StartseiteMake It Home.FAQMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Große Halle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
AutorNachricht
Merlin
Admin
avatar

Männlich
Anzahl der Beiträge : 623
Anmeldedatum : 08.11.08
Points : 17358

BeitragThema: Große Halle   So Jun 20 2010, 22:03

Die Große Halle von Hogwarts.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rumtreiber.adoforum.net
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 17785

BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 03 2010, 22:13

"Whatever you do, don't wake me up,
the feelings real, won't let it stop, no
Now I have YOU next to me,
everything is how it should be"

31.10.1975, mittags | Große Halle, Gryffindortisch
Remus Lupin und Marlene McKinnon


"Schluss für heute", Marlene lachte, als die Glocke zum Ende der Stunde läutete. An diesem Tag fielen die letzten Unterrichtsstunden aus, damit alle genug Zeit hatten, sich auf den Ball vorzubereiten. Diese Aussicht gefiel der Ravenclaw schon weniger. Vor einigen Wochen hatte sie noch gesagt, sie würde nicht ein Mal zum Ball gehen. Das hatte sich durch die Aussicht geändert, mit Remus hinzugehen. Aber deswegen musste sie nicht den ganzen Nachmittag im Schlafsaal damit verbringen, sich die Haare zu machen und sich zu schminken.
Aus diesem Grund hatte Marlene sich nach dem Unterricht von den Mädchen abgesondert. Wahrscheinlich fiel es auch niemandem auf, dass sie mit Remus zum Mittagessen in die große Halle ging. Als sei es selbstverständlich, setzte sie sich neben ihn an den Gryffindortisch. Richtigen Hunger hatte sie keinen, stattdessen beobachtete sie, was sich ihre Mitschüler auf den Teller luden.

Eigentlich hatte sie Remus nichts davon sagen wollen, dass ihr die Aussicht auf den heutigen Abend nur bedingt gefiel. Aber wahrscheinlich hätte er eh bemerkt, dass mit ihr etwas nicht stimmte. "Ob das heute Abend wohl ein sehr großer Aufstand wird?", überlegte sie laut. In der Halle war noch nichts von der Halloweendeko zu sehen, wahrscheinlich würden die Lehrer sich nicht auf den Ball vorbereiten können, sondern die Zeit damit verbringen, die Halle zu schmücken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 17206

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Okt 04 2010, 14:20

Remus hatte die Vorstellung, dass es Leute gab, die sich den ganzen Nachmittag auf den Ball heute Abend vorbereiten mussten, eher amüsiert. Das war schon ein seltsamer Grund für einen Unterrichtsausfall, und so ganz wusste er ja nicht, was er davon halten sollte. Dennoch hatte er beschlossen, die freien Stunden als ein Halloweengeschenk von Professor Dumbledore an seine Schüler anzusehen, mehr war es ja auch nicht. Nur, dass er sie bestimmt nicht dafür nutzen würde, in seinem Schlafsaal zu stehen und sich Gedanken über seine Abendgarderobe zu machen. Viel besser war es da doch, mit Marlene zu einem gemütlichen Essen in die Große Halle zu gehen.

Manchmal kam es ihm immer noch seltsam vor, eigenartig, doch er hatte nun eine Freundin. Er und Marlene waren seit dem 18. Oktober zusammen. Das war zwar noch nicht sonderlich lang, aber für ihn die längste Beziehung, die er je gehabt hatte. Nun gut, da er vorher noch nie eine Beziehung mit einem Mädchen geführt hatte, hieß das wohl nicht viel, aber dennoch. Es hatte ihn überrascht, wie einfach es im Grunde war. Er musste nur er selbst sein, der Junge, der er die meiste Zeit des Monats über war. Den ersten Vollmond hatten sie auch schon überstanden, er hatte einige Stunden vor Mondaufgang erklärt, er würde sich nicht gut fühlen, und dass etwas nicht stimmte, war ihm wohl auch deutlich anzusehen gewesen. Dieses eine Mal war er mit der Ausrede einer plötzlichen Grippe noch davon gekommen, und er hatte es auch vermieden, mit Marlene darüber zu sprechen. Was er nächsten Monat sagen würde, wusste er noch nicht, aber warum sollte er sich denn jetzt auch schon Gedanken darum machen? Es war doch viel besser, die Gegenwart, den Augenblick zu genießen.

Als sie nebeneinander am Gryffindortisch saßen, konnte Remus kaum die Augen von ihr lassen, doch so konnte ihm auch nicht entgehen, dass Marlene die Aussicht auf den Abend nicht so gut zu gefallen schien. Sanft lächelte er sie an. „Du magst keine Bälle, oder?“ erkundigte er sich vorsichtig. Er hatte schon länger das Gefühl, dass seine Freundin weniger begeistert war vom Halloweenball als einige der anderen Mädchen ihrer Klasse. Es rührte ihn jedoch sehr, dass sie trotzdem zugestimmt hatte, mit ihm zusammen hinzugehen. „Ich habe auch keine Ahnung, wie groß alles werden wird, aber da kann man wohl nur abwarten…“ Remus beugte sich ein wenig nach vorne und zog eine Platte mit Kartoffeln zu sich heran. Heute Mittag gab es nicht so viel zu essen wie er es sonst gewöhnt war, aber wahrscheinlich würde es heute Abend noch ein richtiges Festessen geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Marlene McKinnon



Anzahl der Beiträge : 2209
Name : Lene
Haus & Klasse : 5. Jahrgang, Ravenclaw
Gesinnung : gut
Status : in love
Zweitcharaktere : Ted, Meghan & Juli
Icon : ...
Anmeldedatum : 29.05.09
Points : 17785

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Okt 06 2010, 23:07

"Whatever you do, don't wake me up,
the feelings real, won't let it stop, no
Now I have YOU next to me,
everything is how it should be"

31.10.1975, mittags | Große Halle, Gryffindortisch
Remus Lupin und Marlene McKinnon


Eigentlich beobachtete sie gar nicht ihre Mitschüler im Allgemeinen, sondern eine bestimmte Person. Den Jungen, der neben ihr saß. So richtig konnte sie es noch immer nicht glauben. Irgendwann würde jemand sie schütteln, sie wecken. Die letzten Tage konnten nur ein Traum gewesen sein. Ein Lächeln schlich sich auf das Gesicht des Mädchens. Es war zumindest der schönste Traum, den sie jemals geträumt hatte. Spontan streckte sie den Arm aus und drückte Remus' Hand.
Zu Anfang hatte alles so schwierig, so kompliziert, fast schon unmöglich ausgesehen. Aber irgendwie war alles gut geworden. Sie musste nur versuchen, das Geheimnis zu vergessen, das Remus erwähnt hatte. Das Einzige, was sie dafür tun musste, war, plötzliche Grippen zu akzeptieren.

