwies. Obwohl sie da wohl beide versagen würden, oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Okt 30 2010, 14:13

Lucius &&. Lucinda

Lucy spielte nervös mit ihren Fingern herum. Sie wurde immer so schrecklich nervös, wenn sie ein Junge ansprach und mit ihr sprach. Ihr fehlte wirklich das nötige Selbstbewusstsein, um nicht gleich rot zu werden. Wie jetzt. Auf seine Frage hin schüttelte sie den Kopf. "Nein, höchstwahrscheinlich gehe ich nicht hin. Zu stressig." log sie und traute sich nicht in seine Augen zu schauen, aus Angst er würde ihre Lüge erkennen. Peinlich, peinlich. Jetzt musste sie sogar schon lügen. Ihr Vater würde ihr die Hölle heiß machen, wenn er das erfuhr. Er würde ihr noch bei anderen Dingen die Hölle heiß machen, wenn er erfuhr, dass sie ALLEINE zum Ball ging und nicht mit einer angemessen Begleitung und auch wenn er erfuhr, dass sie Quidditch spielte. Was ja seiner Meinung nach ein Jungen-und kein Frauensport war. "Oh, das freut mich für dich." meinte sie lächelnd als er sagte, er habe schon alles. Wenistens einer, der schon bereit war für den kommenden Ball. Zumindest erschien es ihr so. Lucy ließ kurz ihren Blick durch die Halle schweifen. Wie glücklich alles waren und so munter. Sie stach vollkommen heraus mit ihrer schüchternen unselbstbewussten Ader. Tja, man musste erst einmal die richtigen Freunde haben und die hatte sie eindeutig nicht. Mit ihren Quidditchkollegen verstand sie sich gut. Aber waren das wirklich ihre Freunde? Nicht eher Kameraden? Leise seufzte sie und wickelte sich eine Haarsträhne ihres blonden Haares um den Zeigefinger. "Vielleicht hast du recht, Lucius." murmelte sie leise und schaute ihn zaghaft an. Ein wenig hatte sie Angst vor Jungen und immer wenn man ihr auf die Schuler freundschaftlich schlug, zuckte sie immer wieder zusammen. Sie war wirklich sehr schreckhaft. Aber sie wollte nicht, dass das Gespräch jetzt abbrach. "Und wer ist die Glückliche mit der du zum Ball gehst?" fragte sie und versuchte ihrer Frage ein wenig mehr Neugierde zu geben. Aber hoffentlich hielt er sie nicht für eine Lästertante. NErvös nagte sie an ihrer Unterlippe herum.
Nach oben Nach unten
Lucius Malfoy
Schülersprecher


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2218
Name : Lucius Abraxas Malfoy.
Haus & Klasse : Slytherin | Last Grade
Alter : Eighteen proud years.
Wohnort : Malfoy Manor.
Gesinnung : Tell me.
Status : Lonely.
Laune : Relaxed.
Anmeldedatum : 09.03.09
Points : 18117

BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 31 2010, 00:13

Lucius &&. Lucinda

Lucius schluckte zuerst seinen Bissen herunter, bevor er sprach. Er nickte ob ihrer Antwort, obwohl er nicht verstand, warum sie ihn nicht ansehen wollte. Hatte er etwas im Gesicht? Der Slytherin schielte rasch in einen Kürbissaftbecher, doch er konnte seinem winzigen Spiegelbild nichts Unregelmäßiges entnehmen. Lucius sah Lucinda an. Irgendwie erschien sie ihm traurig. Und dann sah sie ihn schon wieder an. Er lächelte aufmunternd. „Die Glückliche? Na, ich weiß nicht so recht.“ Lucius verzog das Gesicht. „Ich bin wirklich ein grauenhafter Tänzer. Okay, natürlich kann ich es halbwegs von der Technik her, aber Spaß daran habe ich nie gefunden. Naja, ich gehe mit Katie. Katie Huxley. Aaaber nicht, dass du denkst, wir sind zusammen oder so“, fügte er rasch hinzu. „Wir sind nur Freunde.“ Beide ohne Partner. Bis sie ihn gefragt hatte. Haha. Er fügte es nur hinzu, dass sich nicht das Gerücht verbreitete, er hätte eine Freundin. Obwohl er Lucinda da vertraute, dass sie so Möchtegern-Gerüchte nicht einfach an gewisse Schülerzeitungs-Reporterinnen verriet. Apropos. „Hast du heute das Schülerzeitung-Spezial gelesen? Mit den Balleröffnungspaaren? Die ersten beiden Plätze sind ja allesamt Slytherins...“ Lucius grinste. „Und dann noch Professor Black und Madame Pomfrey. Achja und Potter und Evans. Sind die nicht in deinem Jahrgang? Du bist doch Fünfte, nicht?“ Er runzelte die Stirn. Gut eigentlich, dass nicht der Schulsprecher oder so den Ball eröffnen musste. Sich vor der ganzen Schule zum Affen machen, hatte er nun nicht wirklich vor. Und gut, dass keiner ihn gewählt hatte. Obwohl, ein wenig ärgern oder eher enttäuscht hatte es ihn schon. „Schade übrigens, dass du nicht bei dem Quidditchspiel letztens dabei sein konntest – vielleicht hätte mit dir doch noch was raus springen können. Es ärgert mich ja doch, dass wir ausgerechnet gegen die Löwen verlieren müssen. Du hättest zum Beispiel Sirius Black eine reinhauen können. Denn als der seinen Bruder vom Besen geworfen hat, war es ja beinahe unmöglich, noch zu gewinnen." Lucius seufzte. Lustig eigentlich, dass sie Quidditch spielte, denn wenn er ehrlich war - von Aussehen oder Benehmen her, würde er es ihr nicht zutrauen. Aber offenbar spielte sie sogar recht gut. Besser als er selbst es könnte auf jeden Fall - aber schwer war das ja nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 23301

BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 31 2010, 01:11

Rita & Rhia

Rhia sah Rita für einen Moment einfach nur schockiert an. „Du glaubst, dass die Partnerinnen, die ich für ihn aussuche, meinem Rexy nicht gefallen?“ fragte sie zur Sicherheit noch einmal nach, um sicherzugehen, dass sie die ältere Slytherin auch richtig verstanden hatte. Doch sie gab Rita keine Gelegenheit, auch darauf zu antworten, denn sie begann gleich mit ihrer Verteidigungsrede. „Das kann aber wirklich nicht sein! Ich will ihn ja nur mit Mädchen verkuppeln, an denen er auch interessiert ist! Und er mochte Tammy, das weiß ich ganz genau. Ich würde ihm doch niemanden andrehen wollen, den er nicht leiden kann, das wäre doch gemein, und er ist doch schließlich mein bester Freund!“ Und außerdem würde sie ihrem Rexy niemals schaden wollen.