Dass Remus ihre Bemerkung nur mit einem nachsichtigen Lächeln quittierte, hob Marlenes Stimmung. "Nein, nicht wirklich", gab sie zurück, "wenn ich dich nicht hätte, würde ich ganz sicher nicht hingehen."
Einen Moment verstummte sie und warf einen Blick auf die Uhr: "Oh, Merlin! Wie die Zeit vergeht! Ich muss mich beeilen, dass ich hoch in den Schlafsaal komme. Sonst werde ich es niemals schaffen, bis zum Ball fertig zu werden. Ich will schließlich noch meine Haare waschen und mir die Nägel machen." Ihre Stimme hatte sie immer aufgeregter klingen lassen.
Jetzt schüttelte sie den Kopf und lachte. "Kannst du dir das bei mir vorstellen?" Darauf, dass Remus auch keine Idee hatte, wie der Abend ablaufen würde, ging sie erstmal nicht weiter ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://www.writingurhistory.bplaced.de/wbblite/index.php
Rita Skeeter



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 33
Haus & Klasse : Slytherin
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Ellen
Anmeldedatum : 03.05.10
Points : 13857

BeitragThema: Re: Große Halle   Do Okt 07 2010, 18:49

Rita // Rhia

Rita hatte sich erst spät zum Essen auf den Weg gemacht. Sie war heute nicht unbedingt in bester Laune. Der Ball machte sie wahnsinnig. Überall Weiber, die sich herausputzen wollten, dafür, dass die Kerle heute doch eh nur auf das eine raus wollten. Rita stocherte in ihrem Fleisch herum, bevor sie sich ein Stück in den Mund schob. Sie würde sich zwar auf dem Ball sehen lassen, aber nicht lange bleiben. Es zog sie nichts dort hin. Sie tanzte nicht gerne und wollte sich auch nicht das Gegackere der anderen anhören. Vielleicht würde es die ein oder andere Liebestragödie für die Schülerzeitung geben. Das würde sich zeigen. Aber sie hatte auch nicht die Motivation solange dort zu bleiben bis sich etwas entwickeln würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Do Okt 07 2010, 21:34

cf: Spielfeld
Einstieg nach dem Zeitsprung

Moira & Alice

Moira saß etwas gelangweilt am Gryffindortisch und spielte mit ihrem Essen. Sie hatte keinen großen Hunger, was aber nicht sonderlich schlimm war, denn garantiert gäbe es heute ein prächtiges Festessen.
Es kam nicht oft vor, nein, es war sogar selten, dass sie niedergeschlagen gestimmt war, aber dieser Tag war einer von den Seltenheiten. Der Grund war schlicht und ergreifend: Sie besaß noch keinen Tanzpartner. Eigentlich hätte es nicht schwierig sein können, sich einen zu suchen, denn Anwerbungen hatten ihr die verschiedensten Jungs in den letzten Tagen gemacht, aber es war keiner dabei gewesen, der ihr auch nur annähernd gefiel. Manche bezeichneten sie deshalb als wählerisch, aber Moira war es wichtig, mit einem Jungen zu erscheinen, den sie mochte und der ihr auch gefiel.
Bei Merlin, ob sie vor dem Ball noch jemanden finden würde?

Tief ausatmend legte sie die Gabel weg und nahm stattdessen den Trinkkelch, als ihre beste Freundin Alice sich zu ihr setzte. Moiras Gesicht erhellte sich schlagartig. Sie liebte die Nähe zu ihren Freunden.
"Na, Al? Freust du dich schon auf heute?", begrüßte sie Alice.
Nach oben Nach unten
Remus Lupin
Vertrauensschüler


Anzahl der Beiträge : 909
Name : Remus John Lupin
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Wohnort : Dufftown
Status : Vergeben an Marlene
Laune : Verliebt
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 17.11.08
Points : 17206

BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 10 2010, 16:20

Marlene || Remus

Remus lächelte, als Marlene seine Hand nahm und erwiderte den Druck kurz, musste sie aber gleich darauf leider schon wieder loslassen, denn immerhin brauchte er beide Hände zum Essen. Dennoch saß er so dicht neben ihr, dann sie sich ohnehin fast noch berührten. „Ich fühle mich geehrt, dass du wegen mir dorthin gehst“, erwiderte er nach einem Bissen seines Mittagessens, und er meinte es trotz des etwas scherzhaften Tonfalls durchaus ernst. Es freute ihn einfach unglaublich, dass Marlene zugestimmt hatte, mit ihm heute Abend auf den Ball zu gehen. Er wusste gar nicht, was er gemacht hätte, wenn sie ihm einen Korb gegeben hätte. Eine andere Partnerin hätte er nicht gefunden und wahrscheinlich auch gar nicht finden wollen. Vermutlich wäre er dann gar nicht hingegangen.

Für einen Moment musste er dann jedoch an Peter denken. Er hatte sich so für seinen Freund gefreut, als er noch vor ihnen allen eine Ballpartnerin gefunden hatte. Alexis war ein nettes Mädchen, hatte er zumindest gedacht, und sie schien Peter wirklich zu mögen. Für Remus waren sie ein nettes Paar gewesen – und dann hatte Alexis seinen Freund einfach so sitzen lassen. Kurz vorm Ball hatte sie beschlossen, doch nicht mit Peter hingehen zu wollen, sie hatte ihn einfach so abserviert. Remus‘ Achtung vor ihr war damit schlagartig gesunken. Ob Peter heute Abend dann überhaupt kommen würde?