„Und mich interessiert einfach, wer heute Abend auftauchen wird. Ich will doch wissen, was auf mich zukommt, du etwa nicht? Auch wenn ich Überraschungen auch toll finde. Aber gut, du wahrscheinlich nicht, denn es ist dann ja ganz egal, ob du dich jetzt fragst, wie der Abend ablaufen wird, wenn du nicht selbst auf dem Ball erscheinst, um zu überprüfen, ob du mit deinen Vermutungen auch recht hast. Soll ich dir denn dann nachher Bericht erstatten? Vielleicht ergeben sich ja ein paar neue Themen für die Schülerzeitung“, plapperte Rhia munter weiter, den Schock über Ritas „Unterstellung“ hatte sie schon wieder vergessen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seline Lavie



Anzahl der Beiträge : 88
Name : Seline Ariane Lavie
Haus & Klasse : 2. Klasse & Hufflepuff
Wohnort : Exton
Gesinnung : Auf der Seite der Muggelgeborenen
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 11.06.10
Points : 13718

BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 31 2010, 01:30

Cf: Tribüne (ZEITSPRUNG)

Daphne und Seline

Heute war dann also dieser Ball, von dem die älteren Schüler schon seit Wochen redeten. Nicht, dass es sie wirklich interessieren würde, denn als Zweitklässlerin durfte sie ohnehin nicht hingehen, es sei denn, sie wurde von einem älteren Jungen eingeladen. Und natürlich war das nicht geschehen, denn wer würde auch eine neue Schülerin, die er noch nicht einmal kannte, fragen, ob sie ihm zum Ball begleiten würde? Richtig, niemand. Die junge Französin hatte nur gehofft, dass vielleicht ihre neue Freundin Màiri eingeladen werden würde, denn sie hatte den Eindruck, dass das andere Mädchen sehr gerne zum Ball gegangen wäre. Aber dies war zumindest bislang nicht geschehen, und Seline wusste nicht, wie viele Jungen jetzt noch auf der Suche nach einer Partnerin waren.

Seline hatte nach dem Ende des Unterrichts noch einen Spaziergang über die Ländereien gemacht, sie hatte es einfach genossen, draußen zu sein. Hogwarts mochte zwar ein recht schönes Schloss sein, das konnte sie nicht leugnen, aber die Landschaft um das Bauwerk herum gefielen ihr wesentlich besser. Hier war nicht alles so… perfekt wie es in Beauxbatons der Fall gewesen war, niemand hatte versucht, die Bäume des Verbotenen Walds, den sie immer aus sicherer Entfernung betrachtete, zurechtzuschneiden oder das Wasser des Sees umzuleiten. Vieles durfte hier so sein, wie es nun einmal von Natur aus war, und genau das beeindruckte Seline.

Nachdem sie ihren Spaziergang beendet hatte, hatte sie beschlossen, noch einen kurzen Blick in die Große Halle zu werfen. Richtig viel Hunger hatte sie zwar nicht, aber vielleicht würde sie doch noch eine Kleinigkeit essen, und womöglich würde sie auch Màiri oder andere Klassenkameraden dort treffen. Wobei sie es bei der Menge an Schülern, die es sich an den langen Tischen bequem gemacht hatte, recht schwer fand, ein einzelnes Gesicht zu finden. Genau deshalb achtete sie auch nicht wirklich darauf, wohin sie ging, als sie sich einen Weg am Ravenclaw-Tisch vorbei suchte, sondern musterte die Schüler, die an ihrem eigenen Haustisch saßen. Daher war es auch kein großes Wunder, dass sie schließlich über ihre eigenen Füße stolperte und neben einem Mädchen, das nicht viel älter aussah als sie selbst, zu Boden fiel.

So schnell sie konnte, stand sie wieder auf und wischte sich die Haare aus dem Gesicht, während sie sich rasch umsah. Natürlich war sie aufgefallen, wie konnte es auch anders sein. Ihr Blick fiel auf das dunkelhäutige Mädchen, dem sie fast zu Füßen gefallen war. „Entschuldige…“ murmelte sie rasch. „Isch 'offe, isch… euh… 'abe disch nicht getroffen…?“ Sie stammelte ein wenig, aber sie wusste auch nicht genau, wie sie ihre Frage in anständiges Englisch packen konnte. Die ganze Situation war ihr einfach zu peinlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 31 2010, 10:16

Daphne und Seline


Daphne stocherte mit der Gabel in ihrem Salat herum. Er war ein wenig matschig wie sie fand. Nicht dass sie ein Problem damit gehabt hätte, nein, auf keinen Fall. Nur eben sah es ein wenig komisch und eigenartig aus. Aber wie sagte man so schön: Es kommt nicht auf die Quantität, sondern Qualität an. Sie gabelte ein wenig Salat auf und steckte sich das in den Mund. Genau wie sie gedacht hatte, es schmeckte wirklich lecker. Die Hauselfen hatten sich mal wieder große Mühe gegeben. Skeptisch betrachtete sie die ganzen Wurstpaletten. Sie hasste Fleisch zutiefst. Die Tiere, die dafür sterben mussten, taten ihr unendlich leid. Es mochte sein, dass sie dafür gezüchtet wurden. Aber mein Gott, es waren doch auch Lebewesen, wie du und ich. Und würdest du selbst deine beste Freundin abschlachten wollen? Ganz sicher nicht. Seufzend über ihre Gedanken schluckte sie runter und gabelte sich wieder etwas auf. Ob heute Chor war? Bestimmt nicht. Der Chorleiter hatte bestimmt keine Lust heute, zumal bald der Halloweenball beginnen würde und man sich noch vorbereiten müsse, was Anziehen etc. anging. Daphne war ein wenig enttäuscht, dass sie noch keinen Partner hatte. Aber sie hatte den Eindruck, als wenn es hier mehr Mädchen als Jungen gab und so war es nur logisch, dass diese schon vergeben waren. Zudem war sie einfach zuschüchtern um selbst die Initiative zu ergreifen. Wieder seufzte sie. Schon der zweite Seufzer in 5 Minuten ...
Plötzlich hörte sie, wie jemand zu Boden fiel. Direkt neben ihr. Erschrocken ließ sie die Gabel in ihren Teller fallen. Wenigstens spritzte nicht irgendwie etwas vorbei. Aufgeschreckt drehte sie sich um, um nach der Ursache zu suchen. Neben ihr, vor ihren Füßen fast, lag ein rothaariges Mädchen. Sie schien ein wenig durch den Wind zu sein. Zumindest kam es ihr so vor und sie schien es auch furchtbar eilig gehabt zu haben. Das Mädchen hatte lange rote Haare und sofort spürte Daphne einen kleinen Stich. Sie war ein enig neidisch auf diese Farbe. Schließlich gab es viele Mädchen mit schwarzen aber nicht mit roten Haaren.
Irgendetwas stammelte das Mädchen vor sich hin. Nur Daphne verstand kaum ein Wort wegen des französischen Akzents. "Äh .... Kein Problem." sagte sie nur daher. Bestimmt hatte sich das Mädchen gerade entschuldigt, oder? Obwohl, es könnte auch sein, dass sie Daphne gerade beschimpft hatte. Egal. Aber so sah es gar nicht aus. "Aber ... dir ist doch nichts passiert, oder? Hast du dir irgendwie weh getan?" fragte sie sie dann ebsorgt und suchte mit ihren Augen nach erkennbaren Kratzer ab.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 31 2010, 10:41