Doch schon im nächsten Augenblick lenkte Marlene seine Aufmerksamkeit wieder auf sich, und Remus verdrängte erst einmal jeden Gedanken an seinen Freund, auch wenn er dabei ein schlechtes Gewissen hatte. Er würde ihn später suchen und versuchen, ihn irgendwie zu trösten, aber jetzt wollte er erst einmal sein Essen mit Marlene genießen. Mit einem Grinsen warf er ebenfalls einen Blick auf die Uhr, bevor er sein Besteck zur Seite legte und nach Marlenes Händen griff. „Du hast doch wohl noch genug Zeit, um in Ruhe das Essen zu beenden, oder?“ erkundigte er sich amüsiert. „Es ist erst halb zwei.“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 23301

BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 10 2010, 16:28

Rita || Rhia

Überaus gut gelaunt, fast schon hyperaktiv, hüpfte Rhia mehr als sie ging in die Große Halle und stürmte auf ihren Haustisch zu. Sie fühlte sich ausgehungert, dabei hatte sie eigentlich auch gut gefrühstückt. Aber immerhin war es schon recht spät, normalerweise aß sie früher zu Mittag. Und wenn sie aufgeregt war, hatte sie noch mehr Appetit als sonst. Heute war es endlich so weit, es war der 31. Oktober, der Tag des Halloweenballs. Und sie konnte es kaum noch erwarten, endlich mit ihrem Date, dem Poltergeist, Peeves, über die Tanzfläche zu wirbeln. Oder wie auch immer man das mit Geistern so machte. Außerdem würde sie mit ihrem Rexy am Eröffnungstanz teilnehmen und konnte dabei dann noch ihrem Bruder beim Tanzen zuschauen! Besser konnte der Tag doch gar nicht werden! Ohne sich groß dafür zu interessieren, ob ihre Gegenwart überhaupt erwünscht war, ließ sie sich auf den Platz neben Rita Skeeter fallen und zog die erstbeste Schüssel zu sich heran. „Huhu, Rita!“ grüßte sie die ältere Slytherin munter. „Freust du dich auch schon auf heute Abend? Hast du einen Partner? Mit wem gehst du denn zum Ball?“


Zuletzt von Rhiannon Yaxley am Di Jun 25 2013, 22:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dagon Quint



Anzahl der Beiträge : 57
Name : Dagon Belial Quint
Wohnort : York, England
Gesinnung : Gut
Status : single man
Anmeldedatum : 21.06.10
Points : 13640

BeitragThema: Einstieg nach Zeitsprung   So Okt 10 2010, 22:13

Mit einem leisen Seufzen betrat Dagon die Große Halle und lies seinen erschöpften Blick über die Köpfer der vielen Schüler hinüber zum Lehrertisch wandern. Es waren nicht viele seiner Kollegen anwesend, doch das machte ihm nichts. Im Gegenteil. Nach der letzten Stunde konnte er ein wenig Ruhe gut gebrauchen.
Mit ruhigen Schritten näherte er sich dem Lehrertisch und lies sich dann auf dem für ihn vorgesehenen Platz nieder, wo er sich sogleich eine Tasse mit Tee eingoss und abermals seinen Blick durch die Halle schweifen lies.
Es war schon merkwürdig, wie schnell letztendlich alles gegangen war. Noch vor wenigen Wochen war er als freier Mann hier gewesen, um ein Quidditchspiel zu bewachen und nun war er als Lehrer für Flugkunde engagiert worden und wieder ein fester Bestandteil des Schlosses. Es fühlte sich noch immer unwirklich an nun auf der Seite der Lehrer zu sein und nicht mehr wie früher mit den anderen Schülern durch die Gänge krakelen zu können. Nicht das Dagon das gewollt hätte, doch die Tatsache, dass so unglaublich viel Zeit ins Land gegangen war, erschreckte ihn ein wenig.
Mit einem milden Seufzen nippte er an seinem Tee und lenkte dann seinen Blick zu dem Essen hin, welches bereits auf ihn wartete und welches er sich redlich verdient hatte. Die Erstklässler waren in der letzten Stunde vollkommen übereifrig gewesen und Dagon hatte mehr als nur einmal alle Besen gleichzeitig zum erlahmen bringen müssen, um noch rechtzeitig schwerwiegende Verletzungen verhindern zu können.
Er konnte ja verstehen, dass die Kinder ganz heiß darauf waren endlich fliegen zu lernen, aber musste das denn alles von jetzt auf gleich problemlos funktionieren? Nicht zum ersten Mal an diesem Tag stellte er sich die Frage, ob er als Kind auch so gewesen war. Doch eine Antwort konnte er sich selbst darauf nicht wirklich geben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rita Skeeter



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 33
Haus & Klasse : Slytherin
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Ellen
Anmeldedatum : 03.05.10
Points : 13857

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Okt 11 2010, 20:56

Rhia &&. Rita

Rita hatte sich wirklich gerade intensiv mit ihrem restlichen Essen beschäftigt und war der festen Annahme, dass sich jetzt niemand mehr zu ihr setzen würde, zumal die meisten Leute Abstand von ihr heilten, weil man ja etwas falsches sagen könnte und dann würde es in der Schülerzeitung stehen. Als wäre die Slytherin so schlimm. Die Blondine zuckte zusammen als sich Rhia doch etwas zu schwungvoll für ihren Geschmack neben sie setzte und auch gleich so tat als wären sie BBF. Rita hob die Augenbrauen. „Nein, ich habe keinen Partner. Und das Leben besteht auch nicht nur aus diesem Ball...“, sagte sie dann trocken. Noch ein aufgedrehtes Huhn, das dachte, dass sein Leben von diesem Event abhing?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ellen Morgan
Psychologin


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Gesinnung : neutral
Status : single
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Rita
Anmeldedatum : 16.02.10
Points : 14273

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Okt 11 2010, 21:02

Dagon & Ellen

Ellen hatte sich in der letzten Stunde mit einem jungen Mädchen auseinander setzen müssen, das sich die Augen aus dem Kopf geweint hatte, weil sie niemand zum Ball eingeladen hatte. Sie wusste wie es war, wenn es so etwas wie zerplatzte Träume gab, nur hatte sie deshalb nicht gleich geweint. Aber es war ihr Job dem Mädchen zu helfen und wenigstens konnte sie sie ermuntern trotzdem auf den Ball zu gehen und den Abend zu genießen. Vielleicht würde sich auch so etwas ergeben. Ellen war ein positiv denkender Mensch. Zusammen mit der schwarzhaarigen Schülerin hatte sie die große Halle betreten, wobei sie darauf geachtet hatte, dass sich schnell ihre Wege trennten, da sie wusste, dass es dem Mädchen vielleicht peinlich gewesen sein könnte, dass sie bei der Schulpsychologin war. Nun ja, was sollte man machen.