Lucius &&. Lucinda

Lucinda schenkte ihm ein ruhiges und ausgeglichenes Lächeln. "Na ja, sicher ist sie glücklich. Denn sie hat einen Tanzpartner und viele etliche Mädchen auf dieser Schule nicht. Sie sollte sich zudem glücklich schätzen, mit dir zum Ball gehen zu dürfen." erklärte sie ihm. Hoffentlich dachte er jetzt nicht sonst was von ihr. Nicht dass er dachte, sie wollte sich bei ihm einschleimen oder so. Wieder sog sie ihre Unterlippe ein und kaute nervös daran herum. Es fiel ihr sichtlich scghwer, mit Lucius zu reden. Vielleicht tat er es auch einfach nur aus Mitleid, weil sie kaum Freunde hatte und nur das Quidditchteam, die einzigen waren, die mit ihr redeten. Außer man wollte von ihr Hausaufgaben haben. Dann waren sie alle da. Und leider ließ sie sich viel zu sehr ausnutzen. Leise seufzte sie, eher unauffällig, sodass sich Lucius keine Sorgen um ihre BEfindlichkeit machen musste. Denn eigentlich ging es ihr ja ganz gut. "Oh, ich denke, das ist Ansichtssache und Katie wird es sicherlich nicht stören, wenn du ihr mal auf den Fuß trittst." Dass er dachte, sie würde es wohl herum erzählen, machte sie ein wenig traurig. Hatte er denn nicht schon längst erkannt, dass sie so etwas nicht tat - und eigentlich auch im falschen Haus war? Auf seine Frage hin nickte sie kurz mit dem Kopf. "Ja, habe ich. Heute gleich im Gemeinschaftsraum. Es lagen ja zwei Exemplare davon auf dem Tisch. Und der Artikel war gleich auf der ersten Seite. Ich freue mich für die ausgewählten Paare, die am Eröffnungstanz teilnehmen dürfen." antwortete sie ihm ehrlich und wickelte sich eine Haarsträhne um ihren Zeigefinger, während sie auf ihre Hand schaute, die in ihrem Schoß lag. Sie hatte sich Lucius ein wenig zugewandt. "Ja, ich bin fünfte. Manchmal haben wir mit den Gryffindors unterricht." teilte sie ihm mit. Eigentlich hatte sie kein Problem mit diesem Haus. Im Gegenteil ... Sie bewunderte sie allesamt für ihren Mut und sie fand sie im geringsten nicht arrogant. Doch das würde sie Lucius nie sagen. Aus Angst er könnte sie dann nicht mehr leiden, falls er das jeh überhaupt getan hatte. "Tut mir Leid, dass ich beim letzten Quidditchspiel nicht dabei war. Ich wollte wirklich gerne." sagte sie nun etwas energischer als vorher und schaute ihn dieses Mal sogar an. "Aber ich war ziemlich doll krank gewesen und die Krankenschwester hat mich einfach nicht gehen lassen." sagte sie und schüttelte darüber nur den Kopf. Die ganze Zeit damals hatte sie mit ihr diskutiert und gestritten. Aber die Frau hatte es echt geschafft, dass sie nachgab. "Aber ich verspreche, dass ich mein nächsten Spiel auf jeden Fall dabei bin." Lucy hatte das Gefühl, als sei es ihre Schuld gewesen, dass sie verloren hatten gegen die Gryffindors. Und sie wusste doch, dass dieser Gedanke Lucius zu schaffen machte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 31 2010, 16:23

Moira & Alice

Sie dankte Alice im Inneren, dass sie sie wieder aufmunterte. Es war immer wieder wunderbar, wenn die beste Freundin einem wieder Mut machte.
"Na, dann sollten wir wohl nicht mehr so lange auf der faulen Haut sitzen, was?", fragte sie wieder gewohnt fröhlich und lachte, als Al sie gespielt verärgert anredete. Die beiden Mädchen beruhigten sich wieder und Moira wartete geduldig, bis Al aufgegessen hatte, wobei sie es aber nicht unterlassen konnte, hier und da mitzuhelfen.
"Da du ja keinen Appetit hast, können wir ja uns wo anders hinbegeben und nach potenziellen Begleitungen ausschau halten", schlug Alice schließlich vor.
Moira war sofort Feuer und Flamme und nickte als Antwort.
"Das ist eine seeeehr gute Idee, Al.", bekräftigte sie noch, während sie aufstand. Sie hoffte in ihrem Herzen, dass sie beide einen Tanzpartner finden würden, denn es wäre peinlich, wenn sie allein auftauchen würden. Moira war im Grunde nichts peinlich, aber diese Vorstellung würde ihr die Schamesröte ins Gesicht steigen lassen, würde es tatsächlich so kommen. Außerdem wollte sie nicht, dass Alice ohne Partner zum Ball gehen musste.
Die Weasley fuhr sich durch die roten Haare und sah Alice fragend an. "Wo gehen wir denn als erstes auf Bräutigam-Schau? Hast du eine Idee?"
Nach oben Nach unten
Alice Roberts



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 56
Name : Alice Roberts
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Gesinnung : Gut
Status : Nope
Laune : Glücklich
Zweitcharaktere : Alessandra Vinara
Anmeldedatum : 10.07.10
Points : 13542

BeitragThema: Re: Große Halle   Di Nov 02 2010, 20:07

Moira und Alice

Man sah Moira an, das sie von der Idee begeistert war.
"Öhm, keine Ahnung. Dort wo sich die meisten Jungs rumtreiben." sagte Alice mit einem Lachen. "Irgendwo in Hogwarts." sie hob die Arme und drehte sich im Kreis. Dann ließ sie sich wieder auf die Bank plumpsen. Mhh, wo könnten wir hingehen? dachte sie. Hoffentlich kommen wir nicht zu spät und alle sind schon vergeben. Diesen Gedanken schob sie aber beiseite. Sie stand auf und nahm Moira am Arm.
"Komm, wir schauen jetzt einfach mal wo es ein paar Jungs gibt." meinte sie und verließ gemeinsam mit ihrer besten Freundin die Halle.