Die Rothaarige bemerkte, dass sie den Lehrertisch um diese Uhrzeit wohl nicht ganz für sich alleine hatte. Sie hatte den neuen Lehrer bereits öfter gesehen, aber wirklich miteinander gesprochen hatten sie noch nicht. Es war immer etwas los und Ellen hatte auch nicht aufdringlich sein wollen, auch wenn sie neugierig war welchen frischen Wind der Mann wohl mit sich bringen würde. Gut gelaunt umrundete Ellen also den Lehrertisch und blieb dann neben Dagon stehen. „Darf ich mich setzen?“, fragte sie dann höflich. Vielleicht wollte der Professor auch gar nicht gestört werden, dann würde sie sich einen anderen Platz suchen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 23301

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Okt 13 2010, 00:24

Rita & Rhia

Rhia schüttelte den Kopf. „Nein, natürlich gibt es auch noch andere Sachen im Leben!“ erklärte sie Rita munter. „Aber der Ball findet nun einmal heute statt und viele andere Sachen nicht. Merlin sei Dank gehört das Mittagessen nicht dazu, denn ich bin ja noch am Wachsen, also muss ich viel essen. Hat zumindest meine Mutter immer so gesagt.“ Die Slytherin griff nun auch nach ihrem Besteck, um sich dem Berg an Essbarem auf ihrem Teller zu widmen. „Aber warum hast du keinen Partner gefunden? Oder wolltest du keinen? Ich hätte dir ja meinen Bruder andrehen können, du weißt schon, Emrys, aber der geht ja schon mit ‚nem anderen Mädchen, Cassandra, glaube ich. Und außerdem muss er mit Jezzie tanzen, und ich glaube, zwei Partnerinnen reichen für ihn dann auch. Und Jezzie muss natürlich mit Andy gehen, schließlich müssen sie heute ihre geheime Beziehung bekannt geben.“

Nachdenklich hielt sie für einen Moment inne und überlegte sich, mit wem Rita denn zum Ball gehen könnte. Die meisten älteren Schüler, die sie kannte, hatten schon einen Partner gefunden – aber wer sagte denn überhaupt, dass diejenigen, die miteinander gingen, gleich alt sein mussten? Peeves war schließlich auch wesentlich älter als sie, also könnte Rita doch mit einem jüngeren Schüler gehen! Das war doch die Idee! „Aber du könntest mit meinem Rexy gehen!“ rief sie auch schon aus. „Seine Partnerin ist im Krankenflügel gelandet. Er hat echt kein Glück, zuerst zieht Tammy nach Amerika, dann wird Noemi krank, dabei waren sie wirklich ein süßes Paar.“


Zuletzt von Rhiannon Yaxley am Fr Okt 22 2010, 19:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rita Skeeter



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 33
Haus & Klasse : Slytherin
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Ellen
Anmeldedatum : 03.05.10
Points : 13857

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Okt 13 2010, 16:41

Rhia &&. Rita

Rita seufzte innerlich. Womit hatte sie diesen Plagegeist nun verdient? Nicht einmal das Essen konnte Rhia davon abhalten, dass sie die Klappe hielt. Nein... Sie berichtete noch darüber, dass sie jetzt essen musste, weil sie ja noch am wachsen war. Was sollte das werden? Reden bis die Ohren bluteten? Rita brach sich ein Stück Brot ab und knabberte daran herum, während sie versuchte ihre Kartoffel zu zerlegen.
Ich blickte auch nicht bei dem durch, was sie versuchte mir mit ihrem Bruder zu sagen. „Ich will noch nicht einmal auf den Ball heute Abend gehen, also... Warum hätte ich mir einen Partner suchen sollen?“ Die Slytherin musste ja nicht zugeben, dass sie nicht gefragt wurde, was wohl auch mit ihrem Ruf zusammenhing. Aber wer brauchte das ganze Trara da schon? Sie nicht. Rita rümpfte unbewusst ihre Nase über die ganzen Kerle, die hier um sie herum liefen und keine Notiz von ihr nahmen. „Wie gesagt... Ich wüsste auch nicht, was ich mit Regulus da sollte. Warum bist du nicht mit ihm gegangen?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Alice Roberts



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 56
Name : Alice Roberts
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Gesinnung : Gut
Status : Nope
Laune : Glücklich
Zweitcharaktere : Alessandra Vinara
Anmeldedatum : 10.07.10
Points : 13542

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Okt 13 2010, 20:20

Out: Sorry, hab dich nicht gesehen^^

cf: Nach dem Zeitsprung

In: Alice betrat die Große Halle und ging zum Gryffindortisch. Auf dem Weg dort hin stiegen ihr die besten Gerüche in die Nase.
Am Tisch angekommen, setzte sie sich neben Moira. Alice legte ihre Tasche ab und zog einen Teller mit Pommes zu sich. Wahrscheinlich nicht das beste Mittagessen, doch das war ihr egal. Nebenbei unterhielt sie sich mit Moira.
"Hey, na, wie gehts?" fragte sie. Doch aus der Miene des Mädchens gegebenüber von ihr konnte sie besorgnis lesen. "Nein, ich hab auch noch keinen Partner." Alice seuftzte. Wahrscheinlich würde auch kein Junge auf die Idee kommen sie zu fragen.
Sie aß weiter. "Hast du keinen Hunger?" meinte sie zu Moira.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dagon Quint



Anzahl der Beiträge : 57
Name : Dagon Belial Quint
Wohnort : York, England
Gesinnung : Gut
Status : single man
Anmeldedatum : 21.06.10
Points : 13640

BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 17 2010, 11:55

Ellen && Dagon

Inzwischen hatte Dagon sich über die Auflaufform hergemacht, in welcher ein wunderbarer Kartoffelauflauf regelrecht darauf gewartet hatte von ihm verzehrt zu werden. Genüsslich hatte er sich eine große Portion davon auf den Teller gehäuft und zu essen begonnen, hatte hin und wieder durch die Halle geschaut und es einfach genossen gerade mal keine Quiekenden Erstklässler um sich zu haben. "Darf ich mich setzen?" Kurz zuckte Dagon zusammen, war die Frauenstimme doch plötzlich näher als erwartet. Instinktiv legte er sein Besteck beiseite, denn er wusste um seine Reflexe aus der Zeit seiner Aurorenausbildung und hatte nicht vor seine Kollegen wegen einer solchen Banalität direkt aufzuspießen.
Mit einem freundlichen Schmunzeln auf den Lippen wandte er sich zu der jungen Frau um und nickte. "Aber gerne. Nur zu!" meinte er ehrlich und bedeutete der Rothaarigen auf dem Stuhl neben ihm Platz zu nehmen. Er selbst musterte die junge Frau einen Augenblick lang und forschte in seinem Kopf danach, wer sie wohl war. Dagon war noch nicht lange genug wieder im Schloss, um sich jeden einzelnen Namen bereit gemerkt zu haben. Zwar waren ihm die Kollegen offiziell vorgestellt worden, doch deswegen wusste er noch lange nicht alle Lehrposten oder anderen Tätigkeiten der entsprechenden Person zuzuordnen.
Allerdings war der Rotschopf mit den intensiv grünen Augen ihm in Erinnerung geblieben. Denn sie war eine der wenigen gewesen, welche ihn sofort offen angelächelt hatten, als er von Dumbledore als neuer Lehrkörper vorgestellt worden war. Ellen. Ihren Nachnamen hatte er vergessen, aber der spielte in diesem Moment ja sowieso keine sonderlich große Rolle. Und wenn er sich nicht völlig irrte war sie keine Lehrerin, sondern Schulpsychologin.
Sofort strafften sich seine Schultern etwas und er fuhr sich mit der rechten Hand durch das schwarze Haar. Wenn er es hier tatsächlich eine Psychologin neben sich hatte, musste er wohl aufpassen, was er sagte. Nicht das sie sofort anfing ihn zu analysieren..
Ein wenig verlegen nahm er einen erneuten Bissen von seinem Auflauf, trank einen Schluck Tee und wandte sich dann wieder seiner Tischnachbarin zu. "Man kann die Aufregung für den Abend förmlich spüren, nicht?" meinte er lächelnd und legte seinen Kopf ein wenig schräg. Vielleicht war es garnicht so verkehrt erst einmal mit einer unverfänglichen Unterhaltung zu beginnen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ellen Morgan
Psychologin


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Gesinnung : neutral
Status : single
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Rita
Anmeldedatum : 16.02.10
Points : 14273

BeitragThema: Re: Große Halle   So Okt 17 2010, 20:45

Dagon &&. Ellen

Ellen schob sich dann den Stuhl zurecht und setzte sich neben das neue Mitglied des Lehrerkollegiums. „Professor Quint, richtig?“, fragte sie noch einmal nach. Zwar hatte sie ein recht gutes Namensgedächtnis und ein schlechtes Zahlengedächtnis, aber sie wollte auch niemanden falsch ansprechen. Die Rothaarige sah sich für einen kurzen Augenblick auf dem Tisch um und griff nach einem Becher und der Wasserkanne. Sie hatte einfach nur Durst. Da brauchte sie nichts mit Geschmack. Als ihr Sitznachbar dann anfing über den Ball zu reden, musste Ellen kurz lachen.
„Spüren kann ich sie auf jeden Fall. Ich bin froh etwas zu essen zu bekommen. Krieg zwischen Freundinnen wegen einem Ballpartner oder gar kein Ballpartner. Heute flossen mehr Tränen als im gesamten Jahr zusammen.“ Sie zuckte mit den Schultern. War ja auch schön, wenn sie ein wenig Beschäftigung hatte. „Sind Sie auch aufgeregt?“ Ellen hatte Dagon kurz gemustert. Eigentlich machte er einen recht ruhigen Eindruck auf sie. Während sie dann auf eine Antwort wartete, beschäftigte sie sich damit ein paar Kartoffelscheiben auf ihren Teller zu legen und ein kleines Stück Fleisch mit Soße.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dagon Quint



Anzahl der Beiträge : 57
Name : Dagon Belial Quint
Wohnort : York, England
Gesinnung : Gut
Status : single man
Anmeldedatum : 21.06.10
Points : 13640

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Okt 18 2010, 15:35

Ellen && Dagon

Als die junge Frau nach seinem Namen gefragt hatte, hatte Dagon nur kurz genickt. Er war froh, dass man ihn inzwischen zuordnen konnte und nicht mehr nachfragte, was er denn im Schloss verloren habe. So war es ihm an den ersten Tagen mehrfach mit dem Hausmeister des Schlosses gegangen. Er hatte schon angefangen den Mann für senil zu halten, bis ihm klar wurde, dass der werte Mann nur eine offizielle Vorstellung gewünscht hatte. Und nun da dies vom Tisch war behandelte der Hausmeister ihn weitestgehend freundlich und grüßte ihn zumindest, wenn sie sich in den vielen verschlungenen Gängen des Schlosses über den Weg liefen. Immerhin.
"Tränen wegen eines Balles?" fragte er nun ungläubig und konnte ein amüsiertes Zucken seiner Mundwinkel nicht ganz verhindern. "Ernsthaft?" Belustigt nahm er einen weiteren Schluck Tee und musterte die junge Frau neben sich interessiert. Die Farbe ihrer Augen faszinierten ihn. Noch nie zuvor hatte er bei einem Menschen ein solch intensives Grün wahrgenommen.
"Ich aufgeregt? Nein eher nicht." meinte er dann freundlich und schob sich eine weitere Portion Auflauf in den Mund.
Er kaute gründlich, schluckte und lächelte dann wieder. "Die Zeiten in denen ich aufgeregt vor dem Spiegel hin und her gehibbelt bin und mich fragte, ob ich denn wirklich zum Ball gehen sollte sind glücklicher Weise vorbei." Leise lachte er und legte dann sein Besteck beiseite. "Allerdings mag meine innere Ruhe dies bezüglich auch daran liegen, dass ich keine Ballpartnerin habe. Das erleichtert die ganze Sache vermutlich um Einiges." Wieder lachte er und leerte seine Tasse mit wenigen Schlucken.
"Ich hoffe es besteht keine Pflicht dazu mit Partner zu erscheinen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Okt 18 2010, 22:33

Out: Macht nichts ^^ Sry dass ich so spät poste, hatte nach der Klassenfahrt noch was um die Ohren.

Moira & Alice

In:
Moira verzog kurz das Gesicht, wodurch ihre aufgesetzte gute Laune für einen Moment ihren Glanz verlor. Sie schüttelte den Kopf und antwortete: "Alles andere als gut. Ich bin deprimiert."
Sie sah zu, wie Alice Pommes aß und ihr sagte, dass auch sie noch keinen Tanzpartner hatte. Erleichtert von dieser Nachricht ließ sich Moira in ihrem Stuhl zuammensinken und grinste auf ihre typische Art. Es erleichterte sie ungemein zu wissen, dass sie nicht das einzige Mädchen war, die noch keinen Partner für den Ball gefunden hatte. Sie besaß schon alles für heute Abend nur nicht das entscheidene Detail - einen Jungen.
Auf die Frage, ob sie keinen Hunger hatte, schüttelte sie den Kopf und schob entschlossen ihren Teller von sich weg.
"Mir ist der Appetit vergangen bei dem Gedanken, heute Abend allein dazustehen.", erklärte sie sich. Etwas schelmisch blickte sie auf Alices Teller und klaubte sich zwei Pommes. "Danke Al.", sagte sie leicht grinsend.
Nach oben Nach unten
Ellen Morgan
Psychologin


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Gesinnung : neutral
Status : single
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Rita
Anmeldedatum : 16.02.10
Points : 14273

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Okt 20 2010, 19:51

Dagon &&. Ellen

Ellen fing an das Fleisch auf ihrem Teller zu zerschneiden und schob sich dann ein Stück in den Mund. Es war so göttlich etwas zu Essen zu haben und sich nicht weiter von Tee ernähren zu müssen und Schokobonbons, die auf ihrem Schreibtisch standen. Sie schluckte das Essen unter und sah dann zu Dagon.
„Es sind Kinder... Da weint man noch wegen so etwas. Wobei es auch Erwachsene gibt, die wegen so etwas weinen. Frauen können manchmal sentimental sein...“ Die Psychologin musste selbst lachen und schüttelte den Kopf. Die Kleinen waren wirklich süß, wenn sie vor ihr saßen und in ihren Augen gerade die gesamte Welt zusammengebrochen war. Es war schön zu wissen, dass man die meisten davon mit einem Lächeln wieder nach draußen schicken konnte.

„Wenn es Pflicht wäre, dann müsste ich vor der Tür stehen bleiben.“ Sie zuckte kurz mit den Schultern und machte sich weiter an ihrem Essen zu schaffen. „Und dabei wollte ich gerne sehen, wie manche nun ihre Probleme gelöst haben. Und ob sie überhaupt hingehen.“ Ellen hatte bei zwei Schülerinnen in den letzten drei Tagen das Gefühl gehabt, dass sie sich heute lieber in ihrem Schlafsaal einsperren würden anstatt ohne Ballpartner hier zu erscheinen.
„Ich denke, dass es auch ohne Partner ein ganz schöner Abend werden kann. Wobei der Schwerpunkt wohl darauf liegt, dass die Schüler sich amüsieren. Aber mal sehen, wer so alles auftaucht, den ich dann für einen Tanz auf die Tanzfläche ziehen kann.“ Sie hatte keine Skrupel auch jemanden zu einem Tanz zu zwingen. Immerhin wollte sie auch ein wenig Spaß haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rhiannon Yaxley
Mistress of the Lists


Anzahl der Beiträge : 6804
Name : Rhiannon Nemesis Yaxley
Haus & Klasse : 3. Klasse Slytherin
Wohnort : Yaxley Hall in Yaxley/Suffolk
Gesinnung : Hauptsache lustig
Status : Date mit einem Poltergeist
Laune : Fröhlich
Zweitcharaktere : Müsli und Co
Anmeldedatum : 20.11.08
Points : 23301

BeitragThema: Re: Große Halle   Fr Okt 22 2010, 19:46

Rita & Rhia


„Ich gehe doch schon mit Peeves zum Ball“, erwiderte Rhia munter, dass ihre Gegenwart vielleicht nicht erwünscht war, ignorierte sie – falls es ihr überhaupt auffiel. Dass Rita weniger redete als sie selbst, hatte schließlich nichts zu sagen, das traf auf die meisten ihrer Gesprächspartner zu, daran hatte Rhia sich schon gewöhnt. „Und außerdem wollte ich Rexy doch verkuppeln. Ich konnte doch nicht ahnen, dass Tammy nach Amerika gehen würde!“ Sie machte eine kurze Pause, allerdings nur, um einen besonders großen Bissen Fleisch zu kauen und zu schlucken.
„Aber du willst doch wohl nicht etwa wirklich sagen, dass du gar nicht auf den Ball gehen wirst? Das wäre aber sehr schade! Und was willst du heute Abend stattdessen machen? Du kannst doch nicht nur mit den ganzen Kleinen, die ja auch nur ein Jahr jünger sind als ich, im Gemeinschaftsraum sitzen, das wäre doch viel zu langweilig, wenn hier unten so viel los sein wird!“ Die Slytherin schien den Gedanken, dass die Siebtklässlerin womöglich gar nicht kommen würde, wirklich entsetzlich zu finden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Rita Skeeter



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 33
Haus & Klasse : Slytherin
Zweitcharaktere : Sirius, Bella, Ellen
Anmeldedatum : 03.05.10
Points : 13857

BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Okt 23 2010, 16:38

Rita &&. Rhia

Rita verschluckte sich fast als sie hörte, dass Rhia mit Peeves zum Ball kommen würde. Das Mädchen hatte doch wirklich einen Schuss. Sie wollte auch gar nicht wissen wie sie auf diese dämliche Idee gekommen war. Ein Poltergeist auf dem Ball. Ein weiterer Grund eigentlich nicht hinzugehen. Aber kaum zu glauben, dass ihr Rhias schräge Ballpartnerwahl entgangen war. Irgendwas war da dann falsch gelaufen. Aber egal...
„Denkst du nicht, dass er sich alleine seine Freundinnen aussuchen kann? So dass sie ihm auch gefallen?“ Regulus schien zwar ein wenig verklemmt zu sein, aber er hätte ja wohl eine eigene Meinung, die er in irgendeiner Art und Weise vertreten wollte. Der Junge wäre ja wohl auf den Kopf gefallen, wenn er sich von Rhia in irgendetwas reindrängen lassen würde.