Tbc: Innenhöfe (Moira, du kannst auch mitentscheiden)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dagon Quint



Anzahl der Beiträge : 57
Name : Dagon Belial Quint
Wohnort : York, England
Gesinnung : Gut
Status : single man
Anmeldedatum : 21.06.10
Points : 13640

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Nov 03 2010, 23:22

Ellen // Dagon

Die junge Frau war ihm auf Anhieb sympatisch. Nicht nur, dass sie von vornherein einen recht aufgeweckten und frechen Eindruck auf ihn machte -was er durchaus für positiv befand- nein, sie schien auch noch wirklich nett zu sein. Dass sie ebenfalls keinen Ballpartner hatte, machte die ganze Sache nur noch angenehmer für Dagon. Zum einen erleichterte es ihn, dass es tatsächlich keine Pflicht gab und zum anderen gefiel ihm der Gedanke, dass sie dann beide alleine waren und er sie somit vielleicht um einen Tanz würde bitten können. Das machte die Aussicht auf den Abend doch ein wenig erträglicher. Nicht das Dagon ein Partymuffel gewesen wäre, doch machte es seiner Meinung nach einen deutlichen Unterschied, ob man allein war, oder in angenehmer Gesellschaft.
Mit einem sanften Lächeln nickte er der deutlich Jüngeren zu und nahm einen Schluck von seinem Tee, eher endgültig vom Essen und den Getränken ablies und er sich der Rothaarigen gänzlich zuwandte. Gerade war ihm ein Gedanke gekommen, der vielleicht ein wenig verrückt war, doch warum sollte er es nicht einfach versuchen? Wenn Ellen nein sagte, hatte er sich eventuell blamiert, aber das wäre dann auch nicht sein erster Korb gewesen. Und schließlich ging es hier um etwas gänzlich Unverbindliches. Ohne es zu realisieren, fuhr er sich mit der rechten Hand durch das dunkle Haar und reusperte sich kaum hörbar. "Vielleicht hätten Sie Lust mir heute Abend einen Tanz zu schenken?" Schmunzelnd blickte er zu ihr hinüber, die Hände ruhig auf dem Tisch liegend und hoffte, dass Ellen nicht gänzlich abgeneigt war. Eigentlich hatte er sie bitten wollen seine Ballpartnerin zu sein, doch erschien ihm dies im entscheidenden Moment zu plakativ und unbeholfen. Er war aus der Übung, was das flirten anging, also versuchte er es lieber etwas mit einem etwas langsameren Tempo.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 17785

BeitragThema: Re: Große Halle   Do Nov 04 2010, 00:14

"Whatever you do, don't wake me up,
the feelings real, won't let it stop, no
Now I have YOU next to me,
everything is how it should be"

31.10.1975, mittags | Große Halle, Gryffindortisch
Remus Lupin und Marlene McKinnon


"Ich fühle mich geehrt, dass du wegen mir dorthin gehst" - Aufgrund von Remus' Tonfall und seiner Formulierung musste Marlene einfach lachen. Es klang so schrecklich vornehm und hochgestochen, als würde es sich um eine wirklich wichtige Veranstaltung handeln und nicht um den Halloweenball. Und als würden sie noch - tja, im Mittelalter? - leben.
"Und ich fühle mich immer noch sehr geehrt für die Einladung", versuchte sie in dem selben scherzhaften Ton zu antworten. Doch egal wie sehr sie danach klang, als würde sie ihre Worte auf die leichte Schulter nehmen - Ihnen beiden war klar, dass sie den Sinn ihrer Worte sehr ernst meinten.

Immer noch lächelnd beobachtete Marlene Remus' Gesicht. Doch das Lächeln verblasste ein wenig, als sie sah, wie sich sein Gesichtsausdruck ein wenig verdunkelte. Seine Gedanken schienen schon wieder irgendwohin gewandert zu sein, wohin sie ihm nicht folgen konnte. - Aber immerhin hielt der Gryffindor sich nicht für lange dort auf.


"Erst?", widerholte sie mit gespieltem Entsetzen, "wie kannst du nur so was sagen, Remus, ich bin wirklich nicht enttäuscht. Das heißt natürlich, es ist schon halb zwei. - Ich werde das nie schaffen! Entweder werde ich ganz viel zu spät kommen oder nur halbgeschminkt!"
- Konnte einem sein eigenes Theater eigentlich irgendwann auf die Nerven gehen? Ja, natürlich konnte es das. Irgendwann war gut. Dann war der Bogen überspannt. Noch eine blöde Bemerkung und er würde zerbrechen wie eins der Streichhölzer, das Erstklässler in ihrer ersten Verwandlungsstunde verzaubern mussten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Seline Lavie



Anzahl der Beiträge : 88
Name : Seline Ariane Lavie
Haus & Klasse : 2. Klasse & Hufflepuff
Wohnort : Exton
Gesinnung : Auf der Seite der Muggelgeborenen
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 11.06.10
Points : 13718

BeitragThema: Re: Große Halle   Fr Nov 05 2010, 18:16

Daphne & Seline

Seline versuchte es mit einem Lächeln, soweit sie das andere Mädchen verstanden hatte, wollte diese wissen, ob etwas passiert war. Oder doch nicht? Es war ja ganz eindeutig etwas passiert, immerhin hatte sie gerade wunderbar auf sich aufmerksam gemacht – ach, nein, bestimmt hatte sie gefragt, ob IHR etwas passiert war. „Euh… non, je vais bien erwiderte sie rasch, bevor ihr wieder einfiel, dass sie sich wirklich etwas mehr zusammenreißen und englisch reden sollte. „Es geht mir gut…“ fügte sie deshalb noch hinzu. Rasch strich sie sich noch einmal über den Rock ihrer Schuluniform, die sie noch trug. Nein, es war wirklich nichts passiert, sie war nicht verletzt, allerhöchstens ein wenig in ihrem Stolz. So tollpatschig war sie doch sonst auch nicht.

So unauffällig wie möglich musterte die junge Französin das andere Mädchen. Sie hatte wirklich keine Ahnung, wer sie sein mochte, hatte aber das Gefühl, sie schon einmal gesehen zu haben. Waren sie nicht zusammen in einer Klasse? Möglich war es. Seline hatte vielleicht nicht das allerbeste Gedächtnis für Gesichter, aber sie war sich ziemlich sicher, dass zumindest ein dunkelhäutiges Mädchen in ihrer neuen Klasse war. Etwas unsicher, weil sie nicht ganz wusste, wie sie sich verhalten sollte, streckte sie ihr die Hand entgegen. „Isch bin Seline…“ Sie mochte es nicht unbedingt, mit Fremden zu sprechen, aber es wäre auch unhöflich gewesen, sich jetzt gleich schon wieder aus dem Staub zu machen. Und abgesehen davon konnte es wirklich nicht schaden, noch neue Bekanntschaften zu schließen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 17206

BeitragThema: Re: Große Halle   Fr Nov 05 2010, 21:34

Marlene & Remus

Remus lächelte, als Marlene ihm auf dieselbe Art und Weise und in einem ähnlichen Tonfall antwortete. Nun legte er doch noch sein Besteck zur Seite und griff wieder nach Marlenes Hand. „Ich freue mich wirklich“, flüsterte er ihr zu. „Ich…“ Im ersten Moment wollte er genau das sagen, was ihm gerade durch den Kopf gegangen war, dass er vermutlich gar nicht auf den Ball gegangen wäre, wenn sie ihm einen Korb gegeben hätte, überlegte es sich jedoch dann doch noch anders und zuckte kurz mit den Schultern. „Danke“, meinte er stattdessen einfach.

„Ich bin mir sicher, du wirst es trotzdem noch schaffen, heute Abend ganz bezaubernd auszusehen.“ Remus hatte seinen amüsierten und scherzhaften Ton schnell wieder gefunden. Hatte er eigentlich jemals in seinem Leben so viel gelächelt wie in den Tagen, die er nun schon mit Marlene zusammen war. Selbst seine Schwester hatte, nachdem er in einem Brief – in einem? In fast allen! – von der Ravenclaw erzählt hatte, gemeint, sie wäre sehr dankbar, wenn jetzt jemand ein Foto von ihm machen würde, sie würde gerne einmal ihren kleinen Bruder mit dem törichten Grinsen eines Verliebten sehen.

„Und wen du wirklich zu spät kommen solltest, werde ich vor dem Eingang zu eurem Gemeinschaftsraum auf dich warten, bis du fertig bist“, versprach er ihr noch. Aber das hatte er ohnehin vorgehabt. Fast schon schade, dass er vor der Tür würde warten müssen, aber als Gryffindor hatte er im Ravenclawturm eben nichts verloren, von dieser Regel wurde auch für frisch Verliebte keine Ausnahme gemacht. Damit mussten er und Marlene wohl leben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Fr Nov 05 2010, 22:46

Seline && Daphne

Daphne legte ein wenig ihren Kopf schräg. 'Je vais bien?' Was hatte das zu bedeuten? Ob dieses Mädchen sie gerade beleidigt hatte? Schlagartig runzelte sie die Stirn und betrachtete die Rothaarige misstrauisch. Das wäre aber nicht sehr nett gewesen. Aber dann klärte das Mädchen sie auf. Ah, wahrscheinlich war sie Französin und beherrschte ihre sprache noch nicht so recht. Das war aber nicht so schlimm. Ganz klar hörte Daphne den französischen wohlklingenden Akzent heraus. Vielleicht konnte sie sich ein wenig mit ihr auf Französisch unterhalten. Denn Daphne mochte sehr gerne diese Sprache. Jedoch beherrschte sie nur ein paar wenige Brocken, wie 'Bonjour' und 'Ca va' und sie wusste sogar was 'Ich heiße ...' bedeutet. "Oh, okay. Das ... beruhigt mich." meinte sie ein wenig schüchtern und schaute dann auf ihre Hände.
Erstaunt schaute sie auf Selines Hand, die sie ihr entgegen streckte. Erst war sie verwirrt. Aber dann verstand sie. "oh ... ähh ... Bonjour? Sagte man das so auf französisch?" fragte sie sie zaghaft und lächelte noch immer ein wenig. Vielleicht hieß das auch gar nicht Bonjour. Aber doch, es müsste eigentlich so heißen. "Sagt man: Je m'appelle...? Also: Je m'appelle Daphne." stellte sie sich vor. Bestimmt hatte sie alles falsch ausgesprochen. Unsicher nahm sie Selines HAnd und schüttelte sie zaghaft.
Nach oben Nach unten
Lucius Malfoy
Schülersprecher


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2218
Name : Lucius Abraxas Malfoy.
Haus & Klasse : Slytherin | Last Grade
Alter : Eighteen proud years.
Wohnort : Malfoy Manor.
Gesinnung : Tell me.
Status : Lonely.
Laune : Relaxed.
Anmeldedatum : 09.03.09
Points : 18117