„Ich kann mich ins Bett legen und schlafen. Was interessiert es dich überhaupt, ob ich auf den Ball gehe oder nicht?“ Es würde vermutlich nicht einmal groß auffallen. Rita war nicht gerade eine Person, die einen großen Freundeskreis um sich herum scharrte. Den brauchte sie nicht. Sie kam auch ganz gut alleine klar. Nur schien das dem Mädchen nicht aufzufallen. Sie wollte wohl irgendwie helfen oder was auch immer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Sa Okt 23 2010, 21:25

Daphne && Seline


Leise hallten ihre Schritte im fast leeren Korridor wider. Kaum eine Menschenseele war zu entdecken. Kein Wunder. Die meisten waren wohl entweder beim Ballpartner suchen, oder sonst was. Und sie eben würde in die Große Halle gehen, wo die meisten Schüler sich wahrscheinlich befanden. Eigentlich mochte sie keine Menschenmengen. Sie waren laut und nervig. Wie kleine Kinder. Aber sie würde sich damit abfinden müssen. Nicht dass sie kleine Kinder nicht mochte. Im Gegenteil … Aber es war eben doch ein guter Vergleich. Eltern wären auch passend gewesen. Eigentlich sogar noch passender. Aber was dachte sie da wieder für einen Quatsch? Daphne hatte ihre längeren pechschwarzen Haare zu einem lockeren Zopf zusammen gebunden, der bei jedem Schritt sich mit bewegte. Ihre dunklen Augen huschten argwöhnisch umher. Manchmal hatte sie das Gefühl, alle würden sie anstarren, über sie tuscheln. Doch vielleicht wurde sie schon paranoid und das in so jungen Jahren. Welch eine Schande. Was wohl ihre Eltern über ihre Gedanken denken würden? Leise kicherte sie. Niemand war hier um ihr einen merkwürdigen Blick zu schenken. Dann entdeckte sie auch schon die Tür zur Großen Halle. Groß und aus Holz und nicht gerade leicht für so ein zierliches Mädchen, wie sie es war, auf zu bekommen. Mit aller Kraft stemmte sie sich dagegen und sie ging leise knarrend auf. Ja, sie war voll. Rappelvoll die große Halle. An jedem Tisch saßen mindestens 8 aus jedem Haus und redeten aufgeregt miteinander. Es war immer das gleiche. 'Was ziehe ich nur an?', 'Mit wem soll ich zum Ball gehen?' und 'was wenn ich niemanden finde?'. Mein Gott. Wie schrecklich. Gedanklich verdrehte Daphne die Augen und ging eiligen Schrittes zu ihrem Tisch. Ravenclaw. Die Intelligenten. Eigentlich fand sie so eine Teilung ziemlich dämlich. Es war unfair, andere nach ihren Charakter zu trennen. Dabei sollten doch alle gleich behandelt werden oder irgendwie so. Egal. Sie hatte jetzt Hunger! Die Ravenclaw setzte sich und strich ihren Rock glatt. Dann nahm sie sich etwas zu essen. Manchmal hatte sie schreckliche Angst, dass sie auffliegen würde. Denn eigentlich war sie gar kein Reinblut, sondern muggelstämmig. Sie schluckte hart und kaute auf ihrem Essen rum.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Okt 25 2010, 20:23

Lucius && Lucinda


Lucy bemerkte kaum wie ihre Schritte an den Wänden des Korridors widerhallten. So sehr war sie in ihre eigenen Gedanken vertieft. Sie dachte über Halloween nach. Eigentlich mochte sie den Tag. Es hatte es mystisches aber auch gruseliges an sich. Und genau das machte diesen event so sympatisch für sie. Ihre Haare waren zu einem perfekten Zopf gebunden, denn sie mochte keine Ordnung und legte viel wert auf Ordentlichkeit und PErfektionismus. Nur waren eben nicht viele so wie sie, sodass sie oft genervt ein wenig war. Auch wenn sie dies nicht zeigte. Auch war heute ein Halloweenball. Ob sie hinging, stand außer Frage. Sicherlich hatte sie ein Kleid. sogar ein hübsches. Aber was ihr fehlte, war zuerst ein Partner und zudem der Mut, einen Jungen zu fragen. Doch war eh nicht Männerwahl? So konnte sie sich in Ruhe zurücklehnen und hoffen, dass jemand sie fragte. Aber wer würde schon mit einem Mauerblümchen wie sie es eines war, ausgehen wollen? Leise seufzte sie über ihre eigenen Gedanken und öffnete die alte Holztür, die in die Große Halle führte. Ob sie schon zu spät war? Bestimmt gab es nichts mehr ordentliches zu essen. Ihr Blick schweifte durch die Halle und sie erkannte ein paar Gesichter wieder. Nur beachteten sie diese nicht. Ein wenig traurig über diese Erkenntnis setzte sie sich auf ihren Platz am Slytherintisch. Warum genau sie in diesem Haus war, wusste sie ja selbst nicht so genau. Die meisten waren so unfair und gemein und manchmal glaubte sie, nicht hier rein zu passen. Denn sie war gutmütig, freundlich und half anderen. Vielleicht war es die Fähigkeit eine hervorragende Strategin zu sein. Nachdenklich nahm sie sich ein wenig von den Nudeln und häufte sich Soße auf.
Nach oben Nach unten
Alice Roberts