BeitragThema: Re: Große Halle   Fr Nov 05 2010, 23:43

Lucius &&. Lucinda

Lucius gab das Lächeln zurück. "Wenn du meinst, dass sie das ist... Mit meinen Fußtritten, die wohl passieren würde, muss sie wohl leider rechnen." Und eigentlich hatten ja beide vorher keinen Partner gehabt und damit ihrer beider Loch ausgeglichen, unter Freunden. "Hast du den jemanden, der glücklich sein kann, jemanden gefunden zu haben?", fragte der Slytherin und grinste, freundlich wie er hoffe und beabsichtigte. "Wen hast du eigentlich gewählt bei der Umfrage?" Natürlich war ihm klar, dass das anonym gewesen war - doch interessieren tat es ihn schon, wer zum Beispiel noch alles seinen beiden Klassenkameraden auf den ersten Platz verholfen hatte. "Und, sind Potter und Co. so schlimm und nervig im Unterricht, wie es gesagt wird?" Schließlich hießen sie nicht umsonst die Rumtreiber. Fragen, ob sie sie mochte, tat er nicht; wahrscheinlich setzte er das Gegenteil schon voraus, selbst wenn sie natürlich keine dieser pöbelnden, kämpfenden Slytherins war - für so jemanden hielt er sie natürlich nicht und er fand ihre ruhige, eher zurückgezogende Art ganz gut - vielleicht weil es ihm theoretisch genau so ging? "Ach Quatsch, du kannst doch nichts dafür", meinte Lucius, fast schon erschütternd. Aus irgendeinem Grund schien sie ihm fast zu 'nett' für diese Welt. "Klar, dass wenn du nicht spielen kannst, du auch nicht auf's Feld musst. Und wir schlagen einfach die Raben und Dächse, dann sind wir wieder locker mit drinnen", fügte er hinzu, um zu verhindern, dass sie wegen seiner Aussage vorhin, darauf schließen musste, er gäbe ihr erstens die Schuld an der Niederlage und dass sie zweitens das Bekommen des Hauspokals verhindert hatte. Was er keineswegs tat. "Das freut mich." Lucius lächelte. "Jetzt fühlen sie sich doch nur sicher und werden überheblich." Innerlich die Daumen drückend, hoffte er, dass Ravenclaw und Hufflepuff das ausnutzen würden. Dies war das allerletzte Jahr, das sein Haus einen Quidditchpokal gewinnen könnte - jedenfalls solange er noch dabei war und zuschauen konnte. Lucius schob seinen leeren Teller satt zurück und sah sich jetzt kurz im Raum um. Wirklich bekannte Gesichter fielen ihm nicht auf und er konnte sich über seinen Sprechpartner ja auch eigentlich nicht beschweren. Wenn er nur nicht das Gefühl hätte, dauernd das Falsche zu sagen...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Nov 06 2010, 20:27

Lucius &&. Lucinda

Lucy lächelte leicht. "Es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen. Ich bin mir sicher, dass du es mit ein wenig Übung schaffen wirst." sagte sie mit einem aufmunternden Lächeln und berührte sachte mit ihrer Hand seinen Arm. Doch schnell zog sie ihn wieder zurück und senkte leicht ihren Blick. Sie hasste wirklich ihre Schüchternheit. Sie machte alles kaputt. Und es fiel ihr einfach schwer, aus sich herauszukommen.
Ein wenig traurig schüttelte Lucinda den Kopf. "Nein, es hat mich leider keiner gefragt. Aber ich gehe eh nicht zum Ball. Menschenmassen sind nichts für mich." gestand sie ihm leise und betrachtete die Maserung des Holztischen vor ihr. Sie fuhr sie mit ihrem Zeigefinger nach und seufzte leise. Dann schaute sie ihren Sitznachbarn wieder an. "Wen ich gewählt habe? Hm ... Ich bin unparteiisch. Daher habe ich mich daraus gehalten. Aber ich bin mit dem Ergebnis dennoch zufrieden." sagte sie lächelnd und ihre hellen Augen strahlten ein wenig. Dann wurde sie unsicher. Sie konnte ihm wohlkaum sagen, dass sie nichts gegen James und die anderen hatte, was eigentlich gar nicht so üblich unter den Slytherins war. Schließlich waren die Gryffindors ihre Feinde. Aber Lucinda hatte wirklich keine Probleme mit denen. Zudem bewunderte sie sie sogar für ihren außerordentlichen Mut. Denn sie würde wohlkaum jemals so mutig wie die sein. "Nun ja ... " Sie zögerte und sog ihre Unterlippe ein und biss darauf herum. "Also ... Eigentlich ..." Plötzlich schepperte es irgendwo. Ein Schüler hatte ausversehen seinen Teller fallen lassen. Mit hochroten Kopf versuchte er diesen mit einem einfachen Reparo-Zauberspruch zu reparieren. Leise lächelte sie in sich hinein. Dieser schüler hatte gerade ihr eben das Leben gerettet. So konnte sie ganz einfach die Frage übergehen. "Was denkst du denn über sie?" fragte sie ihn. Eigentlich konnte sie es sich schon denken. "Oh, okay. Wenn du das meinst. Das beruhigt mich." gab sie erleichternd zu. Sie hatte ernsthaft geglaubt, Lucius würde ihr Vorwürfe machen. Aber er tat es nicht. "Wir schaffen es beim nächsten Spiel ganz sicher." sagte sie mit einem strahlenden Lächeln. Wahrscheinlich war ihr Essen gerade kalt geworden. Aber es störte sie nicht sonderlich.
Nach oben Nach unten
Rita Skeeter



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 33
Haus & Klasse : Slytherin
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Ellen
Anmeldedatum : 03.05.10
Points : 13857

BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Nov 06 2010, 22:02

Rhia &&. Rita

Rita hätte sich gerne den Kopf auf den Tisch gehauen bei dem Gespräch, dass sich das Mädchen neben ihr hielt. „Es geht nicht darum, ob sie ihm gefallen oder nicht. Aber ich würde aus Prinzip schon niemanden wollen, den man mir vorsetzt, weil man krampfhaft versucht mich mit jemanden zu verkuppeln. Denkst du nicht, dass er das auch alleine schafft?“ Warum gab Rita ihr überhaupt noch Antwort? Konnte ihr doch egal sein.

An ihren Ohren kam nur noch blablabla an, weil sie geistig abgeschaltet hatte. Erst bei den Worten, dass Rhia ja Bericht erstatten konnte, wurde sie wieder hellhörig. „Danke, aber lass nur. Ich werde kurz auftauchen. Mir das ganze ansehen und dann entscheiden, ob es sich lohnt einen größeren Artikel in der Schülerzeitung darüber zu schreiben. Ich kann nicht Seiten damit füllen, wer mit wem dort war und wer wen geküsst hat...“ Würde ja eh keiner lesen wollen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ellen Morgan
Psychologin


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Gesinnung : neutral
Status : single
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Rita
Anmeldedatum : 16.02.10
Points : 14273

BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Nov 06 2010, 22:15

Dagon && Ellen

Ellen versuchte noch immer ihren Essensbedarf zu decken, der heute ja auch leiden musste. Sie sah von ihrem Teller nach oben zu Dagon als dieser sich leise räusperte. Sie fand den neuen Professor ganz sympathisch. Vielleicht noch ein wenig zurückhaltend, weil er noch neu war, aber es konnte ja nicht jeder so quirlig sein wie Ellen. Es war schwer sie gänzlich zur Ruhe zu bringen. Außer Abends im Bett, wenn sie denn dann endlich mal schlief. Wobei die Psychologin als Kind oft wegen ihren Träumen aus dem Bett gefallen war, weil sie so aktiv geträumt hatte.

Ein freundliches Lächeln legte sich auf ihre Lippen. „Ich würde mich sogar freuen.“ Dann würde sie auch nicht wie Falschgeld herum stehen. „Können Sie denn tanzen? Ich meine... Ein paar Tanzschritte kann ich schon, aber als wirkliches tanzen würde ich es nicht bezeichnen.“ Trotzdem bewegte sich Ellen gerne irgendwie zur Musik. Sie konnte ja bis heute Abend noch ein wenig üben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Seline Lavie



Anzahl der Beiträge : 88
Name : Seline Ariane Lavie
Haus & Klasse : 2. Klasse & Hufflepuff
Wohnort : Exton
Gesinnung : Auf der Seite der Muggelgeborenen
Zweitcharaktere : Müsli
Anmeldedatum : 11.06.10
Points : 13718

BeitragThema: Re: Große Halle   So Nov 07 2010, 04:05

Daphne & Seline
Selines Lächeln wurde schon gleich wesentlich selbstsicherer, als das andere Mädchen versuchte, ihr auf Französisch zu antworten. Es tat ihr einfach gut, hier, in diesem für sie immer noch relativ fremden Land, ihre Muttersprache zu hören. Zwar mochte sie England an sich schon, und sie fühlte sich relativ wohl in ihrer neuen Heimat, aber ganz leicht war es dann doch nicht gewesen, so plötzlich das Land ihrer Geburt zu verlassen.

„Oui, bonjour!“ rief sie fast schon begeistert aus. „Tu parles français!“ Das Französisch des anderen Mädchens – Daphne hieß sie offensichtlich – zeichnete sich zwar durch einen recht starken englischen Akzent aus, aber das war bei ihr selbst ja auch der Fall, wenn sie eine andere Sprache sprach. Und es war durchaus zu verstehen, was Daphne meinte, das war ja wohl die Hauptsache. Nur hatte Seline das Gefühl, dass sie jetzt nicht mehr verstanden werden würde, wenn sie in ihrer Muttersprache weiterplapperte. Außerdem war es für sie ja ohnehin besser, ihr Englisch zu verbessern, sie konnte sich ja nicht darauf verlassen, dass jeder hier Französisch sprach – was ohnehin definitiv nicht der Fall war, das war ihr sehr schnell aufgefallen.

„Isch glaube, dass isch disch schon gese'en 'abe ein Mal, das ist möglisch?“ erkundigte sie sich. „Aber du bist nischt in meiner Klasse, nischt wahr?“ Jetzt, beim näheren Hinsehen, fielt ihr auf, dass es sich bei Daphne doch nicht um das Mädchen aus ihrer Klasse handeln konnte. Dunkelhäutige Schüler gab es schließlich einige in Hogwarts, und die Gesichtszüge waren dann doch unterschiedlich. „Vielleischt in der Großen 'Alle?“ Oder aber sie täuschte sich gerade komplett.


Ooc: Seline ist übrigens blond Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   So Nov 07 2010, 14:03

Daphne & Seline

Daphne zuckte zusammen, als Seline irgendetwas auf Französisch rief. Irgendwas mit 'Du' und 'Französisch' oder so. Sie hatte echt keine Ahnung, was das Mädchen da gerade labberte. "Äh ... Was hast du eben gesagt? Ich kann nur ein paar Brocken. Mehr nicht. So, was ich mal gehört habe. Sichtlich war Daphne irritiert. Hoffentlich hatte Seline jetzt nicht vor, weiterhin auf Französisch mit ihr zu kommunizieren. Das könnte dann nämlich wirklich zu einem großen Problem werden.
Aber dann sprach die Blonde wenigstens auf Englisch weiter, sodass Daphne ihr ohne Probleme folgen konnte. "Na ja, ich treibe mich oft herum. Kann sein, dass du mich schon mal gesehen hast." sagte sie ein wenig schüchtern. "Ich bin auch oft in der Bibliothek. Vielleicht hattest du dich ja da mal hin verirrt und mich dort beim Lesen gesehen."
Daphne senkte ein wenig ihren Blick. Es war so ungewohnt mit jemanden zu reden, den sie eigentlich nicht kannte. Dabei wurde sie immer so schüchtern und in sich gekehrt. Und wenn es dann mal ein Junge war, fing sie auch noch an zu stottern. Aber wie gut, dass Seline weiblich und nicht männlich war. So stellte dies kein Problem dar.
Lächelnd schaute sie wieder hoch. Ein wenig bewunderte sie das Mädchen vor sich. Auch wenn sie tollpatschig zu sein schien, hatte sie etwas besonderes an sich. Dieser französische Touch.
Nach oben Nach unten
Dagon Quint



Anzahl der Beiträge : 57
Name : Dagon Belial Quint
Wohnort : York, England
Gesinnung : Gut
Status : single man
Anmeldedatum : 21.06.10
Points : 13640

BeitragThema: Re: Große Halle   So Nov 07 2010, 15:00

Ellen && Dagon

Ob er tanzen konnte? Aber ja. Nicht umsonst hatte er in seiner Jugend immer wieder Tanzstunden genommen, in der weisen Vorraussicht sich auf dem Abschlussball oder später bei seiner Hochzeit nicht gänzlich blamieren zu müssen.
Ja, Dagon hatte schon als kleiner Junge gewusst, dass er einmal heiraten wollte. Er wusste nicht woher es kam, doch in seinem Inneren schlummerte von Klein auf das Bedürfnis nach einer eigenen Familie, mit Frau und Kind und jeder Menge gegenseitiger Geborgenheit und Liebe. Daher erinnerte er sich auch heute noch gern an die Zeit zurück, da er und seine Frau glücklich miteinander gewesen waren und seine Tochter fröhlich jauchzend in seinen Armen gelegen hatte. Dass diese Zeiten längst vergangen waren schmerzte noch immer, doch mitlerweile war es erträglich geworden.
"Ich denke doch, dass ich ein recht passabler Tänzer bin." meinte er freundlich und schenkte dem fröhlichen Rotschopf ein ehrliches Lächeln. "Und zur Not stell ich Sie einfach auf meine Füße." Leise lachte er auf und zwinkerte ihr verschmitzt zu, als Zeichen, dass er sie damit nicht hatte beleidigen wollen. Man wusste ja nie, ob der Gegenüber seine Art von Humor verstand. Doch Dagon war sich recht sicher, dass die Psychologin wusste, wie er es gemeint hatte. Sein Gefühl sagte ihm, dass er mit ihr einen Glücksgriff getan hatte. Nicht nur, weil er endlich besseren Anschluss zu den Kollegen fand, sondern vor allem weil er sich vorstellen konnte, dass der Abend gemeinsam mit ihr wirklich schön werden könnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ellen Morgan
Psychologin