Weiblich
Anzahl der Beiträge : 56
Name : Alice Roberts
Haus & Klasse : 5. Klasse Gryffindor
Gesinnung : Gut
Status : Nope
Laune : Glücklich
Zweitcharaktere : Alessandra Vinara
Anmeldedatum : 10.07.10
Points : 13542

BeitragThema: Re: Große Halle   Mo Okt 25 2010, 20:51

Alice and Moira


"Ich bin fest überzeugt, das wir beiden hübschen noch jemand finden werden." meinte Alice mit einem Grinsen. "Hey, ich hab gedacht, du hast keinen Hunger." sagte sie gespielt ärgerlich. Doch sie musste dabei lachen. Sie aß weiter, bis ihr Teller leer war. "Da du ja keinen Appetit hast, können wir ja uns wo anders hinbegeben und nach potenziellen Begleitungen ausschau halten". Alice musterte Moira. Für so ein Mädchen finden wir bestimmt noch einen Jungen dachte sie. Nun blickte sie das Mädchen herausfordernd an.

Out: Schon wieder so wenig. Ich bin die beherrscherin der kurzen Posts.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lucius Malfoy
Schülersprecher


Weiblich
Anzahl der Beiträge : 2218
Name : Lucius Abraxas Malfoy.
Haus & Klasse : Slytherin | Last Grade
Alter : Eighteen proud years.
Wohnort : Malfoy Manor.
Gesinnung : Tell me.
Status : Lonely.
Laune : Relaxed.
Anmeldedatum : 09.03.09
Points : 18117

BeitragThema: Re: Große Halle   Mi Okt 27 2010, 17:41

L.ucius &&. L.ucinda

Für Lucius war dieses Fest einfach nichts. Amerikanischer Schwachsinn. Wer kam schon auf die bescheuerte Idee, grinsende Kürbisse gegen böse Geister aufzustellen? Und an Türen zu klopfen, um Süßigkeiten zu erbetteln. Halloween. Pah. Auch auf den Ball hatte er nicht so recht Lust; das einzig Gute heute schien zu sein, dass der Nachmittagsunterricht - bei ihm Zaubertränke - von Dumbledore wegen des Festes abgeblasen worden war - seniler alter Mann. Denn Slughorns Gebrabbel hätte er so kurz vor dem Ball wirklich nicht ertragen können. Nach Verwandlung war er jetzt also auf dem Weg in Richtung Große Halle zum Mittagessen und hatte sich durch euphorische Mädchen gedrängelt, viele wohl noch auf Letzter-Moment-Suche. Der Slytherin grinste. Dieses Problem war Gott sei Dank bei ihm schon seit einiger Zeit aus der Welt geschafft. Einen einigermaßen hübsch aussehenden Anzug hatte er sich ebenfalls schon besorgen können und aufgrunddessen brauchte der Schulsprecher sich für den heutigen Tag keine Gedanken mehr über irgendetwas zu machen. Der Slytherin hatte außerdem gehört, dass auch Außenstehende zu dem Ball eingeladen waren. Mal schauen, wie das später aussehen würde. Naja, was war nochmal der richtige Grund für das Fest? Unabhängigkeit vom Ministerium. Der Schulleiter hatte schon Recht, es gab viele gute Sachen, die das ausgelöst hatte - Lucius mochte sich gar nicht vorstellen, was wäre, wenn Schüler noch körperliche Strafen für bestimmte Vergehen erhalten würde - wobei, bei Gryffindors ausgeführt... Aber dafür hatten sie ja jetzt Dumbledore als Schulleiter... Vor vier Tagen war der Slytherin 18 geworden - groß gefeiert hatte er nicht, jedoch war ein Brief seines Vaters gekommen, in dem er merkwürdige Andeutungen über seine Partei gemacht hatte; genauer war er jedoch nicht darauf eingegangen. Hoffentlich hatte Abraxas nicht vor, den Ball zu besuchen. Das schien ihm gerade das Letzte, was er gebrauchen konnte. Mit einer raschen Bewegung zog Lucius seinen Zauberstab, um eine Möchtegern-Grusel-Rüstung, die auf ihn zu klapperte, an die Wand zu bannen. Wer hatte den Dingern erzählt, dass sie jetzt schon loslegen durften? Heute Morgen hatte er schon irgendwo die Schulzeitung liegen gesehen und offenbar hatten 4 Slytherins (darunter Jezzie und Emrys) die ersten zwei Plätze belegt, ein Lehrerpaar und Potter und die Kleine, der er wie ein Hündchen hinterlief, total lächerlich, - wie hieß sie gleich nochmal? Evans, nicht? Wie das wohl ausgehen würde? Emrys würde sicher nicht seh begeistert sein.
Der Slytherin schob sich in die Große Halle und lief direkt hinüber zum Slytherin-Tisch - um diese Zeit noch nicht wahnsinnig besetzt - um sich irgendwo niederzulassen. Erst, als Lucius seinen Teller zu sich gezogen hatte, erkannte er, neben wem er saß. Lucinda, eine Fünftklässlerin - sie schien ihm immer etwas ruhig und zurückgezogen, doch auch freundlich und höflich und so hatte er sicher nichts gegen sie - im Gegenteil. Sie spielte auch Quidditch, das wusste er und im letzten Spiel war sie wegen einer Verletzung oder Krankheit ausgefallen - dafür war sie von Rhiannon ersetzt worden. Schlechter Tausch, wie ihm schien. "Hallo", grinste er sie an. Fröhlich sah Lucinda nicht gerade aus - war sie etwa auch nicht so erpicht auf das Fest? "Alles bereit für heute Abend?", fragte Lucius dennoch, während er sich ebenso Essen auftat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Große Halle   

Nach oben Nach unten
 
Große Halle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 4Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Die große Halle
» die wirklich große liebe...trennung!?
» Großstadt Gedicht ich bitte um Hilfe !
» Meduseld ~ die goldene Halle (Thronsaal)
» habe meine große Liebe vergrault........

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
The Beginning of the End :: Let's Play Our Life. :: Hogwarts :: Das Schloss :: Erdgeschoss-
Gehe zu:  
Forum erstellen | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen kostenlosen Blog erstellen