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Gesinnung : neutral
Status : single
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Rita
Anmeldedatum : 16.02.10
Points : 14273

BeitragThema: Re: Große Halle   So Nov 07 2010, 23:35

Dagon &&. Ellen

Dann konnte wenigstens einer von ihnen tanzen, dachte sich Ellen bei sich und leerte schließlich ihren Teller, bevor sie nach ihrem Becher griff und ihn in der Hand behielt. Lachen und trinken war nicht wirklich miteinander vereinbar. Und lachen musste sie als sie Dagons Vorschlag hörte. „Ich denke, dass ich aus dem Alter raus bin, dass ich mich auf Füße stelle.“ Sie schüttelte kurz den Kopf. „Aber danke für das Angebot. Davon mal abgesehen will ich Ihnen dabei ja auch nicht weh tun.“ Sie würde bestimmt Absatzschuhe anziehen unter ihrem Kleid und wie viele Männer beim Tanzen schon gemerkt hatten, konnten sie ganz schön schmerzen. Aber ganz ungeschickt war Ellen auch nicht. Vielleicht bräuchte sie ein oder zwei Anläufe brauchen, aber dann war es wohl schnell Gewohnheit.
„Ich übe einfach nachher noch kurz, wenn ich mich fertig angezogen habe. Ich denke doch, dass wir das schaffen sollten heute Abend eine gute Figur auf der Tanzfläche abzugeben.“ Ellen lächelte zuversichtlich. Ein wenig Optimismus konnte nicht schaden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dagon Quint



Anzahl der Beiträge : 57
Name : Dagon Belial Quint
Wohnort : York, England
Gesinnung : Gut
Status : single man
Anmeldedatum : 21.06.10
Points : 13640

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Nov 08 2010, 02:12

Ellen && Dagon

Auch Dagon lächelte.
Die Vorstellung mit Ellen gemeinsam den Abend zu verbringen bereitete ihm Freude, auch wenn er sie noch nicht direkt danach gefragt hatte. Dass sie sich jedoch sie beide gemeinsam auf der Tanzfläche vorstellen konnte gefiel ihm und ihr scheinbar auch. Warum sollte er es also nicht wagen? Mehr als Nein sagen konnte sie nicht.
Gut, sie könnte ihn zusätzlich auslachen und sich erbitten, dass er nicht albern sein solle - doch auch diese Schmach würde er irgendwie überleben.
Verlegen rieb er sich mit der rechten Hand den Nacken, während die Linke das unbenutzte Besteck des nicht vorhandenen Nachbars zurecht rückte. "Chrm.." Eine kaum erkennbare Scheu legte sich in seinen Blick und Dagon spürte, wie ein paar vorwitzige Doxies in seinem Magen aufflatterten.
"..Ellen..hätten Sie etwas dagegen, wenn ich Sie zum Ball abhole? Bei ihrem Räumlichkeiten meine ich..also..chrm.." Seufzend lies er seine Rechte in seinen Schoß sinken und lächelte entschuldigend. "Was ich sagen will ist, dass ich mich sehr freuen würde, Sie als meine Begleitung für den Abend zu haben. Nicht nur für einen Tanz..?"
Fragend blickte er zu ihr hinüber, während sich bereits Bilder vor sein geistiges Auge schoben, wie wohl die Reaktionen des Kollegiums und der Schüler sein würden, wenn sie beide gemeinsam auf dem Ball erschienen. Dagon war durchaus bewusst, dass er um einiges älter war als die junge Frau, doch hieß dies automatisch, dass er zu alt war um sich für eine solche Veranstaltung eine Begleitung zu suchen? Er hoffte, dass Ellen ihn nicht für verrückt erklärte und auch die eventuellen Reaktionen der Umgebung milde ausfallen würden. Es war ja schließlich nicht so, dass er dem Rotschopf gerade einen Antrag gemacht hatte. Es handelte sich nur um einen netten gemeinsamen Abend unter Kollegen..
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ellen Morgan
Psychologin


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Gesinnung : neutral
Status : single
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Rita
Anmeldedatum : 16.02.10
Points : 14273

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Nov 08 2010, 19:46

Ellen beobachtete natürlich das Verhalten Dagons und neigte den Kopf ein wenig zur Seite, während sie lächelte. Sie war gespannt, was jetzt kommen würde, dass der Professor doch ein wenig nervös wirkte, wenn man sie fragen würde. Dabei hatte sie nicht einmal vor ihn zu beißen oder ähnliches. Und Dagon schien ein ganz sympathisch in ihren Augen. Er verstand Spaß und wirkte auch nicht verklemmt wie manche anderen Professoren, die so herum liefen. Als hätten sie einen Besen verschluckt oder Angst vor Kindern.
Aber das Besteckrücken machte die Situation auch nicht besser. Ellen war wirklich gespannt, was den Mann so aus der Fassung zu bringen schien. Dann hörte sie die Frage und grinste für einen kurzen Augenblick, bevor sie den Kopf schüttelte. „Ich hätte nichts dagegen. Ganz im Gegenteil. Ich würde mich sogar freuen.“
In ihren Augen hatte es langsam wirklich Potential ein schöner Abend zu werden. Tanzen und eine nette Unterhaltung. Vielleicht auch ein Gläschen Bowle oder zwei. Wie es mit dem Alkoholgehalt aussehen würde, das wusste sie noch nicht. Aber sie hatte sich schon damit abgefunden, dass es wohl nur Früchtepunsch geben würde, weil es eine Schulveranstaltung war.
Das Alter spielte für Ellen auch keine Rolle. Sie würde auch über irgendwelche Gespräche – falls sie aufkommen würden – einfach hinweg hören. Was sollte das denn? Sie waren ja nicht zusammen, sie tanzten nur zusammen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Große Halle   

Nach oben Nach unten
 
Große Halle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 4Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die große Halle
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» Meduseld ~ die goldene Halle (Thronsaal)
» habe meine große Liebe vergrault........

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Das Schloss :: Erdgeschoss-
Gehe zu:  
Forumieren.de | Roleplay forums | Harry Potter - Hogwarts | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen kostenlosen Blog erstellen